Mehr Zeit, besserer Service: 10 Tipps für eine moderne Firmen-IT!

Veröffentlicht am 2. Juli 2009 in der Kategorie IT & Technik von

Themen:

© colin nixon #846013Zeit sparen, Kundenservice verbessern, Vertriebswege optimieren - Computer können mehr als verwalten. Mit einer cleveren IT punkten auch kleine Unternehmen gegen ihre Konkurrenten. Das Unternehmer-Magazin impulse gibt zehn Tipps, wie Sie Ihre Firmen-IT auf einen zeitgemäßen Stand bringen.

1. Sortieren Sie alte Rechner aus

Ältere Computer verbrauchen viel Strom, etwa solche mit Pentium- oder Athlon-Chips. Das kostet bei täglichem Acht-Stunden-Betrieb jährlich bis zu 200 Euro pro PC mit Röhrenmonitor.

2. Ersetzen Sie PCs durch Thin Clients

Thin Clients (TC) sind "abgespeckte" Netzrechner ohne Festplatte, Lüfter und CD-Laufwerk, die direkt an einem Server arbeiten. Sie funktionieren sicher, sind einfach zu bedienen - und kosten nur rund die Hälfte eines PCs.

3. Richten Sie eine Datenbank ein

Mit einer einheitlichen Datenbank behalten Sie den Überblick. Verknüpfen Sie alle Programme damit, dann sind alle Nutzer auf dem gleichen Stand.

4. Verkoppeln Sie clever

Virtualisieren bedeutet, Rechner und Speicher gemeinsam per Software im Firmennetz zu  verwalten. Die Vorteile: Die Kapazität wird besser genutzt und Sie benötigen weniger Hardware.

5. Nutzen Sie Online-Services

Stichwort "Software as a Service" (SaaS): Immer mehr Software wird als Dienstleistung über das Internet angeboten - von der Reisekosten-Abrechnung bis zur Lager-Verwaltung. Ihre Kosten richten sich dabei nach der tatsächlichen Nutzung der Dienste.

6. Verwenden Sie Open-Source-Programme in Ihrer Firmen-IT

Für fast alle Einsatzgebiete gibt es inzwischen kostenlose Software auf Open-Source-Basis. Damit sparen Sie teure Lizenzgebühren.

7. Passen Sie Standards an

Passen Sie Software-Funktionen an Ihre Geschäftsvorgänge an. Funktionen, die im Firmeneinsatz nicht benötigt werden, verwirren die Mitarbeiter nur.

8. Verhandeln Sie Lizenzen

Die Software-Verwaltung wird unübersichtlich, wenn die Programme von unterschiedlichen Anbietern beschafft werden. Fassen Sie Ihre Lizenzen so weit wie möglich auf einen Lieferanten zusammen - dann winken auch Rabatte.

9. Lagern Sie die Wartung aus

IT-Dienstleister übernehmen heute die Fernwartung des Firmen-Netzwerkes via Internet. Mit dem Auslagern der Betreuung an Externe sparen Sie Personal und Kosten.

10. Organisieren Sie Abläufe

Richten Sie Ihre betriebsinternen Abläufe nicht an der Software aus - sondern umgekehrt: Passen Sie die Programme entsprechend Ihres Geschäftsbetriebs an. (uqrl)

www.impulse.de

(Bild: © colin nixon - Fotolia.de)