Online Marketing Lexikon
Page Impression (PI)


Definition von Page Impressions (kurz: PIs)

Page Impression (kurz: PI) bezeichnet den Aufruf einer Website durch einen User. Immer wenn ein User eine Seite eines Onlineangebotes aufruft, entspricht diese Aktion einer Page Impression. Dies gilt auch, wenn der Anwender auf derselben Website mehrere Seiten aufruft. Die Page Impression darf nicht mit anderen Einheiten wie den Unique Visitors  oder Sitzungen verwechselt werden. Anders als bei diesen Größen werden bei den Page Impressions keine einzelnen User festgehalten. Es handelt sich schlicht um alle einzelnen Seitenaufrufe einer Website. Der Begriff Page Impression wird mit PI abgekürzt. Synonyme sind auch die Begriffe Seitenaufruf oder Page View (PV).

Tools die deine Page Impressions messen

Es gibt verschiedene Dienste, mit welchen man Kennzahlen wie die Page Impressions oder Sitzungen abrufen kann. Das wohl am häufigsten verwendete Analys-Tool ist das kostenlose Google Analytics. Alternativen sind zum Beispiel das Open-Source-Tool Piwik, der kostenpflichtige eTracker, Mint, Open Web Analytics oder auch Clicky. Eine Übersicht über viele verschiedene Tools findet man auch hier.

Page Impressions messen: Warum?

Primärer Nutzen der der Page Impressions ist es, dem Betreiber einer Website einen Überblick darüber zu geben, wie häufig seine Seite aufgerufen wird. Darüber hinaus sind Page Impressions von Bedeutung, wenn der Betreiber einer Website Bannerplätze vertreiben möchte. Wer viele Page Impressions hat, ist für Werbetreibende interessanter und hat eine bessere Verhandlungsposition.

Page Impressions, Bannervermarktung und IVW

Seitenaufrufe (PIs) sind neben Visits und unique users eine der zentralen KPIs zur Erfassung der Reichweite einer Website/Blogs/Shops und deshalb für die Mediaplanung und Anzeigenvermarktung bzw. Bannerbuchungen von Bedeutung. Zur Ermittlung dieser Kennzahl wird in Deutschland das "Verfahren der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V." (IVW) verwendet. Hier sind Kennzahlen von verschiedenen Websiteangeboten einsehbar. Mehr Einblendungen bringen auch mehr Umsatz, aber auch sogenannte Restplatzvermarkter oder Channelvermarktung kann sinnvoll sein. Darüber hinaus sind die PIs ein wichtiger Faktor, um festzulegen, wo genau die Anzeige platziert werden soll. Wird beispielsweise eine bestimmte Unterseite häufiger aufgerufen als andere, ist es sinnvoll, die Anzeige dort zu platzieren.

Beispiel: PI, Sitzungen, unique user

Wenn ein Unique-User vier mal an Tag 1 und zwei mal an Tag 2 seine Lieblings-Website besucht und auf dieser Website pro Besuch jeweils 3 Seiten aufruft, hat er in diesem Monat 6 Sitzungen und insgesamt 15 Page-Impressions produziert.

« zurück zu Online Marketing Lexikon

Neueste Kommentare