Der Mittelstand im Interview: PC-COLLEGE

Veröffentlicht am 12. Dezember 2011 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: ,

PC-College - Interview mit dem MittelstandIm Zuge einer neuen Serie führt Unternehmer.de Interviews mit Unternehmern und Unternehmerinnen des deutschen Mittelstands. Im Folgenden beantwortet Alain Barthel, Gründer und Geschäftsleiter von PC-COLLEGE Institut für IT-Ausbildung, unsere Fragen. PC-COLLEGE bietet seit mehr als 25 Jahren IT-Schulungen in 24 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz an.

Unternehmer.de: Was unterscheidet Sie von anderen Unternehmen in Deutschland? Wie positionieren Sie sich gegenüber anderen Unternehmen aus Ihrer Branche?

Alain Barthel: Auf dem deutschen Schulungsmarkt sind zahlreiche Anbieter vertreten, ein Preiskampf bleibt da nicht aus. Für PC-COLLEGE hat die Qualität der Seminare oberste Priorität. Uns liegt der persönliche Kontakt mit unseren Trainern sehr am Herzen. Qualifizierte, pädagogisch geschulte Trainer stellen den wichtigsten Faktor für eine gute Schulung dar. Darüber hinaus schaffen wir eine angenehme Lernatmosphäre. Denn nur wer sich bei uns wohlfühlt, kann auch konzentriert lernen. Wir möchten die Teilnehmer mit unseren Seminaren begeistern.

Unternehmer.de: Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Monate?

Alain Barthel: Die Qualifizierung von Mitarbeitern gewinnt für Unternehmen an Bedeutung, weil Arbeitsprozesse immer vielschichtiger werden und Computerprogramme weitreichendere Möglichkeiten bieten, als noch vor einigen Jahren. Dafür sind Weiterbildungsmaßnahmen wie IT-Seminare nötig. Mit der wirtschaftlichen Entwicklung von PC-COLLEGE in den letzten Monaten sind wir sehr zufrieden, entsprechend positiv sehen wir in die Zukunft.

Unternehmer.de: Und wenn Sie heute zurückblicken: Welchen Fehler würden Sie am liebsten ungeschehen machen?

Alain Barthel: Jeder macht natürlich mal einen Fehler. Kein Fehler war jedoch so schwerwiegend, dass er dem Unternehmen nachhaltig geschadet hätte.

Unternehmer.de: Was war der größte Aufreger der vergangenen Monate?

Alain Barthel: Im Sommer haben wir einen Film gedreht, um Interessenten die Möglichkeit zu bieten,
PC-COLLEGE etwas besser kennenzulernen. Das war ein wirklich stressiger Tag, aber es hat sich gelohnt. Zu sehen ist der Film auf unserer Website.

Unternehmer.de: Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz, was waren Ihre größten Erfolge?

Alain Barthel ist Gründer & Geschäftsleiter von PC-COLLEGE

Alain Barthel: Ich habe PC-COLLEGE 1985 gegründet. Seither wachsen wir kontinuierlich, die Umsätze und die Anzahl der Mitarbeiter steigen. Mittlerweile sind wir einer der führenden Schulungsanbieter im deutschsprachigen Raum. Darauf bin ich natürlich sehr stolz. Mit besonderer Freude erfüllt mich auch das tolle Team, mit dem ich jeden Tag gerne zusammenarbeite. Meine ersten beiden Mitarbeiterinnen sind noch heute bei PC-COLLEGE beschäftigt.

Unternehmer.de: Planen Sie die Schaffung von Arbeitsplätzen oder größere Investitionen?

Alain Barthel: Wir schaffen regelmäßig neue Arbeitsplätze, zum Beispiel stellen wir Auszubildende, Administratoren oder Kundenbetreuer ein. Was größere Investitionen betrifft, so haben wir aktuell unsere Schulungsrechner in Berlin, Düsseldorf und Stuttgart ausgetauscht. In unserer Branche ist es wichtig, stets auf dem neuesten technischen Stand zu sein. Anfang nächsten Jahres bezieht PC-COLLEGE Düsseldorf einen neuen größeren Standort in bester City-Lage.

Unternehmer.de: Stichwort Social Media und Web 2.0: Wie nutzen Sie die Online-Medien?

Alain Barthel: Ich denke, es ist für alle Unternehmen wichtig, mit der Zeit zu gehen und sich mit dem Thema Web 2.0 zu beschäftigen. Der Fokus unserer Online-Kommunikation liegt auf Suchmaschinenmarketing und Bannerwerbung. Im Social Web sind wir zum Beispiel mit einer Facebook-Seite und einem YouTube-Kanal zu finden. Zudem sind wir auf Bewertungsportalen wie Qype vertreten.

Unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie dann Menschen geben, die sich gerade im Moment mit dem Gedanken beschäftigen, ein Unternehmen zu gründen?

Alain Barthel: Vor einer Unternehmensgründung steht ein detaillierter Businessplan. Unternehmensgründer sollten sich gründlich mit Ihrer Idee auseinandersetzen und ausführlich recherchieren, wie der Markt aussieht und der Wettbewerb funktioniert. Insbesondere die Möglichkeiten des Internets sollten ausgelotet werden.

Unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich am Markt behaupten zu können?

Alain Barthel: Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und viel positive Energie sind sehr hilfreich. Auch sollte man eine strategische und analytische Denkweise sowie ein gutes Zahlenverständnis mitbringen. Und nicht zu vergessen sind natürlich kompetente Mitarbeiter. Eine Firma steht und fällt mit den Mitarbeitern. Hierfür sind ein gutes Gespür für Menschen oder ein guter Personaler notwendig.

Unternehmer.de: Könnten Sie sich prinzipiell vorstellen, Deutschland aus unternehmenstaktischen Gründen irgendwann zu verlassen?

Alain Barthel: Derzeit kann ich mir das nicht vorstellen. PC-COLLEGE hat Partnerunternehmen in Österreich und in der Schweiz. Wir konzentrieren uns auf den deutschsprachigen Raum und sind mit unserem Gründungsort Berlin als Zentrale sehr zufrieden.

Unternehmer.de: Wo sehen Sie den deutschen Markt für ihr Unternehmen in 5 Jahren? Was könnte sich verändern?

Alain Barthel: In den nächsten fünf Jahren wird das Angebot an Online-Schulungen steigen. Für einen Teil unserer Zielgruppe kann das von Interesse sein. Klassische Schulungen vor Ort werden jedoch nicht an Bedeutung verlieren. Die Lernatmosphäre einer kleinen Gruppe und ein Trainer zum Anfassen, können durch Online-Schulungen nicht ersetzt werden.

(Bild: © 74774154 - Fotolia.de)