Recht Lexikon
Impressum


Impressum-inhaltMan findet trotz des Gesetzes zur Impressumspflicht noch zahlreiche Unternehmensseiten im Internet, bei denen das Impressum komplett vergessen wurde oder es aus Achtlosigkeit so eingebunden wurde, dass potentielle Kunden es nicht finden und somit eine Website der Konkurrenz aufsuchen.

Und welcher Unternehmer, der etwas von sich hält, will das schon?

Definition: Was ist ein Impressum?

Impressum kommt vom lateinischen Wort impressum und bedeutet soviel wie „Hineingedrücktes“ bzw. „Aufgedrücktes“.

Es handelt sich dabei um einen in Deutschland gesetzlich vorgeschriebener Bestandteil einer Publikation, das Informationen über den Autor, Verlag, Redaktion oder Herausgeber enthält.

Warum brauche ich ein Impressum?

Ein nicht vorhandenes oder unvollständiges Impressum zieht hohe Kosten nach sich. Es wirkt unprofessionell und hinterlässt bei potentiellen Kunden einen schlechten ersten Eindruck.

Vor allem Ihren Konkurrenten kommt es ja ganz Recht, wenn Sie das Fehlen eines Impressums in Ihrer Website entdecken. So können Sie Ihre Firma schließlich anzeigen. Das kostet dann eine Stange Geld und schadet Ihrem Image.

Was gehört ins Impressum und was nicht?

Impressum GeneratorUnter den Pflichtangaben innerhalb des Impressums befinden sich:

1. Name des Betreibers

2. Anschrift der Firma

3. Informationen zur zuständigen Aufsichtsbehörde

4. Angaben zum Handelsregister, in das die Firma eingetragen wurde

Ein weiterer viel versprechender, jedoch nicht zwingend notwendiger, Bestandteil des Impressums ist die E-Mail-Adresse. Diese muss nicht unbedingt im Impressum stehen, hinterlässt bei den meisten Kunden jedoch einen positiven Eindruck.

Das Gesetz legt fest, was auf jeden Fall ins Impressum gehört, es steht aber nicht explizit geschrieben, was nicht eingetragen werden darf.

Bestimmte Informationen sollte man grundsätzlich nicht ins Impressum schreiben, wenn man seinen Kunden Seriosität vermitteln möchte. Dazu gehören

  • Haftungsausschlußklauseln
  • Links

Worauf muss ich besonders achten?

Nach dem Telemediengesetz benötigt jeder Onlinedienst, durch den ein Geschäft ausgeübt wird ein Impressum. Es wird außerdem ein Impressum benötigt, wenn journalistisch-redaktionelle Inhalte ins World Wide Web gestellt werden. Da das Gesetz von den Gerichten jedoch recht unterschiedlich ausgelegt wird, empfiehlt es sich, ein Impressum auf jeder Webseite zu veröffentlichen. Der Dienst kann ja schließlich auch geschäftsmäßig sein, ohne gewerblich zu sein. Deshalb müssen oft auch private, unkommerzielle Websites die Impressumspflicht beachten.

« zurück zu Recht Lexikon

Neueste Kommentare