„Zuckerbrot statt Peitsche“: Motivation durch Anerkennung und Lob! [Rezension]

Veröffentlicht am 19. Dezember 2013 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: , , , ,

"Zuckerbrot statt Peitsche“: Motivation durch Anerkennung und Lob! [Rezension]

Über das Autoren-Duo

Das Autoren-Team Gostick und Elton hat schon für mehrere Projekte zusammen gearbeitet. Sie haben gemeinsam mehrere Bücher veröffentlicht, darunter auch New York Times Bestseller wie zum Beispiel „The Orange Revolution“.

Adrian Gostick ist Experte auf dem Gebiet der Mitarbeitermotivation- und Bindung. Durch sein umfangreiches Wissen in diesem Bereich war er bereits öfter zu Gast in amerikanischen Fernsehsendungen und wird gerne in Fachzeitschriften zitiert.

Er ist Geschäftsführer der Carrot Culture Group, die sich auf Mitarbeitertraining- und Beratung spezialisiert hat. Nebenbei ist er noch Gastdozent für Unternehmenskultur an der Seton Hall University. Dort absolvierte er auch sein Masterdiplom in strategischer Kommunikation und Führung.

Der zweite Autor ist Chester Elton. Er arbeitet als Motivationstrainer und Berater für mehrere fortune-100-Unternehmen. Auch er war bereits mehrfach zu Gast in amerikanischen Shows, wie z.B. in der Today Show, da er ein sehr gefragter Redner und Berater zum Thema Anerkennung ist. Selbst wurde er schon als „Bester Sprecher“ bei der Human Resource Management Konferenz ausgezeichnet.

Kernaussage und Herangehensweise

„Zuckerbrot statt Peitsche“ ist keine Sammlung von Beiträgen verschiedener Autoren, sondern basiert auf einer Studie, die die zwei Autoren über 10 Jahre hinweg geführt haben. Hierfür wurden mehr als 200.000 Angestellte und Manager befragt.

Mit Hilfe des Buches soll Führungskräften der wichtige Zusammenhang zwischen den Faktoren

  • Produktivität,
  • Engagement,
  • Konstanz und
  • Kundenzufriedenheit

mit der Zufriedenheit der eigenen Angestellten verständlich werden. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter wird vor allem aus der Anerkennung ihrer Leistung gestärkt. Das durch die Studie entwickelte Managementkonzept ist einfach zu verstehen und leicht umzusetzen. Durch die richtige Motivation werden Mitarbeiter zu größerer Leistung angespornt, was dem Unternehmen direkt zugutekommt.

Was macht Mitarbeiter zufrieden?

Es findet sich im Buch eine Auflistung über die stärksten Indikatoren für die Zufriedenheit von Mitarbeitern, die wir schon mal hier - sozusagen als kleines Schmankerl - mit Ihnen teilen möchten:

  1. Mitarbeiter haben die Möglichkeit, jeden Tag das zu tun, was sie am besten können.
  2. Leistungen werden so bewertet, dass sie ein positives Gefühl auslösen.
  3. Konflikte werden so geregelt, dass positive Lösungen gefunden werden.
  4. Die Mitarbeitermeinung scheint Manager zu interessieren.
  5. Der Manager informiert über alles, was nötig ist, um das Team zu stärken.

In dieser Liste sind noch 6 weitere Punkte aufgeführt, wir möchten natürlich aber nicht zu viel verraten und Ihnen das Lesevergnügen lassen.

mediadaten-stoerer

Die 4 Grundregeln der Führung

Hauptaugenmerk des Buches liegt auf den vier Grundregeln der Führung:

  1. Ziele setzen
  2. Kommunikation
  3. Vertrauen
  4. Verantwortlichkeit

Diese werden erst allgemein beschrieben und dann noch einmal in eigenen Unterkapiteln ausführlich behandelt. Die Aussagen werden durch Daten der Studie veranschaulicht und genauer dargelegt.

Übung macht den Meister

Auch der Hinweis das Zuckerbrotprinzip durchzuhalten wird genau erläutert. So soll man nicht frühzeitig aufgeben, sondern seine Mitarbeiter kontinuierlich durch Lob motivieren. Am Anfang mag das ungewohnt sein, aber man kommt schnell damit zurecht. Und die Mitarbeiter verhalten sich so, dass sie weiter Anerkennung für ihre Leistung bekommen.

Am Ende des Fließtextes folgt außerdem eine zusammengefasste Aufzählung mit Tipps, ebenfalls nach den vier Grundregeln gegliedert. Diese kleinen Merkhilfen geben Anregungen und Anerkennungsideen im richtigen Umgang mit den Mitarbeitern.

Viele Absätze - einfach zu lesen

Die Autoren verwenden Schaubilder und Grafiken sehr sparsam, setzen sie dafür umso gezielter ein und untermauern ihre Argumente damit deutlich.

Nur bei den vier Anhängen werden mehrere Statistiken hintereinander abgebildet.

  • Anhang A zeigt, wie man Geschäftsergebnisse schneller erreicht.
  • Anhang B stellt eine amerikanische Arbeitnehmerdatenbank vor, die ebenfalls an der Studie beteiligt war.

Anhang C und D erläutern zwei Umfragen.

  • Erstens zum Thema Arbeitnehmer und ihre Zufriedenheit (C) und
  • zweitens eine Studie zur Ermittlung der Kapitalrendite der Anerkennung (D) und präsentieren deren Umfrageergebnisse.

Somit besteht der Großteil des Buches aus Fließtext, der in viele kleine Absätze gegliedert ist. Dadurch ist er trotzdem schnell und einfach zu lesen.

Ironischer Stil macht Lust auf mehr

Die Darstellungsweise erinnert mehr an einen persönlichen Bericht, als an Fachlektüre. Durch die vielen persönlichen Erfahrungen, die in den Text einfließen, wird alles lebendiger gestaltet. Der zwischenzeitlich leicht ironische Stil lockert das Thema auf und macht Lust auf mehr. So kommt keine Langeweile auf.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass man aus diesem Buch leicht lernen kann,  warum Lob eine solch wichtige Rolle spielt und die Ergebnisse des Unternehmens verbessert, was eigentlich die „Kultur der Anerkennung“ ist und wie man Mitarbeiter durch Auszeichnungen besser führen kann.

Preis & Informationen

zuckerbrot-statt-peitscheZuckerbrot statt Peitsche!
Wie man mit einer täglichen Dosis Anerkennung sein Unternehmen nach vorne bringt

Autoren: Adrian Gostik, Chester Elton
Gebundene Ausgabe: 250 Seiten
Verlag: FinanzBuch Verlag
ISBN: 978-3898793742
Preis: 14,99 Euro

Auf Amazon ansehen!