Startup-Interview: „In 93 Minuten haben 167 Investoren insgesamt 100.000 Euro in uns investiert!“

Veröffentlicht am 29. November 2013 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , ,

Startup-Interview: "In 93 Minuten haben 167 Investoren insgesamt 100.000 Euro in uns investiert!"Franziska von Hardenberg ist die Gründerin des ersten online Blumenversands Bloomy Days. Wie das Abo funktioniert, was in der Gründungsphase passiert ist und wie es danach weiterging, hat sie uns erzählt.

unternehmer.de: Wer sind Sie und was machen Sie?

von Hardenberg: Ich bin Franziska von Hardenberg und bin Geschäftsführerin und Gründerin von Bloomy Days. Ich habe mit Bloomy Days das erste deutschlandweite Blumenabonnement mit voller Flexibilität gegründet. Wir sind ein Onlineversand für sortenreine Schnittblumen. Seit Mitte Oktober 2013 versenden wir unsere Blumen jetzt auch nach Österreich.

unternehmer.de: Wie sind Sie auf Ihre Geschäftsidee gekommen und wann kam es zum Entschluss, tatsächlich ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen?

von Hardenberg: Ich liebe Blumen, schon seitdem ich denken kann! Beim Aufräumen habe ich ein altes Tagebuch von mir gefunden, in das ich tatsächlich geschrieben habe: „Liebes Tagebuch, wie du ja siehst sind Blumen meine größte Leidenschaft.“. Ich hatte Sonnenblumen von van Gogh gemalt und fotografiert, Blumen getrocknet und eingeklebt – Ich liebe Blumen einfach seitdem ich denken kann.

Blumen gemalt, getrocknet & eingeklebt

Nachdem ich jahrelang in führenden Positionen in Start-up Unternehmen gearbeitet hatte, sowie Chefredakteurin eines Print-Magazins war, wollte ich trotzdem schon immer mein eigenes Unternehmen gründen. So habe ich im Oktober 2011 meinen Job gekündigt, um meine Idee von einem Blumen-Aboservice zu verwirklichen. Ich habe ein Praktikum in einer Floristikwerkstatt absolviert und gelernt, wie man Blumen richtig putzt und anschneidet. Im März 2012 habe ich dann Bloomy Days gegründet.

unternehmer.de: Wie schaffen Sie es sich von der Konkurrenz abzuheben? Was machen Sie anders?

von Hardenberg: Durch den direkten Einkauf ohne Zwischenhändler können wir ein frisches, hochqualitatives Produkt zu einem sehr guten Preis anbieten, was uns im Vergleich zum stationären Blumenhandel einen großen Wettbewerbsvorteil schafft. Die Ware ist frischer, als sie je beim Blumenhändler sein könnte. Wir kaufen nur ein, was wir auch sicher verkaufen können und Lagerungskosten gibt es auch nicht.

Unser Abonnement ist voller Flexibilität und passt sich den Kundenwünschen individuell an. Die Kunden können Ihr Abonnement online
 selbst verwalten, jederzeit pausieren 
oder beenden. Bei uns gibt es auch keinerlei
 Vertragslaufzeiten. Egal ob ein, zwei, drei
 oder vier Bouquets mit wöchentlicher, zwei- oder vierwöchentlicher Lieferfrequenz,
 die Entscheidung liegt ganz beim Kunden.

Customer Support: Regelmäßiger Kontakt zu Kunden

unternehmer.de: Erhält jeder Abonnent den gleichen Strauß? Was passiert wenn einem Kunden die Blumen nicht gefallen?

von Hardenberg: Wir verschicken dienstags immer unsere Bloomen der Woche, somit erhält auch jeder Abonnent das gleiche Bouquet. Dennoch probieren wir so gut wie möglich auf Kundenwünsche einzugehen. Sollte jemand allergisch auf eine bestimmte Blumensorte sein, vermeiden wir natürlich, diese dann zum Kunden zu schicken. Durch unseren tollen Customer Support haben wir regelmäßigen Kontakt zu unseren Kunden und kennen Sie mittlerweile ganz gut.

Dass jemanden die Blumen generell nicht gefallen, kam bisher sehr selten vor. Selbstverständlich sind die Geschmäcker unterschiedlich und eine Kombination von orangefarbenen Rosen und pinken Nerinen scheint im ersten Moment außergewöhnlich, aber genau diese Vielfältigkeit von Kombinationmöglichkeiten möchten wir unseren Kunden Woche für Woche zeigen.

unternehmer.de: Werden die Blumen auch im Winter auf dem Markt eingekauft?

von Hardenberg: Auch im Winter kaufen wir die Blumen auf dem Markt ein. Es ist natürlich auch immer Jahreszeitenabhängig welche Blumensorten gerade verfügbar sind.

Finanzierung durch Crowdfunding

unternehmer.de: Wie finanzieren Sie sich?

von Hardenberg: Das Startkapital konnte ich durch die Crowdfunding Plattform Seedmatch aufbringen. Innerhalb von nur 93 Minuten haben 167 private Investoren gemeinsam 100.000 Euro in meine Idee investiert. Mittlerweile haben wir zwei Großinvestoren: Otto Capital und Txtr-CEO und Business Angel Christophe Maire.

Rückblick und Tipps

unternehmer.de: Wenn Sie heute zurückblicken: Was waren die größten Fehler, die Sie vor oder während der Gründung begangen habt?

von Hardenberg: Das kann ich so genau gar nicht sagen. Es gab zum Glück bisher noch keine existentiellen Fehlentscheidungen, die wir getroffen haben. Aus kleineren Fehlern lernt man und das ist wichtig.

unternehmer.de: Jetzt zum Positiven! Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz, was waren Ihre größten Erfolge?

von Hardenberg: Sicherlich war unser Crowdfunding ein großer Erfolg. Deutschlandweit hat die Presse darüber berichtet und das war wirklich der Startschuss für die Erfolgsgeschichte. Stolz bin ich aber vor allem auf das Team, was jeden Tag sein Bestes gibt, unser Unternehmen immer noch bekannter und besser zu machen. Das macht richtig Spaß zu sehen, wie viel Leidenschaft und Liebe alle zusammen in das Produkt stecken.

Sortiment erweitert: Schnittblumen, Vasen & Zubehör

unernehmer.de: Sie haben auch ein lokales Geschäft in Berlin eröffnet. War das schon immer geplant? Gab es große Schwierigkeiten bei der Eröffnung?

von Hardenberg: Den Gedanken hatte ich schon länger und es hat auch alles reibungslos geklappt. Mittlerweile haben wir unser Sortiment auch um viele Produkte erweitert: so kann man nicht nur unsere "Bloomen der Woche" vor Ort kaufen, sondern auch andere Schnittblumensorten. Wir bieten außerdem eine Vielfalt von Vasen zum Verkauf an, sowie jegliches Blumenzubehör.

Mittlerweile kennt uns die Nachbarschaft auch schon gut und ist mit unserem Konzept vertraut. Sie wissen, dass es dienstags immer die neuen "Bloomen der Woche" gibt und kommen dann tatsächlich schon früh am Morgen, um sie zu kaufen. Auch ist es toll, in vielen Ladengeschäften hier in Berlin Mitte unsere Vasen stehen zu sehen.

Blumen sind meine größte Leidenschaft! - Startup-Interview mit BLOOMY DAYS

 

unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie angehenden Existenzgründern geben? Was ist vor allem in der Gründungsphase und kurz danach besonders wichtig?

von Hardenberg: Mut, Disziplin, Durchhaltevermögen und Leidenschaft für das was man tut. Ohne eine Passion zum Thema ist der Weg sicherlich noch anstrengender und steiniger.

unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss für Gründer?

von Hardenberg: Mut, Disziplin, Durchhaltevermögen und Leidenschaft. Leider immer die gleiche Antwort.

Currywurstbude statt online Blumenversand?

unternehmer.de: Was fehlt Ihnen noch zum Glück (ein Mitarbeiter, ein Investor, ...)?

von Hardenberg: Wir sind eigentlich sehr glücklich. Aber freuen wir uns immer über neue Kunden. Deshalb gibt's jetzt einen 5 EURO Rabatt-Gutschein für die erste Bestellung. Mit dem Code „Flamingo“ können Sie Deutschlands erstes Blumen-Abo gerne einmal ausprobieren.

unternehmer.de: Wo stehen Sie heute in einem Jahr?

von Hardenberg: In einem Meer von noch mehr schönen Blumen...

unternehmer.de: Erzählen Sie doch eine lustige Anekdote oder eine kuriose Begebenheit aus Ihrer Gründungsgeschichte!

von Hardenberg: Als ich bei der Bank war, um einen Kredit zu beantragen, sagte mir der Berater es wäre alles nicht so einfach. „Blumen, im Internet und dann auch noch als Abo. Das können wir uns nicht vorstellen. Wenn Sie allerdings eine Currywurstbude aufmachen wollen, können Sie mit dem Geld rechnen. Damit kennen wir uns nämlich aus.“

unternehmer.de: Stichwort Social Media und Web 2.0: Nutzen Sie soziale Netzwerke für eure Idee? Welche Strategie haben Sie hier?

von Hardenberg: Wir nutzen Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter. Da es für unsere Kunden ja jedes mal eine Überraschung ist, welche Blumen wir verschicken, posten wir dienstags auf Facebook direkt aus dem Lager als erstes ein Foto von den "Bloomen der Woche".

So wissen unsere Kunden dann genau, was am nächsten Tag zu Ihnen nach Hause oder ins Büro geliefert wird. Auch nutzen wir Facebook für Gewinnspiele oder Verlosungen. Neue spannende Informationen zu unseren Kooperationen und Kooperationspartnern verbreiten wir dadurch auch. Wir sind dabei, eine wachsende und sehr aktive Community aufzubauen. Social Media ist für uns unersetzlich.

unternehmer.de: Kurze Frage - kurze Antwort: Der Exit als Ziel. Ja? Nein? Vielleicht?

von Hardenberg: Man wird sehen.

unternehmer.de: Wenn Sie sich für ein Geschäftsessen einen Gesprächspartner aussuchen könntet, egal ob real oder fiktional, lebend oder tot. Wen würden Sie wählen? Worüber würden Sie reden?

von Hardenberg: Ich habe seit der Gründung so viele spannende Menschen kennengelernt, dass mir jetzt niemand einfallen würde, den ich unbedingt mal zum Essen treffen möchte. Ehrlich gesagt würde ich einfach am liebsten mal wieder mit meinem Mann essen gehen, das kommt oft viel zu kurz.

unternehmer.de bedankt sich für das interessante Interview!

(Bild: © bloomydays.com)