Online Marketing Lexikon
Adserver


Definition: Adserver

Mithilfe eines Adservers ist es möglich, einfache Banner und andere Online-Werbeformen auf einer Seite zu platzieren. Darüber hinaus lassen sich über den Adserver in der Regel viele Auswertungen durchführen, die den Erfolg der Werbung messbar machen.

Die Definition des Begriffs Adserver ist in der Fachliteratur nicht ganz einheitlich.

  1. So werden vielfach die Server selbst (also die Hardware) als Adserver bezeichnet.
  2. Darüber hinaus inkludiert der Begriff oft die Software, die zum Platzieren und zur Erfolgsmessung eingesetzt wird.

Die Server können von Unternehmen in Eigenregie betrieben werden, um die Leistungen für eigene Werbekunden besser im Griff zu haben. Darüber hinaus kann man den kompletten Bereich rund um den Adserver auch an einen spezialisierten Anbieter auslagern.

Warum ist der Adserver hilfreich für Webseitenbetreiber?

Gerade dann, wenn sich ein Seitenbetreiber für das Auslagern der Adserver-Aufgaben entscheidet, kann er von vielen Services und Funktionalitäten profitieren.

Vorteil 1: Eingriff in den Website-Code nicht mehr notwendig

Es muss er beispielsweise an den Stellen seiner Internetpräsenz, an denen Werbung erscheinen soll, lediglich bestimmte Codes in die Programmierung einbinden. Die komplette Banner- bzw. Werbungssteuerung erfolgt über den Adserver-Anbieter. Es muss also nicht in die Seite selbst eingegriffen werden, wenn ein Kunde sein Bannermotiv austauschen lassen möchte.

Vorteil 2: Aussteuerung der Banner wird vereinfacht

Ein weiterer Vorteil sind die zahlreichen Steuerfunktionen von Adservern. Auf Wunsch können die Motive in einem vorher eingestellten Wechselrhythmus rotieren. Auch der zeitgesteuerte Wechsel von einem Banner zum nächsten ist möglich.

Darüber hinaus können Ads entsprechend der Klickzahlen oder Einblendungen automatisch ausgeliefert werden. Wird z.B. ein Werbeplatz für 10.000 Einblendungen verkauft, kann die Adserver-Software exakt nach dem Erreichen dieser Einblendungen die nächste Werbung einblenden. Oder durch ein Frequency Capping wird festgelegt, dass ein bestimmter Besucher die Werbung nur X mal pro Tag/Woche sieht.

Welche Vorteile bringt ein Adserver für Werbekunden?

Für den Werbekunden ist der Einsatz des Adservers ebenfalls praktisch und sinnvoll.

Vorteil 1: Monitoring und Auswertung wird vereinfacht

Die Analysen der Werbewirkung kann sehr genau durchgeführt werden. Darüber hinaus lassen sich Anzeigen sogar zielgruppenspezifisch buchen und analysieren, wenn ein Adserver genutzt wird und wenn die Art der Website dies zulässt.

Vorteil 2: Website-übergreifende Banner-Buchung in Channels möglich

Wird zum Beispiel über eine Marketingagentur eine Bannerschaltung gebucht, die vorwiegend Personen erreicht, die sich für Fußball interessieren, ist dies über einen Adserver machbar. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass mehrere Plattformen mit demselben Server verknüpft sind und eine solche Werbeplatzvermarktung gemeinsam anbieten. Banner werden hierbei über sogenannte Channels vermarktet.

« zurück zu Online Marketing Lexikon

Neueste Kommentare