Online-Shop-Optimierung: Alles Müsli, oder was?

Veröffentlicht am 7. April 2009 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: ,

Startup-Interview: JouleX Inc.Das Wunsch-Müsli im Internet zusammenstellen und nach Hause liefern lassen: Das ist die Geschäftsidee von mymuesli. Am 30. April 2007 gingen Hubertus Bessau, Max Wittrock und Philipp Kraiss mit ihrem Müsli-Shop online - und auf Erfolgskurs: Gründerpreis der Financial Times Deutschland, BayernOnline Preis, Multimedia-Gründerpreis des Bundeswirtschaftsministeriums und der erste Platz bei der Wahl zum Startup des Jahres 2007.

Das Prinzip des Online-Shops von mymuesli: Der User sucht sich zuerst eine Müsli-Basis aus und kann sich dann aus vielen verschiedenen Zutaten ein völlig individuelles Müsli zusammenstellen. Das bekommt er dann in einer Dose nach Hause geschickt. Alle Zutaten kommen aus biologischem Anbau oder aus biologischem Wildwuchs.

Unternehmer.de sprach mit Max Wittrock, Mit-Gründer von mymuesli, über das Geheimrezept für einen erfolgreichen Online-Shop.

Wie hat sich das Online-Shopsystem von mymuesli im Laufe der Zeit verändert?

Max Wittrock: Da wir von Anfang an viel Wert auf einen userfreundlichen und effizienten Online-Shop gelegt haben, mussten wir keine größeren Änderungen vornehmen. Die Grundidee ist identisch geblieben. Wir fügen natürlich ab und an neue Zutaten hinzu, ergänzen Features. Aber im Kern ist das System dasselbe wie zu Beginn.

Worauf legen Sie in Sachen Online-Shop besonderen Wert?

Max Wittrock: Ganz klar: Usability finden wir sehr wichtig. Der User muss sich wohlfühlen, schnell das finden können, was er sucht, einfach und mit wenigen Klicks zu seinem Ziel kommen. Ebenso wichtig sind Übersichtlichkeit und ein gutes Shop-Design, da lernt man sicher nie aus.

Stichwort Online-Shop-Optimierung: Welche Tipps würden Sie anderen Shop-Betreibern geben?

Max Wittrock: Hier gibt es natürlich unzählige Ansatzpunkte. Aber auf jeden Fall sollte man das Thema sehr ernst nehmen und immer versuchen, zu optimieren. Dieser Prozess ist niemals abgeschlossen. Mittlerweile gibt es ja unzählige Tools und Hilfen, die einem diese Aufgabe erleichtern. Unverzichtbar sind z.B. Web-Controlling-Tools, um die Seite aus Usersicht beurteilen zu können. Hauptaugenmerk sollte man z.B. auf die Fragen legen, wie das Klickverhalten der Besucher aussieht und wie hoch die Kaufabbrecher-Quote ist. Hieraus müssen dann entsprechende Maßnahmen abgeleitet werden.

Der Online-Shop der Zukunft: Wie sieht er Ihrer Meinung nach aus?

Max Wittrock: Ich freue mich z.B. auf viel mehr Mode-Shops mit Virtual Models, bei denen ich mit meinem virtuellen Abbild gleich die Kleidung probieren kann. Ferner neue Technologien, z.B. die Verknüpfung mit dem Fernsehen: Die Accessoires aus Filmen können dann vielleicht live angeklickt und sofort gekauft werden ... Kurzum: Da wird bestimmt noch viel passieren, wir sind gespannt!

Herr Wittrock, wir bedanken uns für dieses Gespräch!

www.mymuesli.com

(Bild: © iStockphoto.com)