5 Tipps zur Beschäftigung von Zeitarbeitern

Veröffentlicht am 10. Mai 2011 in der Kategorie Management & People Skills von

Themen: , , , ,

Zeitarbeiter können Unternehmen helfen, kurzfristige Ausfälle in der Belegschaft zu überbrücken. Diese Tipps helfen Ihnen, den Einsatz optimal vorzubereiten.

Das Unternehmer-Portal impluse.de gibt Tipps für den Einsatz von Zeitarbeitern:

Tipp 1: Bedarf ermitteln

Erstellen Sie ein konkretes Anforderungsprofil für die Tätigkeit des Zeitarbeiters. Dazu gehören zum Beispiel Fähigkeiten, Fachkenntnisse und körperliche Voraussetzungen – gegebenenfalls auch Zertifikate, etwa zum Umgang mit bestimmten Maschinen.

Tipp 2: Erfahrenes Partner-Unternehmen suchen

Fragen Sie das Zeitarbeitsunternehmen nach Erfahrungen und Referenzen. Lassen Sie sich auch eine Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Arbeitsüberlassung vorlegen. Bitten Sie um einen festen Ansprechpartner beim Partner, der Ihre Arbeitsanforderungen kennt und sich regelmäßig um den Zeitarbeiter kümmert.

Tipp 3: Vertragliche Details klären

Der Vertrag zur Überlassung des Arbeitnehmers beschreibt die offene Stelle und die Anforderungen an den Zeitarbeiter. Halten Sie darin auch schriftlich Vereinbarungen zum Arbeitsschutz und zur Kostenübernahme fest – etwa für Ausrüstung oder arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen.

Tipp 4: Einarbeitung regeln

Klären Sie im Kollegium die Aufgaben des Zeitarbeiters ab. Ein fester Ansprechpartner sollte ihn einarbeiten und ihm bei Fragen zur Seite stehen. Dieser sollte auch melden, wenn sich die Aufgaben des Zeitarbeiters verändern. Denn dann müssen die vertraglichen Vereinbarungen angepasst werden.

Tipp 5: Für gutes Betriebsklima sorgen

Stellen Sie sicher, dass Zeitarbeiter in Ihrer Firma genau so behandelt werden wie die fest angestellten Arbeitnehmer. Beugen Sie Konflikten vor und integrieren Sie die Neuen ins Team – etwa indem Sie etwas gemeinsam unternehmen. (uqrl)

www.impulse-gruenderzeit.de

(Bild: © Mindwalker – Fotolia.com)