Wie Sie Ihren Businessplan versilbern

Veröffentlicht am 5. Mai 2011 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: ,

Businessplan dient GeschäftserfolgGründer sollten ihre Geschäftsidee immer in einen Businessplan übertragen – selbst wenn das anfangs Kosten verursacht. Denn ein solides Konzept dient nicht nur dem eigenen Geschäftserfolg, es öffnet auch noch andere monetäre Türen.

Ob schlechte Gliederung, schlampiges Layout oder unpräziser Finanzplan: Dem Gründerportal businessplan-experte.de zufolge lauern beim Businessplan viele Fehlerquellen. Wer aber Zeit und Geld in einen geschäftsfähigen Plan investiert, habe davon nicht nur bessere Geschäftsaussichten.

businessplan-experte.de nennt drei weitere Möglichkeiten, wie Sie als Gründer einen soliden Businessplan zu Geld machen können:

1. Fördermaßnahmen

businessplan-experte.de zufolge führt der erste Weg gerade bei kleineren Gründungen zum Arbeitsamt, um die staatlichen Basisförderungen zu beantragen. Angesichts der aktuell diskutierten Änderungen beim Gründungszuschuss werde ein attraktiver Businessplan hier in Zukunft noch wichtiger – nämlich dann, wenn die Leistungen nur noch nach Ermessen bewilligt werden.

2. Bankkredit

Für das Beantragen eines Kredits bei der Hausbank ist ein hochwertiger Businessplan laut businessplan-experte.de unumgänglich. Der Businessplan sei das Einzige, an dem die Banken die Sicherheit ihrer Investition ablesen könnten. Er liefere neben Auskünften zur Tragfähigkeit des Gründungsvorhabens auch Informationen über die Qualitäten des Gründers – etwa wie gut er sich vorbereitet und wie viel Aufwand er betreibe.

3. Businessplan-Wettbewerbe

Bei Gründer-Wettbewerben könnten Gründer einen guten Businessplan in Preisgeld umsetzen, so businessplan-experte.de. Die Wettbewerbe böten aber auch Möglichkeiten darüber hinaus – etwa Coaching-Veranstaltungen, detailliertes Feedback und hilfreiche Business-Kontakte. (uqrl)

www.businessplan-experte.de

(Bild: © Designer_Andrea – Fotolia.com)