Das Startup-Interview mit Susanne Böttcher von Gründerplus Crowdfunding

Veröffentlicht am 19. März 2012 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , , ,

Diese Woche wird eine Vorabversion von Gründerplus Crowdfunding, einer Crowdfunding-Plattform für Startups im E-Commerce, online gehen. Unternehmer.de sprach mit Susanne Böttcher. Sie ist Teil der Geschäftsleitung der Gründerplus GmbH.

Unternehmer.de: Stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor. Wann und wie reifte in Ihnen der Entschluss, ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen?

Susanne Böttcher: Hallo, mein Name ist Susanne Böttcher und ich bin Mitglied der Geschäftsleitung von Gründerplus und damit maßgeblich für die Vermarktung des Unternehmens verantwortlich. Gründerplus ist ein Unternehmen des Händlerbundes – größter Onlinehandelsverband Europas und einer der führenden Anbieter von Rechtstexten im Internet, welcher aktuell über 12.000 Internetpräsenzen rechtlich absichert. Seitdem wurden enge Kontakte zu zahlreichen Onlinehändlern geknüpft, welche uns Einblicke in deren Bedürfnisse offenbarten. So stellte sich schnell ein Bedarf an Finanzierungshilfen speziell für Gründungen im E-Commerce heraus. Viele innovative und zukunftsweisende Geschäftsideen können nur aufgrund von fehlendem Startkapital nicht umgesetzt werden. Dies betrifft ebenfalls bestehende Firmen im E-Commerce, welche durch fehlende Anschubfinanzierungen nicht konkurrenz- und marktfähig bleiben können.

Aus dieser Erkenntnis heraus fassten wir den Entschluss, StartUps im E-Commerce zu unterstützen und deren Gründung zu ermöglichen. Damit ermöglichen wir insbesondere den Gründern eine erfolgreiche Finanzierung, deren Potential bei Banken und Kreditinstitute nicht erkannt wird.

Unternehmer.de: Was genau ist das Prinzip der Gründerplus-Crowdfunding Plattform? Was unterscheidet Sie von anderen Plattformen Ihrer Branche? Wie positionieren Sie sich gegenüber diesen Plattformen?

Susanne Böttcher: Auf unserer Plattform bringen wir kapitalsuchende Gründer und Investoren zusammen. Die Gründer stellen sich anhand eines Imageclips, eines aussagekräftigen Businessplans und eines Fact-Sheets den Investoren vor. Während des Fundingprozesses können potentielle Investoren mit den Gründern in projektbezogenen Foren direkt in Kontakt treten. Das Geld wird über ein anwaltschaftlich betreutes Treuhandkonto verwaltet und erst beim erfolgreichen Funding an die Gründer überwiesen. Für den Fall, dass die Summe nicht erreicht werden sollte, können die Investoren sicher sein, dass sie ihr Geld auch wieder zurück bekommen. Die Verwaltung durch die Anwälte des Händlerbundes bietet eine zusätzliche Sicherheit, welche andere der Branche nicht erbringen können.

Von unserer Konkurrenz heben wir uns durch die Spezialisierung auf Gründungen im E-Commerce ab. Außerdem können bei uns nicht nur Privatpersonen, sondern auch Firmen in StartUps investieren. Dadurch wird der Zugang auf weitaus größere Ressourcen ermöglicht. Auch bei der minimal zu investierenden Einlage heben wir uns von der Konkurrenz ab. Wir ermöglichen diese bereits ab einem Wert von 50,-€. So werden neben den Firmen auch mehr Privatinvestoren ermutigt, Geld in ein StartUp zu investieren. Des Weiteren spart unser zweistufiges Bewerbungsverfahren den Gründern Zeit und Geld. Nach der ersten Kontaktaufnahme der potentiellen Gründer mit uns, können diese im internen Bereich einen Fragenkatalog ausfüllen. Anhand der Antworten können wir die Projekte durch unsere langjährige Erfahrung im E-Commerce gut beurteilen und deren Erfolgschancen realistisch einschätzen. Den Gründern, deren Projekte wir als ausgereift bewerten, werden weitere Funktionen auf der Plattform freigeschaltet. Sie können nun beginnen ihr Profil mit Leben zu füllen. Den anderen ersparen wir somit die Zeit für das Verfassen eines ausgereiften Businessplans und das Geld für teure Imageclips. Sobald die Finanzierungsrunde des StartUps auf der Plattform startet, wird dieses über die Marketingkanäle von Gründerplus bekannt gemacht. Das Projekt wird somit von Anfang an einer breiten Community vorgestellt.

Unternehmer.de: Was waren denn Ihre größten Ängste und Bedenken bei dem Gedanken an Ihre Unternehmensgründung?

Susanne Böttcher: Aufgrund der zuvor erfolgreichen Gründung des Händlerbundes, welcher in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Entwicklung durchlief, hat unser Team bereits einige Erfahrungen in Bezug auf Unternehmensgründungen sammeln können. Die gröbsten Patzer konnten so leicht vermieden werden. Trotzdem wurden wir von zahlreichen Fragen geplagt: Wie grenzen wir uns von der Konkurrenz ab? Wird sich die Öffentlichkeit für uns interessieren? Reicht das Gründungskapital aus?

Viele dieser Fragen waren unbegründet. Bereits jetzt erhielten wir zahlreiche positive Resonanz zu unserer Geschäftsidee. Das noch benötigte Kapital wollen wir nun mit unserem Aufruf „Eine Crowd für die Crowd“ sammeln. Besonders für die finale Entwicklung der Plattform werden noch Ressourcen benötigt.

Thema Finanzierung

Unternehmer.de: Welche Quellen standen Ihnen bei der Gründung zur Verfügung?

Susanne Böttcher: Ein Teil des Kapitals stammt vom Händlerbund. Den anderen, noch benötigten Teil wollen wir durch die gerade erwähnte Aktion „Eine Crowd für die Crowd“ generieren. Grundgedanke davon ist es, die eigene Plattform zur Kapitalbeschaffung zu nutzen. Der Vorteil hierbei liegt auf der Hand: Wir durchlaufen die Etappen der Kapitalbeschaffung über die Crowd selbst und können so als gutes Beispiel voran gehen. Außerdem können die zukünftig zu finanzierenden StartUps von unseren Erfahrungen profitieren. Durch die Bekanntheit des Händlerbundes wird ein Vertrauen vermittelt, welches unserer Meinung nach dazu führen wird, dass bei mehr Investoren – egal ob Privatpersonen oder Unternehmen – Interesse für die Gründerplus-Crowdfunding Plattform geweckt wird. Davon profitieren auch die kommenden StartUp-Projekte, welche über unsere Plattform Kapital sammeln.

Unternehmer.de: Gab es auch Momente nach der Gründung, in denen existenzielle Unsicherheiten in Ihnen aufkamen?

Susanne Böttcher: Durch die Unterstützung unseres starken und erfahrenen Partners, dem Händlerbund, sind wir für alle Eventualitäten gewappnet. Bisher konnten wir immer eine Lösung finden und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Charakter & Ziele

Unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich als selbstständiger Unternehmer behaupten zu können?

Susanne Böttcher: Um als selbstständiger Unternehmer erfolgreich zu sein, sollte man auf alle Fälle über Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit, aber auch Flexibilität verfügen. Vieles klappt nicht auf Anhieb. Wer dann zu schnell aufgibt, hat seine Chance vertan. Die zweite wichtige Charaktereigenschaft ist das unternehmerische Denken. Wer Umsatz und Kosten nicht im Auge hat, wird voraussichtlich schnell scheitern. Außerdem ist es wichtig, kontaktfreudig zu sein. Heutzutage wird überall von Networking gesprochen. Mit Partnerschaften zu anderen Unternehmen ergeben sich oft interessante Möglichkeiten.

Unternehmer.de: Was sind Ihre Ziele in den kommenden Jahren?

Susanne Böttcher: Das primäre Ziel im Moment ist selbstverständlich, erst einmal die finale Plattform an den Start zu bringen. Danach wollen wir auf unserer Plattform so viele Gründer und Investoren wie möglich zusammenbringen und den E-Commerce um zahlreiche spannende neue Firmen bereichern. Mit unserer Plattform wollen wir die Zukunft des E-Commerce nachhaltig prägen. Wir haben schon viele neue Ideen in petto, welche allerdings noch nicht verraten werden. Sie dürfen gespannt sein!

(Bild: © Fantasista - Fotolia.de)