Existenzgründung: In 8 Schritten zum erfolgreichen Businessplan!

Veröffentlicht am 22. November 2010 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , ,

Auch gute Geschäftsideen scheitern, wenn die Existenzgründung schlecht geplant ist. Mit einem durchdachten Geschäftsplan erhöhen Sie Ihre Erfolgschancen.

Die Stuttgarter Nachrichten haben Tipps des Gründerpreises Rems-Murr für den perfekten Businessplan zusammengestellt:

Schritt 1: Geschäftsidee

Fassen Sie die Eckpunkte Ihres Gründungskonzeptes kurz zusammen: Was wollen Sie an wen verkaufen und zu welchem Zweck? Warum können Sie mit dieser Idee Erfolg haben?

Schritt 2: Wahl der Rechtsform

Ob Einzelunternehmen, GbR oder GmbH: Wägen Sie bei der Wahl der Rechtsform persönliche, steuerliche, betriebswirtschaftliche und gesellschaftsrechtliche Kriterien gegeneinander ab. Beziehen Sie frühzeitig einen Steuerberater oder Rechtsanwalt ein.

Schritt 3: Produkt

Erläutern Sie kurz Ihre Produkt-Idee bzw. Ihre Dienstleistung. Gehen Sie insbesondere auf den Nutzen für Ihre Zielgruppe ein und grenzen Sie das Angebot von Wettbewerbern ab. Gefragt sind vor allem Marktnischen und Spezialisierung.

Schritt 4: Branche und Markt

Analysieren Sie den Markt genau: Ihr Unternehmen wird nur erfolgreich sein, wenn Sie Ihren potenziellen Kundenkreis kennen, wissen wo Sie diesen finden und sich dabei im Wettbewerb behaupten.

Schritt 5: Marketing und Vertrieb

Zu einem erfolgreichen Marketing- und Vertriebskonzept gehört eine möglichst genaue Definition Ihrer Zielgruppe. Legen Sie fest, wie Sie den Kundennutzen gegenüber den potenziellen Kunden kommunizieren.

Schritt 6: Unternehmensleitung

Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensgründung ist das notwendige Know-how der Führungsmannschaft. Dazu gehören die fachliche Qualifikation und kaufmännische Kenntnisse. Auch die Persönlichkeit des Unternehmers entscheidet über den Erfolg.

Schritt 7: Drei-Jahres-Planung

Planen Sie die ersten Schritte des neuen Unternehmens. Zu einer Drei-Jahres-Planung gehören Gewinn- und Verlust-Rechnung, Liquiditäts- und Finanzplan sowie Kapitalbedarf. Begründen Sie Ihre Werte und erläutern Sie mögliche Chancen und Risiken.

Schritt 8: Finanzierung

Erläutern Sie, wie Sie Ihren Kapitalbedarf decken wollen. Beraten Sie mit Ihrer Hausbank, wie Sie die Gründung optimal finanzieren und welche Fördermittel Sie unbedingt noch vor dem Start in die Selbständigkeit beantragen sollten. (uqrl)

www.stuttgarter-nachrichten.de

(Bild: © Nerlich Images – Fotolia.com)