Kostenstruktur des Geschäftskontos: Achten Sie auf diese Kostenfallen!

Veröffentlicht am 27. Dezember 2012 in der Kategorie Finanzen & Steuern von

Themen: , ,

KredikartenAls Selbstständiger macht man im Rahmen einer Kontoeröffnung bei einer Filialbank oder Sparkasse die merkwürdigsten Erfahrungen. Auf der einen Seite wittern die Bankmitarbeiter erst einmal die großen Geschäftsabschlüsse, auf der anderen Seite zucken sie sofort zusammen, wenn das Thema auf die Möglichkeit einer Kontoüberziehung oder einen Startkredit kommt. Dass die Kosten für ein Geschäftskonto höher sind, als die Gebühren für ein Privatkonto, ist ebenfalls nur schwer nachzuvollziehen.

Zum besten Konto gibt es natürlich auch die beste Kreditkarte

Wer im Rahmen einer Kontoeröffnung die vielen Vorzüge des teuersten Geschäftskonto-Modells über sich ergehen lässt, hört irgendwann auch von seinem Gegenüber, dass er neben diversen Lebens- oder Rentenversicherungen natürlich auch noch die teuerste und beste Kreditkarte zu seinem neuen Konto benötigt. Dabei möchte man als Selbstständiger zu Beginn einfach nur ein Konto, auf dem die Rechnungsbeträge eingehen und offene Forderungen bestritten werden können.

Die Kreditkarte soll auch keine Vorzugsbehandlung bei kulturellen Veranstaltungen bieten, sondern das bargeldlose Bezahlen an der Tankstelle ermöglichen. Aber von diesen Bedürfnissen ist der Bankberater, der gerade über die Vorzüge der Rürup-Rente seines Hauses fabuliert, weit entfernt. Dabei gibt es auch für Selbstständige die Möglichkeit, sich die Kosten und das Gerede des Menschen auf der anderen Seite des Schreibtisches zu ersparen.

Kontovergleich zeigt, dass es auch günstig geht

Wer als Selbstständiger ein Geschäftskonto eröffnen möchte, sollte sich einmal die Zeit nehmen, und im Internet einen Kontenvergleich nutzen. Schnell wird deutlich, dass die Gebühren der Sparkassen und Geschäftskonten eigentlich der Vergangenheit angehören. Als Freiberufler oder Gewerbetreibender mit einer Personengesellschaft ist die Eröffnung eines kostenlosen Girokontos bei vielen Direktbanken ohne Weiteres möglich, da diese auf regelmäßige und konstante Geldeingänge verzichten. Neben dem Wegfall der Kontoführungsgebühr ist die kostenlose Kreditkarte Bestandteil dieser Konten, ein weiterer Pluspunkt.

Stellt man diesen Modellen einmal die Kostenstruktur der herkömmlichen Geschäftskonten gegenüber, wird deutlich, dass sich leicht dreistellige Eurobeträge im Jahr sparen lassen. Wer dagegen Wert auf eine hochwertige Kreditkarte legt, die zahlreiche Assistance-Leistungen bietet, findet diese über einen Kreditkarten Test zu deutlich günstigeren Konditionen und mit besserer Ausstattung, als sie von den Banken vor Ort angeboten werden. Der Kostenfalle schlägt man am ehesten durch einen Vergleich ein Schnippchen.