Der Mittelstand im Interview: Viola Moritz Seminare

Veröffentlicht am 13. Januar 2012 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: , , ,

Interview mit Viola Moritz von Viola Moritz SeminareIm Zuge einer neuen Serie führt Unternehmer.de Interviews mit Unternehmern und Unternehmerinnen des deutschen Mittelstands. Im Folgenden beantwortet die selbständige Kommunikationstrainerin Viola Moritz unsere Fragen. Sie bietet Seminare zu Themen wie Präsentation, Moderation und Konfliktmanagement an.

Unternehmer.de: Was unterscheidet Sie von anderen Unternehmen in Deutschland? Wie positionieren Sie sich gegenüber anderen Unternehmen aus Ihrer Branche?

Viola Moritz: Ich bin selbständige Kommunikationstrainerin und biete Unternehmen individuelle Seminare zu den Themen Kommunikation, Gesprächsführung, Konfliktmanagement, Präsentation, Moderation sowie Telefontraining und Korrespondenz an. In diesem Seminarbereich gibt es vielfältige Angebote und diverse Trainer, die ähnliche Seminarthemen anbieten.

Was macht meine Seminare nun so erfolgreich? Ich habe ein betriebswirtschaftliches Studium absolviert sowie einen Master in Erwachsenenbildung. Dadurch kann ich mich leicht in den unternehmerischen Alltag meiner Kunden hineindenken und zeige den Teilnehmern im Training, wie sie ihren wirtschaftlichen Erfolg steigern können. Der Praxisbezug ist mir sehr wichtig und ich bereite mich auf die jeweiligen Seminarthemen und das Unternehmen sehr explizit vor. Beim Präsentationstraining lasse ich mir vorab Präsentationen schicken, um dann im Seminar diese mit den Teilnehmern zu analysieren. Das Gleiche mache ich beim Korrespondenz-Seminar und lasse mir vorab Briefe oder E-Mails schicken, um diese dann im Seminar zu besprechen und positiv umzuformulieren. Ähnlich bereite ich mich auch auf die anderen Seminarthemen vor. Ein starker Praxisbezug ist mir wichtig und macht auch die Qualität des Trainings aus. Die Teilnehmer sollen konkrete Lösungsvorschläge und –strategien im Seminar erarbeiten, um diese dann in ihrer täglichen Arbeit anzuwenden.

Meine Position im Markt ist: Spezialist. Während viele Weiterbildungsinstitute vielfältige Seminare zu den unterschiedlichsten Themen anbieten und hohe Fixkosten durch eigene Seminarräume haben, ist meine Weiterbildungsinstitut sehr spezialisiert. Die Website ist übersichtlich und bietet konkrete Informationen über die jeweiligen Seminarthemen. Das Spezialgebiet heißt Kommunikation, im Gespräch, im Konflikt, beim Präsentieren und Moderieren sowie am Telefon oder bei der Korrespondenz. Die Qualität meiner Seminare steht an oberster Stelle und mein Preis- Leistungsangebot ist sehr gut, da ich niedrige Fixkosten habe.

Unternehmer.de: Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Monate?

Viola Moritz ist selbständige Kommunikationstrainerin von Moritz Seminare

Viola Moritz ist selbständige Kommunikationstrainerin von Moritz Seminare

Viola Moritz: Ist die wirtschaftliche Lage angespannt oder unsicher, so merkt man dies gerade in der betrieblichen Weiterbildung und speziell bei den Themen im Bereich Kommunikation. Viele Unternehmen stellen kein Budget für diese Weiterbildung mehr bereit, da sie glauben, kommunizieren können wir doch alle irgendwie. Die starke Bedeutung dieser Soft Skills wird noch oft unterschätzt und für die Unternehmen nicht als elementar empfunden. Schauen wir uns jedoch die tägliche Kommunikation in den Unternehmen an, so wird deutlich, dass durch aufkommende Missverständnisse, Streitereien, langweilige Vorträge, langatmige Meetings und konfliktreiche Kommunikation viel Zeit und Aufwand verschwendet werden.

Würden die Mitarbeiter wissen, wie sie konstruktiv miteinander umgehen und Werkzeuge der Kommunikation kennen, würde es nicht so oft zu Missverständnissen kommen. Gute, konstruktive Kommunikation untereinander und auch mit Kunden und Geschäftspartnern wird immer mehr ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Die Qualität der Produkte ist oft sehr ähnlich, aber der Umgang mit den Kunden und Geschäftspartnern entscheidet oft über den Erfolg – oder was meinen Sie?

Unternehmer.de: Und wenn Sie heute zurückblicken: Welchen Fehler würden Sie am liebsten ungeschehen machen?

Viola Moritz: Am Anfang meiner Selbständigkeit habe ich jeden Auftrag angenommen und auch Themengebiete angeboten, die eigentlich nicht mein Spezialgebiet waren. Das hat mir zwar erst einmal ein Einkommen beschert, aber mir auch viel Zeit gestohlen. Hätte ich mich damals gleich auf meine wesentlichen Themen fokussiert und mein Marketing vorangetrieben, dann würde ich sicherlich wirtschaftlich sehr viel besser dastehen.

Damals habe ich eine Ausbildungsreihe beim C & Q Bildungszentrum Haberhauffe in Berlin betreut. In einem Pilotprojekt wurden Arbeitslose zum Content- und Wissensmanager ausgebildet. Die Ausbildung ging über 9 Monate und ich habe in ganz verschiedenen Themengebieten die Teilnehmer unterrichtet: Wikis, Weblogs, Content Management System, Content Managment Relationsystem, Kreativitätstechniken, e-learning und vieles mehr. Das hat mich viel Zeit und Energie gekostet und ich habe fast ausschließlich diese Ausbildung begleitet und meine weitere Akquisetätigkeit total vernachlässigt.

Auf der anderen Seite hat mich diese Seminarreihe aber selbst sehr vorangetrieben und mir wesentliche Faktoren für ein gutes Wissensmanagement im Unternehmen gezeigt. In Zeiten der Wissensgesellschaft kann ich die Themen dieser Ausbildungsreihe immer wieder in meine Seminarthemen einfließen lassen. Viele Unternehmen beschäftigen sich auch zurzeit mit dieser Thematik und gerade im Präsentationstraining und Moderationstraining geht es oft um Wissensmanagement.

Unternehmer.de: Was war der größte Aufreger der vergangenen Monate?

Viola Moritz: Alle meine Seminare sind immer sehr aufregend. Eine neue Gruppe, eine andere Branche und schon sind die Gespräche und Diskussionen der Teilnehmer sehr unterschiedlich und einzigartig. Das macht wohl auch den Reiz dieser Tätigkeit aus, trotz des gleichen Themas ist die Dynamik in der Gruppe oft sehr unterschiedlich, interessant und aufregend.

Unternehmer.de: Nun die Gegenfrage: Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz, was waren Ihre größten Erfolge?

Viola Moritz: Seit Anfang dieses Jahres biete ich alle meine Seminarthemen in offenen Seminarterminen in Berlin an. Sprich, einzelne Personen können sich zu einem bestimmten Termin anmelden. Sogar viele große Trainingsinstitute haben Schwierigkeiten, genügend Teilnehmer zu akquirieren und die Trainings dann auch durchzuführen. Mir ist es gelungen, alle gebuchten Trainings durchzuführen, indem ich teilweise mit sehr kleinen Gruppen arbeite oder den Teilnehmern ein Coaching anbiete. Als Einzelunternehmerin habe ich gegenüber den großen Trainingsinstituten den Vorteil, dass sich bereits kleine Gruppen amortisiert und ich auch mit 3 Personen ein Training durchführe. Die Teilnehmer sind meistens ein wenig erstaunt, dass die Gruppe so klein ist. Sie sind jedoch immer sehr froh über die kleinen Gruppen, da sie ihre ganz individuellen Fragen und Problemstellungen im Training besprechen konnten. Durch meine geringen Fixkosten kann ich mir diese Arbeit mit Kleingruppen leisten.

Unternehmer.de: Planen Sie die Schaffung von Arbeitsplätzen oder größere Investitionen?

Viola Moritz: Ich bin aktuell am überlegen, ob ich jemanden einstelle, der die gesamte Organisation und das Marketing für mich übernimmt. Die Entwicklung der nächsten Monate warte ich noch ab, um mich dann zu entscheiden. Das würde mir sehr viel mehr Zeit geben, mich mit der konzeptionellen Ausarbeitung meiner Trainings zu beschäftigen und weitere Themengebiete anzubieten. Der Bereich Teamtraining und Outdoor-Training interessiert mich besonders, da ich selbst sehr gerne wandere und klettere und eine Ausbildung im Klettergarten angefangen habe. Dieser Bereich würde hervorragend in mein Trainingsbereich passen und mir eine neue Herausforderung bieten.

Unternehmer.de: Stichwort Social Media und Web 2.0: Wie nutzen Sie die Online-Medien?

Viola Moritz: Das komplette Marketing ist auf meinen Online-Auftritt ausgelegt. Bei Google bin ich mit meinen meisten Seminarthemen aus der ersten Seite. Suchmaschinenoptimierung ist für mich wichtig. Seit ich keinen externen Suchmaschinenoptimierer mehr auf meiner Seite habe und mich selbst darum kümmere, klappte es auch mit der Optimierung. Man findet mich auf Twitter und auch ganz neu auf Facebook. Außerdem schreibe ich online Artikel, die ich dann zum Beispiel bei unternehmer.de veröffentliche, wie z. B. meinen Artikel über „7-Punkte-Checkliste für Ihre wirkungsvolle Präsentation“.

Unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie dann Menschen geben, die sich gerade im Moment mit dem Gedanken beschäftigen, ein Unternehmen zu gründen?

Viola Moritz: Ihr braucht Mut, Durchhaltevermögen und einen festen Rückhalt – jemand der euch stützt und euch finanziell unabhängig macht. Neben einem fundierten Wissen über eure Gründungsidee braucht ihr auch ein gutes Wissen über betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Das Produkt oder die Dienstleistung muss sich auch verkaufen, ihr braucht also immer jemanden, der sich auch mit Vermarktung und Verkauf auskennt. Wenn die Gründer ihr Produkt oder ihre Dienstleistung nicht verkaufen können, dann ist die beste Idee zum scheitern verurteilt. Der Gründer sollte sich also jemanden mit ins Boot holen, der hierbei unterstützt.

In Deutschland gibt es bereits viele Gründermessen, Gründertage und weitere vielfältige Veranstaltungen, auf denen man sich umfangreich informieren kann und Kontakte zu den richtigen Partnern und Netzwerken knüpfen kann. Eine gute Vorbereitung und ein gutes Konzept beziehungsweise ein guter Businessplan sind für den Erfolg ausschlaggebend.

Unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich am Markt behaupten zu können?

Viola Moritz: Ich hab es gerade schon gesagt, Mut und Durchhaltevermögen sind wohl das Wichtigste. Es gehört viel Mut dazu, gerade in unserer turbulenten Wirtschaftslage ein neues Unternehmen zu gründen. Innovative Ideen sind jedoch in Deutschland immer gefragt und sichern den Standort Deutschland. Durchhaltevermögen ist wichtig, um auch Rückschläge zu verkraften und zielstrebig auf seinen Erfolg hin zu arbeiten.

Unternehmer.de: Könnten Sie sich prinzipiell vorstellen, Deutschland aus unternehmenstaktischen Gründen irgendwann zu verlassen?

Viola Moritz: Eigentlich nicht, es wird in Deutschland immer einen Markt für betriebliche Weiterbildung geben. Ich hatte jedoch schon oft überlegt für ein großes Unternehmen im Ausland zu arbeiten, wie zum Beispiel in Brasilien, wo ich bereits zu meiner Kindheit 2 Jahre verbracht habe. Das Problem würde jedoch immer die Sprache sein, in Englisch kann ich meine Seminar halten, aber mein Portugiesisch oder Spanisch wird nie so gut werden, dass ich als Kommunikationstrainerin glaubwürdig rüber kommen würde.

Unternehmer.de: Wo sehen Sie den deutschen Markt für ihr Unternehmen in 5 Jahren? Was könnte sich verändern?

Viola Moritz: Zurzeit gibt es sehr viele Unternehmen, die sich auf dem Markt der Weiterbildung tummeln. Der Beruf des Trainers ist nicht geschützt, das heißt jeder darf sich Trainer nennen und anderen etwas beibringen, ganz unabhängig davon, ob eine pädagogische oder didaktische Ausbildung vorliegt oder nicht. So arbeiten auch sehr viele unqualifizierte Trainer in der Weiterbildung, die im Zuge der Wirtschaftskrise ausgesiebt werden. Ich glaube der Markt bereinigt sich ein wenig und die berufliche Weiterbildung findet sich in 5 Jahren auf einem höheren qualitativen Niveau wieder.

(Bild: © Beboy - Fotolia.de)