Interview mit 10stamps: „Fehler muss man machen, um weiterzukommen“

Veröffentlicht am 17. August 2012 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: ,

10stamps - die Stempelkarte fürs HandyDie Zeit der lästigen Papier-Stempelkarten, die man für jedes mögliche Geschäft mit sich herumtragen musste, um sich den nächsten Einkauf wieder abstempeln zu lassen und dann nach z.B. zehn gekauften Kaffees einen umsonst zu bekommen, könnten bald Geschichte sein. Die Contigua GmbH entwickelte 10stamps - die Stempelkarte fürs Handy. Wir von unternehmer.de sprachen mit Mitgründer Arash Houshmand über sein Unternehmen.

unternehmer.de: Wann und wie reifte in Ihnen der Entschluss, ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen?

Arash Houshmand: Etwa in der Mitte des Studiums. Ich habe in meinem Umfeld einiges mitbekommen über das Leben als Angestellter. Das war aber nicht, was mich interessiert hat. Ich wollte eigene Ideen realisieren, ich wollte vor mir sehen, was ich durch Arbeit erreichen kann. Für die Träume anderer wollte ich nicht arbeiten.

unternehmer.de: Welche Idee steckt hinter Contigua?

A. Houshmand: Contigua ist eine Firma, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Errungenschaften der Webentwicklung der vergangenen Jahre auf einfache Art und Weise dem lokalen Handel zugänglich zu machen. 2011 haben wir das Unternehmen gegründet – und unser erstes Produkt ist 10stamps.

unternehmer.de: Was genau ist das Prinzip von 10stamps?

A. Houshmand: 10stamps hat sich im ersten Schritt damit befasst, die klassischen Bonus-Stempelkarten nach dem Prinzip „Kauf 10 Kaffees, bekomm den 11. umsonst“ durch eine App auf dem Smartphone zu ersetzen. Die App versammelt die digitalen Stempelkarten verschiedener Geschäfte an einem Ort. Im Laden kann ich nach dem Bezahlen über einen QR-Code an der Kasse „stempeln“. Und wenn ich 10 Stempel zusammen habe, bekomme ich vor Ort eine Prämie, etwa einen Extra-Kaffee oder einen günstigeren Haarschnitt beim Friseur. Der nächste Schritt war dann, dass Partnerunternehmen über die App aktiv mit ihren Kunden kommunizieren können sollten. Und inzwischen geht es darum, dass man all dies kann und der Endkunde gleichzeitig auch noch digitale Stempel mit seinem unmittelbaren Umfeld austauschen kann. Wir arbeiten also ständig an neuen Ideen.

unternehmer.de: 10stamps ist für die Nutzer gratis. Wie verdienen Sie mit diesem Projekt denn etwas?

Arash Houshmand von 10stamps

Arash Houshmand ist der Mitgründer von 10stamps

A. Houshmand: Die Unternehmenspartner, also Restaurants, Geschäfte oder Filialen, bekommen eine umfassende Lösung. Sie werden mit QR-Codes, Informationsmaterialien und so weiter versorgt und bei uns ins Partner-Netzwerk aufgenommen. Für die Nutzung von 10stamps zahlen sie dann eine monatliche Gebühr.

unternehmer.de: Was waren Ihre größten Ängste und Bedenken bei dem Gedanken an Ihre Unternehmensgründung?

A. Houshmand: Konkrete Ängste hatte ich gar nicht. Ich hatte eher abstrakte Befürchtungen, dass irgendwelche äußeren Umstände mich von der Realisierung des Unternehmens abhalten würden. An der grundsätzlichen Entscheidung habe ich aber nie gezweifelt.

unternehmer.de: Hatte jemand in Ihrem Team bereits mit anderen Start-ups Gründungserfahrung gesammelt?

A. Houshmand: Ja, unser Geschäftsführer und Mitgründer Markus Eichinger. Er war bereits Mitgründer des Ticketingdienstleisters amiando, das 2010 an XING verkauft wurde. Von seinem Erfahrungen konnten wir wirklich profitieren – vor allem in Sachen Finanzierung.

unternehmer.de: Welche finanziellen Quellen standen Ihnen bei der Gründung zur Verfügung?

A. Houshmand: Alles was auf unserem Sparbuch war (lacht). Aber das hat nur am Anfang gereicht. Dann kam eine EXIST-Gründerfinanzierung vom Bundeswirtschaftsministerium  dazu – etwa 100.000 Euro für die Entwicklung des Vorgänger-Produkts. Damit haben wir dann schnell Business-Angels überzeugt, die uns geholfen haben 10stamps in die Form zu bringen, die es heute hat.

unternehmer.de: Gab es auch Momente nach der Gründung, in denen existenzielle Unsicherheiten in Ihnen aufkamen? Warum?

A. Houshmand: Zweifel kommen immer wieder auf. Mittlerweile nicht mehr ganz so viele wie am Anfang – aber existenziell sind diese bisher nie geworden.

unternehmer.de: Und wenn Sie heute zurückblicken: Was waren die größten Fehler, die Sie vor oder während Ihrer Gründung begangen haben?

A. Houshmand: Das ist schwierig zu sagen. Fehler muss man ja machen, um weiterzukommen. Aber wenn wir heute noch einmal anfangen würden, dann würden wir vermutlich noch schneller versuchen, für unsere Idee ein Nutzer-Feedback zu bekommen. 10stamps ist ja ein kompliziertes Produkt in Sachen Zielgruppe, weil wir sowohl B2B-Partner als auch Endkunden gleichermaßen ansprechen. Dieses Doppelverhältnis haben wir am Anfang zu wenig beachtet und mussten deshalb einige Extrarunden drehen.

unternehmer.de: Jetzt zum Positiven! Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz, was waren Ihre größten Erfolge?

A. Houshmand: Wir freuen uns tatsächlich dann am meisten, wenn wir von Unternehmenspartnern oder Endkunden weiterempfohlen werden. Das ist immer ein besonderer Erfolg. Wenn wir dann einen besonders prominenten Kunden gewinnen, dann ist das nochmal ein besonderer Bonus. Auch Preise haben uns immer gefreut, aber sie sind nur das Sahnehäubchen auf den Geschäftserfolgen. Und ein besonderer Erfolg auf der persönlichen Ebene: Das Team funktioniert auch in stressigen Zeiten super. Darauf sind wir auch ein wenig stolz.

unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie angehenden Existenzgründern geben? Was ist vor allem in der Gründungsphase und kurz danach besonders wichtig?

A. Houshmand: Man muss sein Produkt auf den Markt bringen – sehr schnell. Und dann testen, verbessern, testen, verbessern und so weiter. Perfektion ist im ersten Schritt vollkommen fehl am Platz. Denn gerade in der digitalen Welt ist alles rasend schnell – und direktes Nutzer-Feedback essenziell. Außerdem ist es wichtig, dass man Mitstreiter findet, mit denen man durch dick und dünn gehen kann.

unternehmer.de: Angenommen Sie stünden jetzt kurz vor der Gründung. Wie würde die aktuelle Wirtschaftslage Ihre Entscheidung beeinflussen?

A. Houshmand: Die Wirtschaftslage würde sie gar nicht beeinflussen. Aber sicherlich der Kontext der technologischen Entwicklung.

unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich als selbstständiger Unternehmer behaupten zu können?

A. Houshmand: Man muss ein Projekt durchziehen können, aber gleichzeitig nicht verbissen vorgehen, sondern flexibel handeln. Die Vision, der Kern muss immer erhalten bleiben. Aber die konkrete Ausformung muss angepasst werden. Man könnte sagen: im Kern beständig, außen maximal flexibel – so sollte ein Unternehmer sein.

unternehmer.de: Blicken wir nach vorne: Was wünschen Sie sich für die Zukunft des Unternehmens?

A. Houshmand: Dass der Nutzen unseres Produktes für die Kunden und Anwender noch viel größer wird. Daran arbeiten wir täglich. Als Folge wird die Akzeptanz weiter steigen und wir hoffen, dass wir uns auch über den deutschsprachigen Raum hinaus einen Namen machen können.

(Artikelbild: © Dan Race - Fotolia.de)