Angestellte können Miete bei berufsbedingtem Umzug absetzen

Veröffentlicht am 13. Oktober 2011 in der Kategorie Finanzen & Steuern von

Themen: , , ,

Steuerpflichtige können Aufwendungen für eine zweite Wohnung am neuen Arbeitsort unbegrenzt steuerlich als Werbungskosten absetzten – wenn sie diese aus beruflichen Gründen mieten.

Das habe der Bundesfinanzhof entschieden, berichtet der Deutsche Steuerberaterverband (DStV). Demnach gilt die Absetzbarkeit bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist der alten Familienwohnung.

Im konkreten Fall hatte ein Kläger wegen eines beruflich bedingten Umzugs eine zweite Wohnung im neuen Arbeitsort angemietet. Seine Frau und die Kinder folgten wie geplant drei Monate später dorthin. Der Bundesfinanzhof ordnete diese Aufwendungen nicht den Kosten der doppelten Haushaltführung zu. Deswegen entfiel die Beschränkung der Wohnungsgröße auf 60 Quadratmeter.

Der DStV empfiehlt Steuerpflichtigen, doppelte Mietzahlungen bei einem berufsbedingten Umzug in der Einkommensteuererklärung unbeschränkt geltend zu machen. Die Angaben könnten in laufenden Veranlagungsverfahren und im Rahmen eines Einspruchs oder einer Klage auch noch nachgereicht werden. Wer bereits einen bestandskräftigen Steuerbescheid hat, könne jedoch keine Änderung mehr beantragen. (uqrl)

(Quelle: www.dstv.de)

(Bilder: © Gina Sanders – Fotolia.com)