Diese Internet-Unternehmer haben jung gegründet und die Welt verändert

Veröffentlicht am 2. Mai 2018 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: ,

Diese Internet-Unternehmer haben jung gegründet und die Welt verändert

Gründer haben - so wie jede andere Branche auch - Vorbilder. Doch anders als in anderen Branchen haben viele Gründer extreme Vorbilder, die nicht einfach nur erfolgreich sind, sondern häufig bereits in jungem Alter Millionen verdient haben und heute zu den großen Ikonen des digitalen Wandels geworden sind. Wir stellen ein paar Internet-Unternehmer vor, die bereits in jungen Jahren angefangen haben und jedem Gründer ein Vorbild sein können.

Goldrausch im Internet - wie junge Gründer das Netz auf den Kopf stellen

Natürlich ist es müßig, über Gründer zu sprechen, die bereits in jungen Jahren den Grundstein für ihren Erfolg im Internet legten, ohne über den Elefanten im Raum zu reden: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Bereits als Collegestudent begann er mit The Facebook und ist heute trotz aller Kontroversen rund um Datenschutz milliardenschwer. Die Gründung Facebooks ist nicht nur ein Meilenstein in der Geschichte der Unternehmensgründungen, sondern hat das Internet völlig verändert.

Doch nicht alle jungen Gründer sind so bekannt wie Mark Zuckerberg. Da wäre etwa Adam Horowitz, der Entwickler von Mobile Monopoly. Hier vermittelt er mobiles Marketing. Den Grundstein für sein sechsstelliges Einkommen legte er dabei bereits mit 15.

In eine völlig andere Richtung geht die Gründung von Fraser Doherty, einem Schotten, der Marmeladen nach Großmutters Rezept verschickte. Nachdem ein Supermarkt die Marmeladen ins Regal aufnahm, verdient er nun sein Geld mit Kochbüchern bei Amazon.

Quasi spielerisch verdiente Robert May sein Geld, indem der 14-Jährige binnen zwei Wochen zwei Millionen Dollar mit seiner App Bubble Ball einnahm.

Einen feinen Blick für Marktlücken bewies auch der britische Student James Murray Wells, der einen Online-Handel für Brillengläser an den Markt brachte und im ersten Jahr vier Millionen US-Dollar verdiente.

Bereits zum alten Eisen des Internets gehört Gründerin Ashley Qualls, die 2004 damit anfing, MySpace-Layouts zu erstellen. Inzwischen ist ihre Seite WhateverLife zu einer Quelle rasanter Neuigkeiten geworden und bietet bunte Artikel rund um Lifestyle, Comedy und Pop - als sie ihre Onlinekarriere begann, war sie gerade einmal 14 Jahre alt.

Doch auch wer nicht jung gegründet hat oder ein gewisses Alter bereits überschritten hat, sollte sich nicht von den großen Erfolgsgeschichten entmutigen lassen: Mit der richtigen Idee gibt es nicht das falsche Alter zum Gründen. Damit aus einem Start-up ein erfolgreiches Unternehmen wird, braucht es aber mehr als einfach nur die richtige Idee. Junge Gründer brauchen viel Know-how im E-Commerce, um App-basierte Geschäftsmodelle tragfähig zu machen.

Inspiration schöpfen und von den Ikonen der Gründerszene lernen

Die Welt der Gründer ist voll von Erfolgsgeschichten, von glorifizierten Garagengründungen, die das große Geld versprechen. Doch viele erfolgreiche Gründer haben auch schon einige Fehlschläge hinter sich. Daher ist es wichtig, dass auch die ambitioniertesten Gründer den richtigen Motor für ihre Idee finden und den Erfolg forcieren. Dabei bietet jede Erfolgsgeschichte Anlass zum zum Lernen.

Buchtipp: Die besten Wege zum Erfolg

Erfolgreich werden: 99 geniale Tipps & Erfolgsstragegien der erfolgreichsten Menschen aller ZeitenErfolgreich werden: 99 geniale Tipps & Erfolgsstragegien der erfolgreichsten Menschen aller Zeiten

Taschenbuch: 226 Seiten
Preis: 12,90 €

Jetzt auf Amazon ansehen

 


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!