Backup in der Cloud: Die Zukunft der Datensicherung [Infografik]

Veröffentlicht am 23. Juni 2013 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: ,

Weltweit nutzen mittlerweile etwa 2,4 Milliarden Menschen das Internet und es existieren über 630 Millionen Websites. Besonders erstaunlich ist, dass 90 Prozent der Daten erst in den letzten zwei Jahren produziert wurden. Bis 2016 soll die Zahl der Internetnutzer Prognosen zufolge noch weiter steigen - auf insgesamt 3,4 Milliarden User. Dadurch wird wohl oder übel auch der erzeugte Traffic steigen. 2011 haben sich insgesamt 1,8 Zettabyte Daten angehäuft. Dieses Jahr rechnet man bereits mit 2,7 Zettabyte.

Die Cloud zur Speicherung nutzen

2011 waren Cloud-Dienste noch nicht allzu weit verbreitet. Nur 7 Prozent des Content von Verbrauchern wurde in der Cloud gespeichert. Das soll sich allerdings ändern. Bis 2016 rechnet man damit, dass 36 Prozent des Content in der Cloud gespeichert wird. Da in der heutigen Zeit sehr viele Menschen ein Smartphone besitzen, wurden diese Technologien mit Cloud Computing verbunden - zur Mobile Cloud. Bei vielen Apps werden Daten bereits in Cloud-Lösungen gespeichert.

Datensicherung durchführen

Noch immer führen viele Computerbesitzer keine regelmäßigen Backups durch. Dadurch gehen Daten verloren. Fast die Hälfte aller Unternehmen muss jedes Jahr Datenverluste hinnehmen. Wenn Daten verloren gehen, kann es sehr teuern werden, diese wiederherzustellen. Daher sollte man möglichst häufig eine Datensicherung vornehmen. In Zukunft wird das vermutlich immer öfter in der Cloud stattfinden.

The Future of Online Backup

Mehr zum Büro der Zukunft gibts hier:

(Quelle: www.backblaze.com)