IT Lexikon
Usability


Definition: Usability

Usability (zu Deutsch "Gebrauchstauglichkeit") beschreibt, wie effizient, effektiv und zufriedenstellend der Nutzer vorgesehene Ziele mit Hilfe eines bestimmten Produkts erreichen kann. Einfach ausgedrückt:

Je leichter der Nutzer ein gewünschtes Ziel mit Hilfe eines digitalen Produkts erreicht (Usability), desto wahrscheinlicher ist die Zufriedenstellung des Nutzers.

Usability ist in der Norm DIN EN ISO 9241-11 defniniert. Eine hohe Usability zeichnet sich dadurch aus, dass Nutzer lange auf einer bestimmten Seite verweilen oder eine Anwendung nutzen. Gleichzeitig steigt die Weiterempfehlungsrate, wenn der User positive Erfahrungen machen konnte. Eine Erweiterung des Begriffs stellt die User Experience dar.

Ob und inwieweit diese Aspekte erreicht werden, kann man anhand von Usability-Tests oder Kundenbefragungen ermitteln.

Wie erreicht man eine gute Usability?

Bei der Umsetzung hilft es, sich auf die oben genannten Kriterien zu konzentrieren:

  • Effektivität

Die User erreichen ihr angestrebtes Ziel (z.B. Bestellung oder Kontaktformular ausfüllen), ohne weitere Hindernisse. Hier kann zum einen die technische Seite optimiert werden, aber auch die Gestaltung spielt eine wichtige Rolle.

  • Effizienz

Der Nutzer sollte das Ziel mit möglichst wenig Aufwand erreichen. Dafür notwendig ist eine verständliche Navigation, eindeutig gekennzeichnete Seitentitel oder Verlinkungen und eine einfache Bedienung der Anwendung. Auch in den Bereichen Service und Kommunikation sollte dieses Stichwort eingehalten werden.

  • Zufriedenheit:

Je besser die Usability erfüllt wird, desto zufriedener schließen die Kunden den Prozess ab. Dabei wird gute Usability eher seltener wahrgenommen, macht der Nutzer allerdings negative Erfahrungen bleibt es im Gedächtnis.

« zurück zu IT Lexikon

Neueste Kommentare