Online Marketing Lexikon
E-Procurement


Definition von E-Procurement

Unter dem Begriff E-Procurement versteht man das Beschaffen von Gütern oder Dienstleistungen über einen elektronischen Weg wie z.B. einen Onlineshop. Diese Methode wird von vielen Unternehmen verwendet, um Waren schnell und sicher über ein digitales Netzwerk bestellen zu können. Durch die Nutzung von E-Procurement werden klassische Bestellvarianten abgelöst.

Die Bestellungen werden bei diesem Verfahren über das Protokoll EDI übermittelt. EDI ist die Abkürzung für Electronic Data Interchange und besitzt feste Standards, die die Kommunikation zwischen einem oder mehreren Nachfragern und einem oder mehreren Anbietern regeln.

Vorteile von E-Procurement

Die Vorteile dieser neuen Kommunikationstechnik liegen klar auf der Hand. Bei klassischen Bestellmethoden bestellte man entweder per Telefon, Fax oder Brief. Ein Telefongespräch birgt die Gefahr, dass der Gesprächspartner am Ende der Leitung möglicherweise abgelenkt ist und die Bestellung daher falsch aufnimmt. Bei Faxen und Briefen erhält man wiederum selten eine Bestätigung, dass die Bestellung auch wirklich von einem Mitarbeiter angenommen und bearbeitet wurde.

Durch E-Procurement können einige Probleme der altmodischen Bestellverfahren umgangen werden:

  1. Die Bestellung wird in eine vorgegebene Maske eingegeben und mit einem einzigen Mausklick verschickt.
  2. E-Procurement ist ein deutlich schnelleres Verfahren und kann zudem etwa Kosten für Mitarbeiter im Bereich der Verwaltung einsparen.
  3. Neben der hohen Effizienz wird, zumindest im Normalfall, auch kein Papier mehr für eine Bestellung benötigt, sodass auch die Umwelt profitiert.
  4. Statistiken können anhand der EDI-Protokolle schnell und einfach erstellt werden und bieten einen guten Überblick über die Ein- und Verkäufe.

Drei E-Procurement-Systeme

E-Procurement unterteilt man aus technischen Gründen in drei verschiedene Systeme. So wird das Bestellverfahren in

  • geschlossene,
  • halb offene und
  • offene Systeme

kategorisiert.

Geschlossenes E-Procurement-System

Innerhalb eines geschlossenen Systems können lediglich zwei miteinander verbundene Unternehmen kommunizieren.

Halb-offenes E-Procurement-System

Das halb offene System wird häufig von größeren Händlern genutzt und bietet den Kunden ein Portal, um Produkte bei einem Händler einzukaufen.

Offenes E-Procurement-System

Spricht man von dem Katalogmanagement, so ist die Rede von einem offenen System. Dieses enthält Kataloge der verschiedenen Anbieter.

E-Procurement aus wirtschaftlicher Perspektive

Aus einer wirtschaftlichen Perspektive wird E-Procurement noch einmal in Lieferantensysteme, Beschaffungssysteme und Marktplatzsysteme untergliedert.

« zurück zu Online Marketing Lexikon

Neueste Kommentare