Kapitalengpässe überwinden: Was bieten private Online-Kredite?

Veröffentlicht am 12. August 2010 in der Kategorie Finanzen & Steuern von

Themen:

Kapital ist das Öl im Motor eines Unternehmens und ähnlich wie bei einem Auto fährt das Unternehmen sprichwörtlich vor eine Wand, wenn die Maschine nicht richtig geschmiert wird.

Kapital ist Voraussetzung für die Beschaffung von Materialien, die zur Abwicklung von Aufträgen benötigt werden. Es wird benötigt, um Fixkosten wie Mieten oder Personalkosten bezahlen zu können.

Und soll der Betrieb einmal wachsen, so muss man ebenfalls im ersten Schritt investieren, um eine Betriebsmittelerweiterung überhaupt erst anstoßen zu können. Sowohl im Betriebsalltag als auch in besonderen Situationen kommt dem Kapital – insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen – also eine Schlüsselrolle zu. Gerade in Zeiten der Finanzkrise sind Kapitalengpässe nicht auszuschließen. Ob diese nun auf einen Auftragsrückgang oder die Zahlungsunfähigkeit bestehender Kunden zurückzuführen ist, sei zunächst einmal dahin gestellt, jedenfalls stellt sich das Problem für das betroffene Unternehmen immer identisch dar: Wie halte ich meinen Kapitalfluss aufrecht?

Als Ausweg dient hier in den meisten Fällen der Kontokorrent oder ein Kredit. Allerdings zeigen sich traditionelle Banken in Zeiten der Krise zunehmend zögerlicher, wenn es um die Kreditvergabe oder Bewilligung eines Kontokorrents geht. Nach wie vor gelten Selbständige als risikoreiches Investment für eine Bank, da – anders als bei Angestellten – keine Absicherung vorhanden ist und so die Zahlungsunfähigkeit vermeintlich häufiger eintritt.

Online-Kreditbörsen als Option?

In Zeiten des Internet, das immer mehr Bereiche unseres Alltags nachhaltig verändert, gibt es glücklicherweise eine willkommene Alternative: Online-Kreditbörsen drängen auf den Markt und buhlen insbesondere um die Gunst von Selbständigen. Sie fungieren als Marktplatz und vermitteln nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage zwischen Kreditnehmern auf der einen und Anlegern auf der anderen Seite. So kann jedermann dort ein Kreditgesuch aufgeben und beschreiben, wofür das Geld genau benötigt wird. Ein solcher Kreditwunsch kann dann von Anlegern direkt finanziert werden, die im Gegenzug Zinsen einstreichen und sich über eine attraktive Verzinsung ihres Investments freuen können.

Unter dem Strich betrachtet bietet ein Online-Kreditmarktplatz für beide Seiten nur Vorteile. Die langen Wege, die häufig in Verhandlungen mit der Bank nötig sind, fallen komplett weg. Der Kreditnehmer verhandelt tatsächlich „auf Augenhöhe“ mit Kreditgebern. Anleger erhalten eine attraktive Rendite, die deutlich besser als beispielsweise bei Tagesgeldkonten ausfällt, und die Kreditbewilligung geht sehr schnell – in Einzelfällen bereits 48 Stunden nach Versand der Anträge – von der Hand.

Für Selbständige kann eine Kreditaufnahme auf einem Online-Kreditmarktplatz daher eine willkommene Antwort sein, wenn sich gerade wieder die Frage auftut, wie die nächste Betriebsmittelerweiterung durchgeführt werden soll. Da es zumindest bei manchen keine Mindestvertragslaufzeit gibt und ein Kredit jederzeit kostenfrei abgelöst werden kann, kann ein Kredit dort insbesondere auch als Übergangslösung herangezogen werden, um einen kurzzeitigen Kapitalengpass zu überbrücken. Da eine Anfrage dort ebenfalls vollkommen kostenlos und unverbindlich ist, lohnt sich die Registrierung zumindest immer, um ein alternatives Angebot einzuholen. Selbst wenn man den Kredit dort letztlich nicht beantragen will, kann man mit diesem Angebot in der Hand häufig bessere Konditionen bei der Hausbank aushandeln.

(Bild: © hs-creator - Fotolia.com)