Internet Explorer – Fluch und Sicherheitsrisiko

Veröffentlicht am 19. Februar 2009 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: , ,

Der Fluch für jeden Webdesigner, ein großes Sicherheitsrisiko für die Anwender. Nicht nur, dass sich die Webdesigner mit Problemen rumschlagen müssen, weil Microsoft in Sachen „Standards“ scheinbar sein eigenes Süppchen kocht. Nein, auch den Anwendern macht der Windows-Standard-Browser nichts als Probleme.

So werden zum Beispiel in Bildern eingefügter Schadcode einfach ausgeführt oder Downloads angestoßen, welche vom User nicht autorisiert wurden.

Und dennoch verwenden noch immer mehr als 60% aller Internetbenutzer den Internet Explorer.

Ihre Aufmerksamkeit wurde geweckt und Sie wollen wissen, welche kostenlosen Alternativen sich anbieten?

Alternative 1: Mozilla Firefox

Der Mozilla Firefox ist die wohl populärste Alternative. Hinter ihm steht eine große Community, welche ständig Updates und Patches für den Firefox entwickelt.

Die Webstandards werden weitestgehend eingehalten und die Navigation und Bedienung durch das Web gestalten sich sehr benutzerfreundlich.

Alternative 2: Opera

Opera - Das zu Unrecht verkannte Webgenie. Sehr schlank gehalten aber dennoch intuitiv. In Sachen Sicherheit ganz weit vorne.

Alternative 3: Safari

Safari - Der Hübsche von Apple. Schnell, schön und sicher.

Für die unbelehrbaren IE-Anhänger ein paar Tipps

Wenn Sie sich nun ganz und gar nicht mit einer der genannten Alternativen anfreunden können, so beherzigen Sie doch zumindest ein paar Tipps meinerseits beim Surfen mit dem Internet Explorer:

  • Surfen Sie nicht als Administrator, sondern mit einem eingeschränkten Profil.
  • Aktualisieren Sie stetig Ihr Antivirenprogramm.
  • Deaktivieren Sie sicherheitskritische Elemente wie ActiveX-Steuerelemente oder JavaScript.
  • Checken Sie zunächst jeden Download auf Viren.

Der Browser-Check

Zudem können Sie unter www.heise.de Ihren eigenen Browser auf Sicherheitslücken überprüfen lassen.

(Bild: © thea walstra - Fotolia.de)