Vorsicht: Schützen Sie Ihr Smartphone vor Viren!

Veröffentlicht am 23. Februar 2011 in der Kategorie IT & Technik von

Themen: , , ,

Mit dem Erfolg von Smartphones rücken diese auch stärker in den Fokus von Hackern und Internet-Kriminellen. Hier erfahren Sie, wie Sie vorbeugen.

Smartphones seien als Mini-Computer ebenso anfällig für Viren und Angriffe von außen wie andere Computer, schreibt das Online-Portal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, faz.net. Zwar sei die Gefahr für Multimedia-Handys wegen der Vielfalt der Plattformen geringer: Programmierer müssten ihre Schadprogramme erst aufwändig an alle Systeme anpassen. Trotzdem sei schädliche Software für Smartphones bereits aufgetaucht.

Die Schädlinge können laut faz.net Daten, Kontakte und Passwörter ausspionieren und zum Teil sogar das Kommando über Smartphones übernehmen. So hätten einige Programme im Hintergrund kostenpflichtige SMS versendet oder den Standort von Telefonen per GPS durchgegeben.

Die Auswahl an Anti-Viren-Programmen und Firewalls zum Schutz von Smartphones ist faz.net zufolge bislang relativ gering. Einige Hersteller böten aber Miniprogramme ("Apps") an, die sich direkt auf dem Smartphone installieren lassen – oft kostenlos.

Nützlich seien insbesondere Programme mit Funktionen für den Verlust von Smartphones: etwa das Sperren des Telefons oder das Löschen der Daten. Einige Mobiltelefone böten diese Funktionen sogar selbst an. Generell sollten Smartphones mit einem Code vor dem Zugriff Unbefugter geschützt werden, zusätzlich zur Geheimnummer der SIM-Karte.

Zur Vorsicht rät faz.net beim Herunterladen von kleinen Spielen und Zusatzprogrammen. So sollten Sie als User nur Programme aus bekannten Quellen zulassen. Stutzig sollten Sie werden, wenn die Apps bei der Installation Zugriffsrechte auf SMS oder GPS verlangen. (uqrl)

www.faz.net

(Bild: © maconga – Fotolia.com)