Online Marketing Lexikon
Tracking-URL


Was ist eine Tracking-URL oder ein Tracking-Link?

Mit einer Tracking-URL kann ein Webseitenbetreiber genau feststellen, wie ein Kunde / Nutzer auf die eigene Homepage gelangt ist. Es ist möglich sogenannte Tracking-Funnels zu erstellen und die Klickpfade eines Nutzers zu bestimmen. Für ein Unternehmen sind diese Informationen von Nutzen, da sie nachverfolgen können, welche Werbung effektiv war und zum Beispiel zum Kauf eines Produkts geführt hat. Werbekampagnen lassen sich mithilfe des URL-Trackings analysieren und gegebenenfalls verändern.

Kostenlose Tracking-URLs mit Google erstellen

Google bietet ein kostenloses Tool zur Erstellung von Tracking-URLs an, das mit dem Google Analytics Account verknüpft wird. In Google Analytics sind unter "Kampagnen" dann alle URLs aufgeführt und können ausgewertet werden.

>> zum Tracking-LINK-Builder von Google

Das Formular des Google Campaign Builders

google-tracking-link-builder

Was die einzelnen Parameter bedeuten und wie man das Formular am geschicktesten ausfüllt, erklärt Google ausführlich auf dieser Seite:

>> Hilfe zum Erstellen eines Tracking-Links

Funktionsweise von Tracking-Links

Falls allein die Anzahl der Zugriffe auf eine Homepage festgehalten wird, fehlen die Informationen bezüglich der Effektivität diverser Werbekampagnen. Das dynamische URL-Tracking funktioniert mithilfe von ValueTrack-Parametern.

Einer Webseite werden automatisch Tags hinzugefügt. Mit diesen Tags werden detaillierte Informationen zu jedem Klick auf eine Werbeanzeige gespeichert. Anhand dieser Daten wird dann nachverfolgt, ob jemand anhand der Anzeige auf eine bestimmte Homepage gelangt ist.

Außerdem kann festgestellt werden, ob ein Kunde zum Beispiel ein Produkt erworben hat. Mit einer Tracking-URL lässt sich außerdem ermitteln, welche Suchbegriffe ein Nutzer in einer Suchmaschine wie Google eingegeben hat, um dann auf eine bestimmte Werbeanzeige zu klicken.

Diese Informationen sind vor allem für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) von Belang. Unternehmen können feststellen, welche Suchbegriffe zu einem Klick auf ihre Werbung geführt haben. Da außerdem die genutzte Suchmaschine festgehalten wird, kann man mit einer Tracking-URL analysieren, bei welcher Suchmaschine die Werbung effektiv ist und bei welcher nicht.

Arten von Tracking-URLs

Generell lassen sich drei Arten von Tracking-URLs unterscheiden:

  • Eine globale Tracking-URL lässt sich für alle Werbeflächen und Programme nutzen.
  • Eine werbeflächenspezifische Tracking-URL gilt allen Programmen, die ein Webseitenbetreiber für eine bestimmte Werbefläche nutzt.
  • Eine programmspezifische Tracking-URL gilt lediglich für ein bestimmtes Programm, das ein Webseitenbetreiber für eine bestimmte Werbefläche nutzt.

Mithilfe der Tags lassen sich anhand der Daten Informationen zur berechneten Provision, der Tracking-Kategorie oder dem Gesamtpreis der Anzeige feststellen.

« zurück zu Online Marketing Lexikon

Neueste Kommentare