Gründercoaching: Profitieren Sie von Zuschüssen und wertvollem Wissen!

Veröffentlicht am 8. April 2011 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: ,

Nur jeder fünfte Gründer nimmt bislang das staatlich geförderte Gründercoaching in Anspruch. Damit verzichten viele nicht nur auf Zuschüsse von bis zu 3.600 Euro – sondern auch auf wertvolles Wissen für den Start in die Selbständigkeit.

Das teilte das Existenzgründer-Portal gruendungszuschuss.de mit. Demnach richtet sich das Förderprogramm an Gründer, deren Unternehmensgründung nicht länger als zwölf Monate zurückliegt. Der Staat bezuschusse im Rahmen des Coachings 40 Beratungsstunden mit insgesamt 3.600 Euro. Der Unternehmer bezahle pro Stunde nur zehn Euro aus eigener Tasche.

Ziel der Förderung sei es, Gründern einen kompetenten Ansprechpartner für Fragen und Probleme rund um die Gründung zur Seite zu stellen. Die Beratung werde individuell auf die Bedürfnisse des Jungunternehmers zugeschnitten – von Zeit- und Selbstmanagement über Marketing, Buchhaltung und Controlling bis hin zu Steuer- und Rechtsfragen.

gruendungszuschuss.de empfiehlt Gründern, das Coaching in jedem Falle wahrzunehmen. Denn in den Beratungsstunden beschäftige man sich mit Fragen, denen man sich ohnehin stellen müsse. Im Gegensatz zum Lernen aus einem Buch, könne man Fragen hier sofort im direkten Gespräch klären. Das spare Zeit – und somit Geld. Bei einem engen Terminplan könnten Gründer die Beratung auch telefonisch in Anspruch nehmen. (uqrl)

www.gruendungszuschuss.de

(Bild: © 2jenn – Fotolia.com)