Webbasierte Software im Unternehmen: Entdecken Sie Ihre Kreativität!

Veröffentlicht am 17. Mai 2010 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: , ,

Der Computer auf dem eigenem Schreibtisch, der PC, sorgt seit Jahrzehnten dafür, dass Computer-Kompetenz auch für einzelne Arbeitsplätze umfassend verfügbar ist. Allerdings war es lange so, dass die Software auf jedem Rechner einzeln installiert werden musste; oder dass die Software zwar netzwerkbasiert lief, aber nur in einem unternehmensinternen Netz nutzbar war.

Dieser Insel-Charakter des Software-Einsatzes hat verschiedene Nachteile: Zum einen müssen die Programmpakete an den einzelnen Rechnern einzeln installiert werden. Auch regelmäßige Updates müssen an den einzelnen Rechnern vorgenommen werden, was hohe Kosten für den Support nach sich zieht.

Netzwerkbasierte Lösungen sind zwar hier etwas flexibler, doch auch hier müssen Anpassungsmaßnahmen weitgehend in Einzelschritten an den jeweils angeschlossenen Rechnern vorgenommen werden. So haben viele Netzwerk-Programme so genannte Clients, die in regelmäßigen Abständen upgedatet werden müssen. Oft kann man die notwendige Konfigurationsarbeit auch nicht an die Mitarbeiter delegieren, da diese keine administrativen Zugriffe auf ihre Rechner haben dürfen und haben sollen.

Webanwendungen haben hier deutliche Vorteile, denn sie nützen eine Software als Basis, die heutzutage auf jedem Rechner vorhanden ist: den Browser. Diese Browser sind auch erweiterbar durch Standard-Komponenten, die für jede Art von Programmen genutzt werden können. Schon sehr lange ist die Plattform Java als Zusatzkomponente für Browser verfügbar.

In den letzten Jahren ist verstärkt die Multimedia-Funktion der Webanwendungen in den Vordergrund getreten. Hier bietet Flash von Adobe die meisten Möglichkeiten. Für Unternehmensanwendungen stehen allerdings weniger Multimedia als Sicherheit, Verlässlichkeit, eine einfache Bedienbarkeit und Schnittstellen zu bestehenden Systemen im Vordergrund. Moderne Webanwendungen aus dem Unternehmensumfeld lassen sich mit wenig Aufwand anbinden, sind intuitiv zu bedienen und werden professionell gewartet und abgesichert.

Damit die webbasierte Software funktioniert, muss man natürlich überall Internet-Zugang mit schnellen Datenleitungen voraussetzen. Unternehmen generell, öffentliche Verwaltungen aber auch viele Privathaushalte verfügen inzwischen über den ständigen Internet-Zugang (Flat-Rate) und hohe Datenübertragungsleistungen (DSL oder besser).

So entstehen derzeit viele Programme, die über den Browser auf jedem Nutzerplatz verfügbar sind und man muss nur noch dafür sorgen, dass die Berechtigung der Nutzer ausreichend geprüft wird. Dies geschieht im Regelfall über Benutzer-Kennung und Passwort, was es auch für die Nutzer sehr einfach gestattet, den Arbeitsplatz zu wechseln.

Webanwendungen haben viele Vorteile gerade für kleinste, kleine und mittlere Unternehmen, denn sie skalieren bis zu einer gewissen Größe sehr gut und bleiben in den Kosten im Vergleich niedrig. Außerdem sind bei professionellen Anwendungen Datensicherheit und Datenschutz gewährleistet. Backup und Support sind meist im Preis inbegriffen und man zahlt für die Webanwendung nur, wenn man sie wirklich braucht.

Ein weiterer Vorteil der webbasierten Software ist die automatische Sicherung der stets aktuellen Daten in einer zentralen Datenbank. Jede Transaktion eines Nutzers der webbasierten Software ist zeitgenau auf den aktuellen Datenbestand bezogen und wird zeitgenau in diesen einfließen. Webbasierte Software gibt es in einer Vielzahl von Bereichen:

Büro & Beruf

Zum Beispiel als Groupware, zum Kundenmanagement (CRM) oder zur Rechungserstellung und -versendung. Auch hier ist der Vorteil zu sehen, dass man an unterschiedlichen Arbeitsplätzen auf stets aktuelle Datenbestände zurückgreifen und diese ergänzen kann.

Finanzen

Es gibt Web-Anwendungen zur Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, sowie zur Auftrags- und Rechnungsverwaltung. Der Vorteil liegt hier vor allem im niedrigeren Preis und der einfacheren Bedienung.

Verwaltung & Organisation

Zum Beispiel webbasierte Software zum Online- Projektmanagement, zur Zeiterfassung und zur Vertragsverwaltung, auf die weltweit zugegriffen werden kann.

Design & Fotografie

Hier liegt der Vorteil der webbasierten Software in der zentralen Datenbank, die alle Design-Objekte (Präsentationen, Fotos, Videos) jederzeit verfügbar macht. Einige Lösungen erlauben nicht nur die Verwaltung der Ressourcen, sondern auch gleich den Verkauf dieser über ein Shop-System.

Kommunikation

Desktop Sharing und Online Meeting Software wird für Arbeitsplätze immer wichtiger, denn viele Arbeitsgruppen können sich nicht immer Face-to-Face treffen und sind auf Webanwendungen angewiesen, die Arbeitsgruppensitzungen jederzeit ermöglichen. Bisher sind Webanwendungen oft noch in den Anfängen der Software-Entwicklung zu sehen. Es zeigt sich aber immer deutlicher, dass Webanwendungen in den kommenden Jahren der bestimmende Teil in der Weiterentwicklung der Computer-Nutzung darstellen wird. Erste ernstzunehmende Lösungen für Unternehmen gibt es bereits heute.

Die Unternehmer.de-Leserfrage:

Nutzen Sie webbasierte Software-Lösungen in Ihrem Unternehmen? Wie funktioniert das bei Ihnen?

(Bild: ©   Alexhey Lemeshkov– fotalia.com)