Kommt die globale Mindeststeuer für Konzerne?

Veröffentlicht am 19. Oktober 2018 in der Kategorie Finanzen & Steuern von

Themen: , ,

Kommt die globale Mindeststeuer für Konzerne?

Der oberste Steuerexperte der OECD, Pascal Saint-Amans, teilte dem Handelsblatt mit:

"Frankreich und Deutschland haben (...) vorgeschlagen, eine Mindeststeuer zu diskutieren und zum Standard zu erheben."

Der Vorschlag sei positiv aufgenommen worden.

Die Funktionsweise des Modells

Verschiebt ein Konzern seine Gewinne in ein Land, in dem nur ein Niedrigsteuersatz greift, kann das Herkunftsland des Konzerns die Differenz zur Mindestschwelle vom Mutterkonzern fordern.

Laut Handelsblatt ist die Aussicht, diesen Plan international umsetzen, durchaus realistisch. Auch die USA soll zu Diskussionen zur Thematik nicht abgeneigt sein. Derzeit ginge es jedoch noch um Ideensammlungen, weitere Aussagen lassen sich noch nicht treffen.

Die Finanzminister Olaf Scholz und Bruno Le Mair (Frankreich) finden Steuerwettbewerb zwar nicht schlecht, aber fordern klare Untergrenzen. Der Ursprung der Forderung wurzelt zwar in Berlin, aber eine deutsch-französische Umsetzung ist denkbar.

Steuertricks internationaler Konzerne

Die OECD ist die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit wichtigen Vertretern der Industrienationen gegen Steuertricks vorzugehen. Gewinne sollen weder gekürzt, noch verlagert werden. Dies ist Teil des BEPS-Projekts. Forderungen nach einer Mindestbesteuerung von Unternehmen werden innerhalb der EU immer wieder laut.

Quelle: dpa

Du willst nichts mehr verpassen?


Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!