Alternative zu „Street View“: Microsofts „Streetside“ gestartet

Veröffentlicht am 28. Dezember 2011 in der Kategorie IT & Technik von

Themen:

Microsoft hat über Weihnachten seinen Kartendienst „Streetside“ gestartet. In Nürnberg, München, Würzburg, Essen, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main, Berlin und weiteren deutschen Großstädten kann man bereits virtuell die Straßen erkunden. Damit gibt es ab sofort eine Alternative zu Googles „Street View“.

Im Mai 2011 hatte Microsoft damit begonnen, Straßenzüge in mehr als 50 Städten Deutschlands zu fotografieren. Auch im Jahr 2012 sollen die Spezial-Fahrzeuge durch deutsche Städte rollen, um das Kartenangebot zu vervollständigen.

Microsoft hatte nach eigenen Angaben im Gegensatz zu Google deutlich weniger Probleme mit Verbraucher-Beschwerden. Etwa 81.000 Haushalte legten in Deutschland Einspruch gegen die Veröffentlichung ihres Hauses in der interaktiven Straßenkarte ein – bei Google waren dreimal so viele Beschwerden eingegangen. Wer einer Darstellung in dem Kartendienst widerspricht, dessen Fassade wird auf dem Bildschirm nur verpixelt dargestellt.

Quelle: www.wdr.de
(Bild: © Johannes Lüthi - Fotolia.com)


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!