Der Mittelstand im Interview: Schulungszentrum für Bauwesen und Logistik

Veröffentlicht am 14. Dezember 2011 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: , ,

Interview mit dem MittelstandIm Zuge einer neuen Serie führt Unternehmer.de Interviews mit Unternehmern und Unternehmerinnen des deutschen Mittelstands. Im Folgenden beantwortet Norbert Geimer, Geschäftsführer und Ausbilder des Schulungszentrums für Bauwesen und Logistik, unsere Fragen. Das Schulungszentrum für Bauwesen und Logistik ist qualifizierter Ausbilder für Staplerscheine, Baumaschinen und Krananlagen.

Unternehmer.de: Was unterscheidet Sie von anderen Unternehmen in Deutschland? Wie positionieren Sie sich gegenüber anderen Unternehmen aus Ihrer Branche?

Norbert Geimer: Das Schulungszentrum für Bauwesen und Logistik steht für Qualitätsmanagement in der Bildung, in der Umschulung und im Bereich der Sozialen Dienstleistung. Wir bieten Kursdurchführungen in kleinen Gruppen mit ca. 5 Personen, optimale und kompakte Vermittlung des Lehrstoffs und eine einzigartige Möglichkeit, durch Vorerfahrungen die eigenen Kenntnisse zu vertiefen. Jeder Kursteilnehmer kommt aktiv und effektiv im Praxistraining der Ausbildungskurse zum Einsatz. Das Feedback der Kursteilnehmer und Empfehlungen unserer Kunden bestätigen uns in unseren Seminaren.

Wir haben nur qualifizierte Ausbilder und zwar für Flurförderzeuge/Stapler, Erdbaumaschinen (Fahrausweise für Erdbaumaschinen) und Krananlagen (Fahrausweise für Krananlagen). An den regelmäßig in unserem Schulungscenter stattfindenden Kranschulungen, Baggerkursen und Praxistrainings für Staplerfahrer nehmen Personen aus dem gesamten Bundesgebiet teil, von Hamburg bis München, von Dresden bis Hannover, aus dem Ruhrpott, von der Küste, den Alpen, dem Erzgebirge, selbst Schulungsteilnehmer aus den EG-Staaten lassen sich hier ausbilden. Wir bieten Schulungskurse für Privatpersonen, für Arbeitssuchende mit Weiterbildungsbedarf, für Mitarbeiter von Firmen und im Rahmen der Projekte WeGeBau und Kurzarbeit.

Unternehmer.de: Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Monate?

Norbert Geimer: Ich denke, die große Unsicherheit, der ständige Horror des Euros und die vielen sinnlosen Rettungspakete stellen viele Unternehmen vor große Aufgaben. Ob es den großen Industrienationen gelingt, ihre Position dauerhaft zu halten, bleibt abzuwarten. Wir trauen uns nicht, eine Prognose für die nächsten 5 Jahre anzugeben. Auch wir mussten in der Vergangenheit den Gürtel enger schnallen. Das Schulungszentrum für Bauwesen und Logistik wird weiterhin Qualifizierungen im Bauwesen und in der Logistik anbieten. Wir müssen positiv in die Zukunft sehen!

Unternehmer.de: Und wenn Sie heute zurückblicken: Welchen Fehler würden Sie am liebsten ungeschehen machen?

Norbert Geimer: Man kann nichts garantieren, man kann nur die für diesen Augenblick beste Entscheidung treffen.

Unternehmer.de: Was war der größte Aufreger der vergangenen Monate?

Norbert Geimer: Der Euro, ein Fass ohne Boden für Griechenland.

Unternehmer.de: Nun die Gegenfrage: Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz, was waren Ihre größten Erfolge?

Norbert Geimer: Gelungene Dienstleistungen. Wir verstehen uns als Dienstleister – sowohl für unsere Kunden, um sie auf ihrem Weg zu einer gelungenen Qualitätsentwicklung und Qualifizierung optimal zu unterstützen, als auch für unsere Dienstleister, um sie in ihrer gutachterlichen Tätigkeit und Unterstützungsarbeit, die sie durch uns durchführen, optimal zu begleiten. Unsere Dienstleistung ist gelungen, wenn wir Fragen unserer Kunden und Dienstleister so beantworten konnten, dass eine Basis für die Weiterarbeit geschaffen ist und Stolpersteine aus dem Weg geräumt sind. Voraussetzung unserer Dienstleistung ist, dass wir qualitativ hochwertige Arbeit leisten, d.h. flexibel, zuverlässig und zeitnah (re-)agieren.

Zu einer gelungenen Dienstleistung gehört für uns auch, dass wir unsere Kunden und Dienstleister mit ihren Anliegen individuell wahrnehmen und wertschätzend behandeln. Dass unsere Dienstleistung gelungen ist, erkennen wir daran, dass die Unterstützungsangebote als nutzbringend wahrgenommen werden, unsere Kunden und Dienstleister sich gut von uns betreut fühlen und wir entsprechende Rückmeldungen zu unserer Arbeit erhalten. Damit wir unsere Dienstleistungen dauerhaft erbringen können, gelten bei allem, was wir tun, die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit.

Unternehmer.de: Planen Sie die Schaffung von Arbeitsplätzen oder größere Investitionen?

Norbert Geimer: Wir planen, unsere Weiterbildungen auch mehr national auszubreiten. Damit werden größere Investitionen anstehen.

Unternehmer.de: Stichwort Social Media und Web 2.0: Wie nutzen Sie die Online-Medien?

Norbert Geimer: Facebook und auch Twitter sind wichtige Organe, um eine gewisse Präsenz zu zeigen. Um alle Zielgruppen zu ereichen, ist es sehr wichtig, sein Publikum auch über soziale Organe anzusprechen.

Unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie dann Menschen geben, die sich gerade im Moment mit dem Gedanken beschäftigen, ein Unternehmen zu gründen?

Norbert Geimer: Als Gründer, d.h. als Unternehmer muss man sich hundertprozentig mit der eigenen Firma identifizieren können und bereit sein, auch persönliche Opfer für den Erfolg zu bringen, nur dann ist der Erfolg greifbar. Eine Idee sollte nicht nur Hand und Fuß, sondern auch Herz und Hirn haben.

Unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich am Markt behaupten zu können?

Norbert Geimer: Nur mit Durchhaltevermögen und Willenskraft kann mach sich am Markt behaupten!

Unternehmer.de: Könnten Sie sich prinzipiell vorstellen, Deutschland aus unternehmenstaktischen Gründen irgendwann zu verlassen?

Norbert Geimer: Nein.

Unternehmer.de: Wo sehen Sie den deutschen Markt für Ihr Unternehmen in 5 Jahren? Was könnte sich verändern?

Norbert Geimer: Im Bereich Umschulung und Weiterbildung ist das Schulungszentrum für Bauwesen und Logistik mit der Lernerorientierten Qualitätssteigerung einer der Marktführer in Deutschland. Diese Position wollen wir erhalten und ausbauen. Wir wollen die Besten sein und durch Nachhaltigkeit bestechen.

(Bild: © Argus - Fotolia.de)