10 Tipps für den Datenschutz im Unternehmen

Veröffentlicht am 28. Oktober 2009 in der Kategorie IT & Technik von

10 Tipps für den Datenschutz im UnternehmenIn vielen Unternehmen herrscht Nachholbedarf beim elektronischen Datenschutz. Insbesondere die Sicherheit von kunden- und personenbezogenen Informationen wird häufig vernachlässigt. Diese Tipps schaffen Abhilfe.

Der Büromaschinen-Hersteller Fellowes gibt zehn Tipps, wie Sie den Datenschutz in Ihrem Unternehmen verbessern können:

1. Mitarbeiter informieren

Ernennen Sie einen IT-Beauftragten, der Sie über Viren und Schädlinge auf dem Laufenden hält. Klären Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig über die Gefahren aus dem Internet auf und stellen Sie Verhaltensregeln für den Notfall auf.

2. Firmen-Netzwerk mit Passwort belegen

Erteilen Sie Ihren Mitarbeitern individuelle Passwörter, um auf das Unternehmensnetzwerk zuzugreifen. Ordnen Sie an, dass die Passwörter regelmäßig gewechselt werden.

3. Passwörter sicher machen

Für unterschiedliche Anwendungen sollten immer unterschiedliche Passwörter genutzt werden. Am sichersten sind längere Passwörter, die neben Buchstaben auch Ziffern und Sonderzeichen beinhalten.

4. Antiviren-Programme aktuell halten

Sorgen Sie dafür, dass die im Unternehmen eingesetzte Antiviren-Software immer auf dem neuesten Stand ist – etwa durch automatische Updates.

5. Firewalls verwenden

Firewalls bieten zusätzlichen Schutz vor Angriffen aus dem Internet – wenn sie automatisch aktualisiert werden.

6. Benutzerrechte bündeln

Verhindern Sie, dass Mitarbeiter selbst die Sicherheitseinstellungen an ihrem Rechner ändern oder Anwendungen aus dem Internet herunterladen können. Diese Rechte sollten allein beim IT-Administrator liegen.

7. Individuelle Zugriffsrechte erteilen

Jeder Mitarbeiter sollte nur auf die Anwendungen zugreifen können, die er tatsächlich benötigt. Schränken Sie Zugriffsrechte ein, wenn ein Mitarbeiter seinen Abschied aus dem Unternehmen ankündigt.

8. Netzwerk vor Außenstehenden schützen

Sorgen Sie dafür, dass sich die PCs der Mitarbeiter bei Inaktivität automatisch vom Firmen-Netzwerk abmelden. Besuchern sollte der Zugriff erst nach einer Freischaltung möglich sein.

9. Virtual Private Network nutzen

Mitarbeiter im Außendienst oder Home Office sollten ausschließlich über verschlüsselte Internetverbindungen auf das Unternehmensnetz zugreifen – innerhalb eines Virtual Private Network (VPN). Das gilt auch für Mitarbeiter, die den Arbeits-Laptop auch privat nutzen.

10. Datenträger sicher entsorgen

Vernichten Sie digitale Speichermedien sicher, bevor sie sie entsorgen – etwa im Shredder. CDs, Chipkarten und andere Geräte könnten vertrauliche Daten enthalten.

(uqrl)

fellowes.fleishmaneurope.de

(Bild: © mapoli-photo - Fotolia.com)