Soziale Netzwerke – die Führungselite hält sich fern!

Veröffentlicht am 8. Dezember 2011 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: , , , ,

Soziale Netzwerke: unbeliebt bei FührungskräftenWährend sich Unternehmen immer mehr für Social Media öffnen, tut sich die deutsche Führungselite damit noch schwer: Die große Mehrheit der Top-Entscheider hält sich von sozialen Netzwerken im Internet bislang fern.

Das geht aus einer Umfrage des Wirtschaftsmagazins Capital unter mehr als 500 Spitzenpolitikern, Unternehmenschefs und Behördenleitern hervor. Demnach sind nur 28 Prozent der Befragten in einem der großen sozialen Netzwerke aktiv. Knapp drei von vier Befragten seien also weder über Xing, LinkedIn noch über Facebook vernetzt.

Der Trend sieht anders aus: Insgesamt sind drei Viertel aller Internetnutzer Mitglied in mindestens einer Community. Das geht aus einer Umfrage des Hightech-Verbands Bitkom unter rund 1.000 Internetnutzern hervor. Beliebtestes Netzwerk ist demnach Facebook, bei dem jeder zweite Befragte registriert sei. Mit Abstand folgten Stayfriends (27 Prozent), die VZ-Netzwerke (23 Prozent) und Wer kennt wen (19 Prozent).

Das überwiegend für berufliche Zwecke genutzte Netzwerk Xing lande im Ranking der beliebtesten sozialen Netzwerke mit einem Anteil von neun Prozent auf dem fünften Platz. Dahinter folge das vor wenigen Monaten als Facebook-Konkurrent gestartete Google+, gleichauf mit Twitter (je sechs Prozent). (uqrl)

(Quelle: www.capital.de, www.bitkom.org)

(Bild: © so47 - Fotolia.de)