Zwischen Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz: Effizientes Behältermanagement

Veröffentlicht am 5. November 2013 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: ,

Zwischen Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz: Effizientes Behältermanagement spart Kosten und Zeit!Die Logistikbranche in Deutschland boomt und nimmt eine zentrale Stellung beim optimierten Verteilen von Gütern zwischen Produktion und Großhandel, Einzelhandel und Endverbraucher ein. Ohne Behälter und Lademittel auf den entsprechenden Transportmitteln wie LKWs, Schiffen und Flugzeugen oder Güterzügen lassen sich Waren nicht verteilen, in den Wirtschaftskreislauf einbinden und letztendlich zum Kunden bringen.

Dabei kommt es darauf an, die Wege der Verteilung mit den entsprechenden Fahrzeugen optimal zu koordinieren und die Lademittel dabei im Auge zu behalten. In Zeiten der Nachhaltigkeit ist ein effektives Behältermanagement ein wichtiges Glied in der logistischen Kette. Zeitgemäße Logistik und Behältermanagement sind daher wichtig für Wirtschaft und Umwelt.

Mit Mehrwegbehältern die Umwelt schonen

Um ein Handelsgut welcher Art auch immer auf den Weg zu bringen, sind unterschiedliche Behälter nötig. Viele Güter lassen sich ohne solche Behälter überhaupt nicht transportieren. Die Behältnisse werden befüllt und auf LKWs und anderen Trägern auf verschiedenen Wegen mit Zwischenstationen an ihren Bestimmungsort transportiert. Dabei sind die Behälter auf ihrer Transportreise immer im Blick zu behalten, auch wenn sie längst das Unternehmensgelände verlassen haben.

Bei einem guten Behältermanagement kommt es darauf an, Befüllung, Standorte und Wege der Behälter optimal miteinander zu koordinieren. Neben betriebswirtschaftlichen Erwägungen spielt dabei auch die Nachhaltigkeit eine wesentliche Rolle. Zu den Kernfragen des modernen Behältermanagenements gehört es, den CO2-Ausstoß beim Transport der Güter so gering wie möglich zu halten und eine gute Umwelt-Bilanz vorzulegen. Dazu trägt der logistisch sinnvolle und Kosten sowie Energie sparende Einsatz von Mehrwegbehältern wesentlich bei.

IT-Systeme zur Steuerung logistischer Ströme

Am effektivsten lassen sich die Ströme von Behältern im Verteilungskreislauf mit einem speziellen IT-System steuern und kontrollieren. Dafür gibt es heute ausgereifte Software, die speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen an Logistik und Behältermanagement ausgerichtet ist. Die Behälter werden nicht mehr einfach auf die Reise geschickt und mit dem hohen Risiko von Schwund und Verlust sich selber überlassen. Durch die Systemsteuerung werden die Daten laufend abgeglichen und für eine lückenlose Kontrolle genutzt.

Wichtig ist es zum Beispiel zu wissen, welcher Behälter wann wo steht und ob er wieder zu befüllen ist oder nicht. Ein automatischer Datenabgleich zwischen sämtlichen Teilnehmern an dieser Kette hilft, die Wege der Behälter übersichtlich im Blick zu behalten und Fehlleistungen zu vermeiden. Bei einem Logistikdienstleister erhalten Unternehmer praxisnahe Lösungen für ein kostensparendes und umweltfreundliches Behältermanagement auf dem neuesten Stand der Technik.

Dem Behälter-Schwund effektiv entgegenwirken

Schwund ist ein leidiges Thema innerhalb der logistischen Verteilungsströme mit verschiedenen Behältern. Auf den oft verschlungenen Wegen zum Kunden verschwinden Behälter unauffindbar und lösen unnötige Kosten für Neuanschaffungen aus. Dieses Problem ist bekannt und gehört zu den gravierendsten innerhalb der Logistik-Branche.

Die Investition in eine Software zur Behältermanagement-Steuerung reduziert diesen Schwund nachweislich und trägt dazu bei, am Computer immer den Überblick über die Standorte und Wege der Behälter zu behalten. Gegengerechnet ist die Investition in ein effektives IT-System für ein modernes Behältermanagement sinnvoller als regelmäßig irgendwo verschwundene Behälter neu anschaffen zu müssen.

Prozessabläufe überschaubar halten

Ein IT-unterstütztes Behältermanagement, im Fachjargon auch Asset Management genannt, erfasst lückenlos in Echtzeit den jeweiligen Standort und Status eines Behälters auf seinem Weg entlang der Distributionskette. Die Vorteile für den Unternehmer liegen auf der Hand:

  • Überschaubare Prozessabläufe
  • Optimiertes Zeitmanagement
  • Reduzierung von Behälterschwund
  • Kostenersparnis und positive Umweltbilanz.

Die Prozessabläufe bleiben überschaubar und bei eintretenden Störungen lässt sich sofort gegensteuern. So lassen sich Zeitabläufe optimieren, Beschädigungen oder Schwund bei den Behältern umgehend durch Reparatur oder Austausch beheben und überflüssige Verzögerungen vermeiden. Der logistische Überblick über die Wege der Behälter und ihrer Lademittel bleibt erhalten und sorgt für reibungslose, kostenoptimierte und umweltfreundliche Abläufe.

Beim Behältermanagement über den Tellerrand schauen

Wichtig bei einem unternehmensübergreifenden Behältermanagenemt ist es, den Einsatz aller Lademittel und Behälter an sämtlichen Stellen der Distributionskette so knapp kalkuliert wie möglich zu halten.

Sinnlose, die Umwelt belastende und kostentreibende Leerfahrten von LKWs sind ebenso zu vermeiden wie die Anschaffung neuer Behälter, wenn Mehrfachbehälter eine Alternative sind. Daher gehört es zu einem optimalen Behältermanagement unbedingt mit dazu, über den Tellerrand des eigenen Unternehmens hinauszuschauen.

(Bild: © Alterfalter - Fotolia.de)