Medientage München: Internetforen unter scharfer Kritik

Veröffentlicht am 25. Oktober 2018 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: ,

Medientage München: Internetforen unter scharfer Kritik

Die Medientage in München starteten mit scharfer Kritik an den großen Internetforen. Andrew Keen, ein Silicon-Valley-Experte, teilte am Mittwoch beim Gipfel der Medientage mit, dass viele Ziele der sozialen Medien und digitalen Technologien nicht eingehalten wurden. Stattdessen wurden sie anders als erwartet ins Gegenteil umgekehrt. Es hätte ein Prozess der Monopolisierung stattgefunden, welcher die Privatheit vernichten würde. Dabei sollten die eigentliche Ziele in den Vordergrund rücken:

  • Demokratie
  • Gleichberechtigung
  • Verständnis füreinander

Der britisch-amerikanische Unternehmer Keen betonte:

"Wir brauchen Regulierung."

Der Prozess, welcher in die falsche Richtung laufe, sei nur durch Menschen zu verbessern und nicht durch neue Technologien wie Blockchain.

Für ihn stellen alternative Erziehungsmethoden (ähnlich denen einer Walddorfschule) eine Lösung des Problems dar. Keen, welcher Autor und Unternehmer ist, spricht sich für die Stärkung der Kreativität und Empathie der Menschen durch neue Erziehungssysteme aus.

Unser Buchtipp: Die 50 wichtigsten Themen der Digitalisierung

Die 50 wichtigsten Themen der Digitalisierung: Künstliche Intelligenz, Blockchain, Bitcoin Virtual Reality und vieles mehr verständlich erklärt Künstliche Intelligenz, Blockchain, Bitcoin Virtual Reality und vieles mehr verständlich erklärt

Taschenbuch: 304 Seiten
Erschienen am: 16. April 2018
Preis: 17,99 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Bis Freitag werden circa 400 Vortragende und geschätzte 7.000 Besucher auf die Medientagen in München kommen.

Quelle: dpa

Du willst nichts mehr verpassen?


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!