Freeware für Selbständige und KMU (Teil II): Thunderbird & Co.

Veröffentlicht am 14. Juni 2011 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: , , , ,

Freeware für Selbständige und KMU: Kostenlose E-Mail-ClientsIn der vergangenen Ausgabe haben wir Alternativen zu den Büroanwendungen aus dem Hause Microsoft unter die Lupe genommen. All diesen Alternativen fehlte allerdings ein integrativer Bestandteil der Microsoft Office Suite: Outlook bzw. eine E-Mail-Anwendung.

Daher geht es diesmal um E-Mail-Clients, mit deren Hilfe auf den Erwerb teurer Software-Lizenzen verzichtet werden kann.

Der vielseitige aus dem Hause Mozilla – Thunderbird 3

Es muss nicht immer Microsoft sein. Zugegeben, Outlook wartet mit einer großen Funktionsvielfalt auf und braucht sich in Sachen Benutzerfreundlichkeit nicht mehr zu verstecken. Problematisch sind die Kosten, die für die einzelnen Arbeitsplätze eines Unternehmens getragen werden müssen. Die verbreitetste Ausweichvariante stammt von Mozilla, welches auch den beliebten Firefox-Browser entwickelt.

Der Mozilla Thunderbird ist seit 2004 erhältlich und hat auf dem weltweiten Markt für E-Mail-Clients einen Anteil von ca. 10%. Er wird von Experten als sehr sicher eingestuft, enthält einen RSS-Reader und ist dank eines Add-On-Managers vielseitig erweiterbar. Insbesondere mit diesem vom Firefox übernommenen Konzept, ein Programm zur Verfügung zu stellen, das sich beliebig an die Bedürfnisse des Nutzers anpassen lässt, kann der Thunderbird beim User punkten.

Eine integrierte Suchfunktion erleichtert das Auffinden von Nachrichten, die in der Fülle der Informationsflut untergegangen sind. Die lässt sich übrigens mit diesem E-Mail-Client hervorragend organisieren. Welche Nachrichten erwünscht sind und welche nicht, bringt man dem Programm selbst bei, indem der Spam-Filter aus dem Nutzerverhalten lernt. Das vom Firefox übernommene Navigieren durch Tabs hilft dem Nutzer, den Überblick zu behalten.

Ein ganz hervorragendes Merkmal des Thunderbird ist die Leichtigkeit, mit der man neue Mail-Konten einrichten kann. Lediglich Adresse, Benutzername und Passwort müssen bekannt sein. Alle Einstellungen wie Serveradressen und Verschlüsselungsmethoden sucht sich das Programm selbst und verwendet dabei möglichst hohe Sicherheitseinstellungen. Eine Adressverwaltung ist bereits integriert und merkt sich alle Adressen, die bei ein- und ausgehenden Mails verwendet werden.

Über das „Lightning“-Add-On fügt man seinem Thunderbird eine leistungsfähige Termin- und Aufgabenverwaltung hinzu, die sich hinter kommerziellen Anwendungen nicht verstecken muss. Lightning verarbeitet auch Termineinladungen, die von Microsoft-Outlook geschickt werden, und integriert diese in den eigenen Kalender.

Terminverwaltung leicht gemacht mit Thunderbirds Lightning

Nachrichten können mit Tags versehen werden, wie man es von Bild- und Audiodateien kennt. Dadurch verbessert man die Übersicht und beschleunigt das Auffinden von Nachrichten. Insbesondere Nutzern, die zum Browsen den Mozilla Firefox verwenden, sei der Thunderbird empfohlen, da beide Anwendungen ein konsistentes Look and Feel haben. Unser Fazit: Durch die Funktionsvielfalt und Erweiterbarkeit die beste freie Mail-Client-Alternative auf dem Markt.

Surfen und Mailen unter einem Dach – SeaMonkey und Opera

Unter dem Namen SeaMonkey ist ein von Mozilla unterstütztes Projekt entstanden, welches Browser, E-Mail-Client, Webeditor und Chatprogramm unter einer Oberfläche vereint. Zwischen den Anwendungen kann mittels einer Schaltfläche bequem gewechselt werden, ohne die Daten im anderen Programmteil zu verlieren. Dabei basiert SeaMonkey bei Browser und Mail-Client auf den jeweils aktuellen Versionen von Firefox und Thunderbird. Einen ähnlichen Weg geht auch die norwegische Firma Opera Software ASA mit ihrer Kombination aus Browser und Mail-Anwendung im Programm Opera.

Sowohl Mozilla Thunderbird, als auch die oben kurz erwähnten Internet-Suites Seamonkey und Opera sind auf Microsoft Windows, MAC OS X und Linux verfügbar. Ebenfalls praktisch: Diese Anwendungen gibt es wie die in unserer vorherigen Artikelserie vorgestellten Office-Anwendungen als PortableApp, die Sie stets auf einem mobilen Speicher wie bspw. einem USB-Stick bei sich tragen können.

Weitere Artikel dieser Serie:

Freeware für Selbständige & KMU (Teil I): Kostenlose Bürosoftware
Freeware für Selbständige & KMU (Teil III): Kostenlose Bildbearbeitung und Publishingsoftware

Link- und Buchtipps:

Gratis i-Pad-App für Mittelstand WISSEN
Mittelstand Wissen: Kommunikation & PR
Unternehmer.de-Buchshop
Verträge, Muster, Studien und Ratgeber: Jetzt die passende Vorlage finden

(Bild: © Martin Winzer – Fotolia.com)