Freeware für Selbständige & KMU (Teil I): Kostenlose Bürosoftware

Veröffentlicht am 18. Mai 2011 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: , , ,

In den 90er Jahren setzte sich Microsoft mit seinem bekannten Office-Paket gegen eine Vielzahl von Konkurrenten durch, nicht zuletzt durch seine Dominanz bei Betriebssystemen. Die dadurch entstehende zunehmende Standardisierung im Bereich der Büroanwendungen brachte gewaltige Vorteile, insbesondere beim Datenaustausch zwischen verschiedenen Unternehmen, die sich letztlich auch in Produktivitätszuwächsen niederschlug.

Doch nach annähernd 15 Jahren marktbeherrschender Stellung sind viele leistungsfähige und vor allem kompatible Konkurrenzprogramme entstanden, die dem Nutzer die hohen Lizenzkosten ersparen. Wir möchten Ihnen einige dieser Software-Pakete vorstellen, die auf besonders herausragende Weise demonstrieren, wozu kostenlose Open Source-Software heutzutage in der Lage ist.

OpenOffice und LibreOffice

Anwender erhalten mit den beiden Büro-Suites OpenOffice und LibreOffice kostenlose Alternativen zu teuren Anwendungen kommerzieller Hersteller. Diese beiden Pakete setzen sich jeweils aus folgenden Komponenten zusammen: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Zeichenprogramm, Präsentationsersteller und Datenbankanwendung.

Für welche der beiden Suites man sich entscheidet ist letztlich Geschmackssache, da beide auf denselben Grundlagen basieren (LibreOffice ist eine Abspaltung des älteren und etablierten OpenOffice).

Der OpenOffice Start-Wizard

Der OpenOffice Start-Wizard, http://de.openoffice.org/

Die mitgelieferten Anwendungen sind zu Microsoft Office Programmen voll kompatibel und unterstützen sogar die neuesten von Microsoft verwendeten Dateiformate wie z.B. das DOCX-Format. Eine nützliche Funktion, die beide Suites sogar vor ihren kommerziellen Konkurrenten mitbrachten ist der integrierte PDF-Export. So können zwecks sicherem Dateiaustausch Texte, Kalkulationen und Präsentationen bequem per Knopfdruck in das PDF-Format umgewandelt werden.

LibreOffice-3.3.0

Das Start-Center von LibreOffice, http://de.libreoffice.org/

Impress heißt hier übrigens das Gegenstück zum bekannten Power Point, mit dem Sie anspruchsvolle Präsentationen erstellen können, sogar im PPT-Dateiformat von Microsoft. Base ist der Name des Datenbank-Tools, mit dessen Hilfe Sie komplizierte Datenbanken anlegen und verwalten können. Base verwendet dabei das ODF-Datenbankformat und ist somit nicht zu Microsoft Access und seinen Dateiformaten MDB und ACCDB kompatibel.

Speziell für Macintosh-Nutzer: NeoOffice

Das Ziel von Neo-Office war eine Adaptierung der ersten OpenOffice-Versionen für Macintosh Computer, die bei früheren Versionen nicht gut in die OS X Benutzeroberfläche Aqua integriert und daher für Mac-User ungewohnt und langsam waren. Das Produkt wird aktiv weiterentwickelt und seit April 2011 in der Version 3.2 zum Download angeboten.

Leider unterstützt das Programm nicht die Microsoft-Dateiformate, wie DOC, XLS, PPT und ihre neueren Pendants. In einer reinen Macintosh-Umgebung ist diese Büro-Suite jedoch eine ernstzunehmende Alternative, wartet sie doch ansonsten mit einer ebenso umfassenden Auswahl an Funktionen auf wie OpenOffice selbst und bietet dem Apple-Nutzer das typische Mac-Look & Feel.

Weitere Pluspunkte, die für die Verwendung der Open Source-Programme sprechen: Alle hier genannten Anwendungen verfügen über eine sehr aktive Entwicklung und werden mit fortschreitender Dauer und den zugehörigen Updates immer perfekter was die Kompatibilität zu Microsofts Bürostandard betrifft. Zusätzlich sind die Open- und LibreOffice-Projekte plattformübergreifend. Beide laufen auf Windows, MAC OS X und Linux-Betriebssystemen. MAC OS X-Nutzer müssen sich entscheiden: Perfekte Integration in die native Apple-Optik mit NeoOffice oder optimale Kompatibilität mit Open- bzw. LibreOffice.

Weitere Artikel dieser Serie:

Freeware für Selbständige & KMU (Teil II): Thunderbird & Co.
Freeware für Selbständige & KMU (Teil III): Kostenlose Bildbearbeitung und Publishingsoftware

(Bild: © pdesign – Fotolia.com)