Positive Selbsterkenntnis: So holen Sie das Beste aus sich raus!

Veröffentlicht am 31. Oktober 2011 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen:

Positive Selbsterkenntnis: So holen Sie das Beste aus sich raus!Ohne lange zu überlegen, haben wir zu bestimmten Namen sofort bestimmte Eigenschaften parat: Bei Steffi Graf, der Gräfin, ist es z. B. Tennis, bei Harald Schmidt der beißende Humor und die Schlagfertigkeit, bei Cary Grant denkt jeder an den Gentleman, den Kavalier der alten Schule, und bei Inge Meysel an die Mutter der Nation mit dem großen Herzen und der noch größeren Klappe. Dass wir bei gewissen Namen klare Assoziationen haben, ist nicht etwa Zufall, sondern das Ergebnis harter Arbeit und einer erstklassigen Strategie. Dazu gehören die klare Definition der individuellen Stärken, die richtige Nische zur Entfaltung und die Möglichkeit zur Identifizierung, um die gewünschte Wirkung zu erreichen.

Wahrscheinlich ist Ihnen jetzt schon klar geworden, wie wichtig Ihr Name ist. Damit Sie Ihr Potenzial richtig nutzen können, ist es notwendig, dass Sie Ihre persönliche Einzigartigkeit entdecken. Dafür sollten Sie Ihr eigenes Stärkenprofil erarbeiten. Wir wollen also unser Produkt – unsere Stärken, Talente und besonderen Fähigkeiten – von allen Seiten betrachten und dabei auch unsere Schwächen anschauen, damit wir sie dann zur Seite legen können. Auch mit dem, was unser Leben erst sinnvoll macht – unseren Werten und dem Nutzen, den wir anderen bringen – sollten wir uns befassen. Anschließend können Sie darangehen, Ihre besondere Begabung an der richtigen Stelle zu entfalten und sich ein unverwechselbares Image, einen strahlenden Namen, zuzulegen. Sich selbst zu kennen, also ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln – das ist die Basis für jeden Erfolg.

Ein Bild von sich selbst oder: Am Anfang steht die Selbsterkenntnis

Einen Namen können Sie sich nur machen, wenn Sie sich aus der gesichtslosen Masse herausheben, wenn Sie Ihre besonderen Eigenschaften stärken und sich damit profilieren. Ob Produkt oder Mensch – in beiden Fällen ist ein strategisches Vorgehen erforderlich. Finden Sie also als Erstes heraus, wer Sie sind, was Sie können, wofür Ihr Herz schlägt und was Ihnen wichtig ist. Dabei kristallisieren sich Ihre besonderen Stärken heraus – die optimale Grundlage, auf der Sie Ihr unverwechselbares Image aufbauen können.

Wer bin ich?

Egal, ob Sie 20 oder 55 Jahre alt sind und unabhängig davon, ob Sie sich noch nicht für einen Beruf entschieden haben, mitten im Berufsleben stehen oder es schon weit gebracht haben. Die folgenden Fragen sollte sich jeder – immer wieder einmal – stellen. Wer noch jung ist, muss sich Ziele setzen und den Weg dahin festlegen; wer schon etablierter ist, sollte immer wieder einmal überprüfen, welche Fortschritte er gemacht hat, ob er seinen Kurs hält oder vielleicht die Orientierung verloren hat. Lassen Sie uns beginnen mit der Frage: Wer bin ich?

Diese Frage klingt so einfach und hat es dennoch in sich. Die meisten Menschen haben Schwierigkeiten, sie zu beantworten. Natürlich sind Sie erst einmal Angelika Meier oder Peter Schulze, aber wer steht hinter dem Namen? Ein dynamischer Macher, eine sensible Künstlerin, ein überforderter Familienvater, ein toller Koch …?

Übung

Wer sind Sie? Was macht Ihre Persönlichkeit aus? Worauf sind Sie stolz, was mögen Sie weniger an sich? Welcher Menschentyp sind Sie? Schreiben Sie Ihre Antworten auf und beginnen Sie jeden Satz mit Ihrem Namen, also
Ich bin __________________________________ und engagiere mich für die Entwicklung von ______________________.
Ich bin __________________________________ und sehe als meine Stärke ____________________________.

Lesen Sie jeden Satz laut und Sie werden schnell unterschiedliche Gefühle bemerken. Bei manchen Statements fühlen Sie sich gut, bei anderen hingegen schwingen kleine Zweifel mit. Hinterfragen Sie diese Punkte besonders intensiv, gehen Sie mit Ihrer Fragestellung weiter in die Tiefe. Nutzen Sie diese Übung, um sich selbst näher zu kommen. Wann haben Sie sich das letzte Mal richtig Zeit für sich selbst genommen? Es ist keine Zeitverschwendung, wenn Sie sich mit Ihren Sehnsüchten, Ihren Vorlieben, Ihren Bedürfnissen, Ihren Ängsten und Ihren Wünschen auseinandersetzen.

Es geht nicht darum, sich grundlegend zu verändern, sondern das Beste aus sich herauszuholen und die eigenen Stärken richtig einzusetzen. Alles andere wäre unecht, und Sie würden Ihre Authentizität und damit auch Ihre Glaubwürdigkeit verlieren. Nicht die Eitelkeit sollte im Vordergrund stehen, sondern Ihre einzigartige Persönlichkeit, damit es Ihnen gelingt, eine Ihren Fähigkeiten und Vorlieben entsprechende und damit wertvolle Aufgabe im Leben zu finden.

(Bild: © iStockphoto.com)