10 Erfolgstipps für Ihre Franchise-Gründung!

Veröffentlicht am 4. Februar 2010 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: ,

on buttonDie Übernahme eines Franchise-Systems bietet viele Vorteile. Aber auch hier gelten die gleichen Regeln wie für andere Unternehmer. Das Gründer-Portal gruender-mv.de gibt zehn Tipps, wie Sie mit Ihrer Franchise-Gründung Erfolg haben.

Tipp 1: Hüten Sie sich vor schwarzen Schafen

Auch in der Franchising-Branche gibt es schwarze Schafe. Dazu gehören Anbieter, die überhöhte Lizenzgebühren verlangen. Vergleichen Sie die Gebühren darum mit denen ähnlicher oder größerer Anbieter im gleichen Segment. Lassen Sie Vorsicht walten bei Begriffen wie "überdurchschnittlich hohe Rendite", "bombensicher" oder "garantierter Umsatz".

Tipp 2: Prüfen Sie sich selbst

Franchise-Systeme bieten Ihnen im Vergleich zu einer freien Gründung eine eingeführte Marke und ein erprobtes Konzept. Dennoch leitet sich auch ein solches Unternehmen nicht von allein. Sie sollten die notwendigen unternehmerischen Qualitäten mitbringen und hinter Ihrem Produkt stehen.

Tipp 3: Vergleichen Sie Anbieter

Vergleichen Sie verschiedene Franchisegeber in Ihrer Branche. Fordern Sie Unterlagen und Informationen an. Achten Sie darauf, wie schnell der Franchisegeber reagiert und wie die Unterlagen aufbereitet sind.

Tipp 4: Testen Sie das Konzept

Beim Franchising können Sie ein Konzept vorab testen. Besuchen Sie ein Unternehmen Ihres gewählten Franchise-Konzeptes an einem anderen Standort. Achten Sie auf die Einrichtung, das Angebot und die Kundschaft.

Tipp 5: Beachten Sie den Gebietsschutz

Seriöse Franchisegeber sind nicht an einem Verteilungskampf interessiert. Darum erhalten Franchise-Nehmer in der Regel exklusive Vertriebsrechte in einem festgelegten Gebiet. Schauen Sie sich um: Gibt es bereits mehrere Anbieter im Ihrem gewünschten Gebiet, ist der Markt aufgeteilt.

Tipp 6: Überprüfen Sie den Anbieter

Franchisegeber im Deutschen Franchise Verband werden bei ihrer Aufnahme und in regelmäßigen Abständen gesondert überprüft. Diese Zertifizierung gewährt eine gewisse Sicherheit in Bezug auf die Seriosität des Angebotes. Bei jüngeren, aber dennoch interessanten Konzepten sollten Sie mit der zuständigen Kammer Rücksprache halten.

Tipp 7: Betreiben Sie Marktforschung

Viele Franchisegeber geben Kennzahlen über verschiedene Regionen in ganz Deutschland heraus. Werden Sie aber auch selbst aktiv. Wer kann Ihre Region besser beurteilen als Sie selbst? Sie tragen letztlich auch das Risiko.

Tipp 8: Bilden Sie Rücklagen

Auch wenn eingeführte Franchise-Konzepte oft ein Plus im Gespräch mit der Hausbank sind: Ein wenig Eigenkapital hilft zusätzlich – zum Beispiel 25 Prozent aller Vorlaufkosten. Denn Kosten müssen Sie nicht nur für Gewerberäume, Ausstattung und die erste Ware veranschlagen, sondern auch für die Lizenzgebühr. Das können bis zu 90.000 Euro werden.

Tipp 9: Sichern Sie zuerst die Finanzierung

Warten Sie die Zusage über einen Kredit ab, bevor Sie einen Vertrag mit dem Franchise-Geber abschließen. Der ist nämlich bindend.

Tipp 10: Denken Sie unternehmerisch

Ihr Vorhaben muss Hand und Fuß haben. Dazu gehören ein guter Businessplan und eine solide Beratung durch Kammern, Anwälte oder Steuerberater. Prüfen Sie auch Ihre Eignung zum Gründer und fragen Sie sich: Sind Sie bereit, für wenig Urlaub und Geld viel zu arbeiten? Können Sie Personal-Verantwortung übernehmen – auch wenn der Umsatz in der Anfangsphase einmal nicht für die Gehälter reicht? (uqrl)

www.gruender-mv.de

(Bild: © Igor Negovelov - Fotolia.com)