Start-up Interview mit Sophie und Catharina von supercraft

Veröffentlicht am 17. September 2012 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , ,

Start-up Interview mit supercraftAbo-Modelle sind schwer im Kommen. Kleine Päckchen mit Überraschungsinhalt auch. Kein Wunder, dass es bei den Mädels von supercraft auch super angelaufen ist. Für alle Kreativlinge, hier ist sie: Die kleine Wunderkiste mit einem Do-it-yourself-Baukasten. Wir haben uns das mal näher angeschaut, und die zwei Gründerinnen Sophie und Catharina zum Start von supercraft befragt.

unternehmer.de: Welche Idee steckt hinter supercraft?

Catharina: supercraft sind Do-It-Yourself Kits für kreative Selbermacher. Derzeit bieten wir unsere Kits bestehend aus mehreren abgeschlossenen Kreativ-Ideen inklusive Anleitungen und allem benötigtem Material zweimonatlich im Abo an. Es besteht außerdem die Möglichkeit, einmalige Kits ohne Verlängerung zu bestellen. Die Idee dahinter ist simpel und entstand aus unserer Zusammenarbeit an unseren anderen Projekten hello handmade und workisnotajob. Wir möchten Menschen dazu inspirieren wieder mehr selber zu machen und die Liebe zur kreativen (Hand-)Arbeit zu entdecken. Unser Ziel ist es, Gemeinschaft zu bilden und Menschen dabei zu unterstützen, ihre Kreativität (wieder) zu entdecken.

unternehmer.de: Wann und wie reifte in euch der Entschluss, ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen?

supercraft-Paket (© supercraft)

Das supercraft-Paket

Sophie: Wir sind beide schon seit einer Weile selbstständig. Als wir (Catharina Bruns, Gründerin von workisnotajob. und Sophie Pester, Gründerin von hello handmade) uns trafen, war klar: Wir wollen etwas zusammen auf die Beine stellen. Catharina beschäftigt sich sehr mit dem Thema Arbeit und der Gestaltung einer neuen Arbeitswelt. Ich habe hello handmade gegründet als einen Platz für alle, die mit ihrer (Hand)-Arbeit neue Wege gehen oder Alternativen zu Mainstream und Massenware bieten bzw. suchen. Alle unsere Projekte inspirieren Menschen dazu, Arbeit als sinnstiftendes Element wiederzuentdecken, und Handarbeiten kann ein Schlüssel dazu sein.

unternehmer.de: Der eine oder andere denkt beim Thema Handarbeiten vielleicht noch an die strickende Oma. Wie alt sind denn eure Kunden und was gefällt ihnen?

Sophie: Unsere Kunden sind hauptsächlich Frauen ab dem Alter von ca. 20 Jahren. Wir stellen fest und wissen aus unserer Arbeit bei hello handmade, dass es generationsübergreifend wieder im Trend ist und für die Menschen ein schönes, entspannendes aber gleichzeitig produktives Hobby darstellt. Weiterer Aspekt ist, dass das Selbermachen Chancen eröffnet, eine eigene Selbstständigkeit im DIY-Bereich zu etablieren. Wer sein Hobby professionalisieren möchte, kann heute mit einfachen Mitteln seine Produkte zum Beispiel online vertreiben.

unternehmer.de: Was waren eure größten Ängste beim Gedanken an die Unternehmensgründung?

Die Gründerinnen Sophie und Catharina von supercraft

Die Gründerinnen Sophie und Catharina von supercraft

Catharina: Angst ist ein schlechter Ratgeber. Da wir schon vorher selbstständig waren, konnten wir einschätzen, was dazugehört. Generell sollte man Entscheidungen auf Basis von Überzeugung, nicht von Ängsten treffen. Die Gründung war ausschließlich von positiven Gedanken geprägt und nicht gehemmt von einem übertriebenen Sicherheitsdenken.

unternehmer.de: Welche finanziellen Quellen standen euch bei der Gründung zur Verfügung?

Sophie: Das Projekt ist ausschließlich aus eigenen Mitteln finanziert.

unternehmer.de: Gab es Momente nach der Gründung, in denen existenzielle Unsicherheiten in euch aufkamen?

Catharina: Nein, natürlich befinden wir uns noch in einer sehr frühen Phase mit supercraft, aber generell empfinden wir, nichts ist sicherer, als die Existenz in die eigene Verantwortung zu legen.

unternehmer.de: Das erste Kit wurde ja am 6. August verschickt. Wie sind bisher die Rückmeldungen?

Sophie: Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Anhand stark gestiegener Verkaufszahlen für das zweite Kit und einem sprunghaften Anstieg der bestellten Jahreabos schätzen wir, dass viele, die das einmalige Kit probiert haben, schöne DIY-Stunden verbracht haben und sich freuen weiterhin mitzumachen.

unternehmer.de: Und wenn ihr heute zurückblickt: Was waren die größten Fehler, die ihr vor oder während der
Gründung begangen habt?

Catharina: Wir haben sicherlich unterschätzt, wie groß der Ansturm gleich zu Beginn sein kann und mussten daher in der ersten Runde limitieren. Zum Ablauf gehört ein großer organisatorischer Einsatz, jetzt sind wir besser aufgestellt und planen in anderen Dimensionen.

unternehmer.de: Jetzt mal zum Positiven! Worauf seid ihr im Rückblick besonders stolz, was waren eure größten Erfolge?

Der bunte Inhalt zum Selber-Basteln (© supercraft)

Der bunte Inhalt zum Selber-Basteln

Sophie: Am schönsten ist es für uns zu sehen, wie gut die Idee angenommen wird und wie viele Menschen sich dadurch kreativ beschäftigen. Arbeit zu leisten, die Werte schafft, und ein Produkt anzubieten, das anderen Menschen Freude macht, spornt uns sehr an.

unternehmer.de: Welche Tipps würdet ihr angehenden Existenzgründern geben? Was ist vor allem in der Gründungsphase und kurz danach besonders wichtig, damit das Projekt nicht scheitert und die Motivation erhalten bleibt?

Catharina: Die gute Idee und ihre Umsetzung anhand eines unschlagbaren Konzeptes sind sicher die wichtigsten Punkte, die man vor und während einer Gründung bedenken muss. Weil wir glauben, dass die Welt mehr Gründungen braucht und diese auch tragfähig sein sollten, werden wir schon bald das Projekt “superwork” starten, bei dem es darum gehen wird, Menschen mit ihren Gründungsideen mit unserer Expertise und unserem Netzwerk zu unterstützen.

unternehmer.de: Das ist mal ein tolles Vorhaben! Und wenn ihr euch da schon ein bisschen auskennt, welche
Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich als Gründer behaupten zu können?

Sophie: Authentizität, Kommunikationsfähigkeit und optimistisches Durchhaltevermögen. Humor hat auch noch keinem geschadet!

unternehmer.de: Das stimmt! Was wünscht ihr euch für die Zukunft des Unternehmens?

Catharina: Erfolg ist für uns, wenn man andere positiv inspirieren kann, und wir arbeiten daran, dass es uns auch in Zukunft gelingt.

(Artikelbild: © iStockphoto.com)