Kosten senken: Fangen Sie bei der Software an!

Veröffentlicht am 12. Mai 2010 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: ,

Gründer und Kleinunternehmer müssen oft auf jeden Euro schauen, damit die selbstständige Existenz auf solidem Fundament steht. Das bedeutet, Kosten einzusparen, die nicht absolut notwendig sind. Einsparpotenziale bietet unter anderem auch die Verwendung freier Software.

Nein, die Rede ist jetzt nicht von Linux, obwohl ich schon seit Jahren mit Ubuntu arbeite und die Installation regelmäßig mindestens doppelt so schnell und halb so kompliziert ist wie die Windows-Installation.

Auch wenn Sie einen Windows-Rechner haben, können Sie mit freier Software ganz legal Geld sparen und ebenso kostenlos immer auf dem neuesten Stand bleiben: Statt eine teure Upgrade-CD zu installieren, laden Sie die neueste Programmversion einfach aus dem Internet herunter. Hier ein kleiner Überblick über drei beliebte freie Programme für Selbstständige:

OpenOffice - die Alternative zu Microsoft Office

Das Paket aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Zeichen- und Präsentationsprogramm erfreut sich wachsender Beliebtheit und wurde schon über 100 Millionen mal installiert. Word- und Excel-Dokumente werden zumeist problemlos verarbeitet, und im Gegensatz zu den teuren Microsoft-Programmen wird eine Vielzahl unterschiedlicher Dokumentenformate unterstützt.

  • Einsparpotenzial: Im Vergleich zur MS Office Home & Student ca. 140,- Euro.

de.openoffice.org

Gimp - die Alternative zu Adobe Photoshop

Dies ist ein leistungsfähiges freies Programm zur Bearbeitung von Bildern und Fotos, mit dem Sie beispielsweise Anzeigen, Werbebanner, Postkarten oder andere grafische Elemente kreieren können. Es unterstützt alle gängigen Bildformate wie GIF, JPG, PDF oder PNG und ist im Vergleich zu kommerziellen Programmen wie Photoshop Elements absolut konkurrenzfähig.

  • Einsparpotenzial: Im Vergleich zu Photoshop Elements ca. 100,- Euro

www.gimp.org

Scribus - die Alternative zu Microsoft Publisher und Adobe InDesign

Mit diesem Programm produzieren Sie professionelle Layouts. Im Gegensatz zur herkömmlichen Textverarbeitung haben Sie frei definierbare Textspalten, flexible Bildelemente mehrspaltige Überschriften und die Konvertierung in druckfähige Dateien nach Druckerei-Standards.

Ideal geeignet ist Scribus für das Layouten von Newslettern, Broschüren, Flyern, Bedienungsanleitungen oder ähnlichen Drucksachen - und im Gegensatz zum Microsoft-Pendant Publisher ist die Software kostenlos.

  • Einsparpotenzial: Im Vergleich zu MS Publisher ca. 200,- Euro

www.scribus.net

Die Unternehmer.de-Leserfrage:

Welche Software benutzen Sie? Warum?

(Bild: ©  DWP – fotalia.com)