Das StartUp-Interview mit Michael Badouvakis von K-LAN

Veröffentlicht am 14. Dezember 2012 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , ,

Interview mit K-LANDas Knowledge Netzwerk K-LAN bezeichnet sich selbst als "das erste Wissensnetzwerk mit eigener Hausnummer" und bietet Freelancern und Coworkern u.a. flexible Arbeitsfläche und modernste Technik. Wir von unternehmer.de haben mit Michael Badouvakis über das K-LAN gesprochen. Michael Badouvakis ist geschäftsführender Gesellschafter der BlueArc Real Estate GmbH & Co. KG und begleitet die Liegenschaft als Vertreter des Eigentümers.

unternehmer.de: Sie sind ja kein normales Bürogebäude. Erklären Sie unseren Lesern doch bitte, was genau K-LAN anbietet und nach welchem Prinzip Ihr Unternehmen funktioniert?

Michael Badouvakis: Ja richtig, wir sind kein normales Gebäude, sondern bieten ein völlig neues Bürokonzept und quasi das weltweit einzige Wissensnetzwerk mit eigener Hausnummer. Gleich gegenüber vom Vodafone-Campus arbeiten bei uns Menschen, die gern vorn sind: Unternehmenslenker genau wie Digital Natives. Als Mieter mit modernster Bürotechnik in den oberen Etagen oder zeitlich befristet als Freelancer oder StartUp im Coworking-Bereich (übrigens in coolen Vitra-Möbeln), z.B. tageweise und mit Coffee-Flatrate – oder beim Conferencing. Also Auftraggeber oben, Coworker unten – und alles trifft sich zum leckeren Lunch bei uns in der bekannten East Village Eatery und ihrem New Yorker Flair. Und auch die Vernetzung zu Wissenschaft und Wirtschaft wird hier Wirklichkeit, z.B. durch regelmäßige Veranstaltungen.

unternehmer.de: Wie und von wem wurde das Konzept des K-LAN entwickelt – und was war die Grundlage für diese Entwicklung?

Michael Badouvakis ist geschäftsführender Gesellschafter der BlueArc Real Estate GmbH & Co. KG und begleitet die Liegenschaft als Vertreter des Eigentümers

Michael Badouvakis ist geschäftsführender Gesellschafter der BlueArc Real Estate GmbH & Co. KG und begleitet die Liegenschaft als Vertreter des Eigentümers

M. Badouvakis: Die Konzepterstellung wurde von der THOMSEN GROUP International Strategy Consultants (kurz: TGISC) durchgeführt. Die Hamburger Unternehmensberatung ist auf Megatrends in der Zukunftsforschung spezialisiert und deren Nutzung schon heute. Sie untersuchte in zahlreichen Studien das Arbeiten der Zukunft und stellte hierbei u.a. die wachsende Bedeutung freiberuflicher Arbeitsverhältnisse heraus. Dies gilt insbesondere für den Bereich IT und Telekommunikation – gerade hier wollen immer weniger Spezialisierte in eine angestellte Tätigkeit, während andererseits Unternehmen z.T. händeringend diese Spezialisten suchen. Damit ist die Mobile Capital der ideale Standort für die erste Umsetzung der Studie.

unternehmer.de: Wie schaffen Sie es, sich von der Konkurrenz abzusetzen?

M. Badouvakis: Mit unserem Konzept sind wir bislang einzigartig und damit bestens positioniert. Nach wie vor führt kein anderes Gebäude freiberufliche Experten und etablierte Companies sowie StartUps und Wissenschaft so dicht aneinander, wie es im K-LAN geschieht. Das K-LAN agiert als Connector einer ganzen Branche, bündelt das Wissen aller an einem Ort und generiert damit Verbundeffekte, die sich auf die Innovationstätigkeit aller Coworker und Companies im K-LAN auswirken.

Thema Finanzierung

unternehmer.de: Wie finanziert sich das K-LAN?

M. Badouvakis: Durch die Vermietung und mit Hilfe langfristiger Partner.

unternehmer.de: Wer kann sich denn bei Ihnen einmieten?

M. Badouvakis: Bei uns ist alles konsequent auf Innovation und das Arbeiten der Zukunft zugeschnitten. Daher ist das K-LAN auch nicht für jeden offen. Aber perfekt passen junge StartUps, Gründerbüros oder erfolgreiche Unternehmen, die Freelancer brauchen und genau hier finden: Hier sind die Innovatoren, wie z.B. die ITK-Branche, aber auch andere wissensbasierte Experten wie Berater oder Spezialisten in der Executive Education. Auf die interdisziplinäre Mischung wird viel Wert gelegt.

Rückblick & Tipps

unternehmer.de: Sie haben zwar erst am 13.11. offiziell eröffnet. Können Sie aber dennoch schon jetzt absehen, ob Sie vor oder während Ihrer Gründung Fehler begangen haben?

M. Badouvakis: Ja, wir hätten die Idee zum K-LAN gern früher gehabt.

unternehmer.de: Worauf sind Sie denn besonders stolz, was waren bzw. sind Ihre größten Erfolge?

M. Badouvakis: Schon Wochen vor der Eröffnung drängelten sich Besucher, Freelancer und Mietinteressenten im Haus. Mit unserem typisch grünen Logo haben wir die Aufmerksamkeit der gesamten Nachbarschaft gewonnen und wir versorgen seitdem unsere Gäste in der wohlfühligen Lounge, der East Village Eatery. Sei es zum Lunch, Chillen oder einfach für einen der besten Kaffees der Stadt.

unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie dann Menschen geben, die sich gerade im Moment mit dem Gedanken beschäftigen, ein Unternehmen zu gründen?

M. Badouvakis: Wir raten jedem Innovator, sich selbst in einem breiten Netzwerk aufzustellen.

Charakter & Ziele

unternehmer.de: Welche Eigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich als neues Büroangebot behaupten zu können?

M. Badouvakis: Einzigartigkeit!

unternehmer.de: Was sind Ihre Ziele als Unternehmer?

M. Badouvakis: Mit dem K-LAN eine, auch langfristige Erfolgsstory zu schreiben.

(Bild: © 74774154 - Fotolia.de)