Anlagetipp: Investieren Sie in Sachwerte!

Veröffentlicht am 3. März 2011 in der Kategorie Finanzen & Steuern von

Themen: ,

Wer als Anleger in diesem Jahr auf Edelmetalle, Immobilien oder Ackerland setzt, kann mit stabilen Erträgen rechnen – auch bei einer weiteren Schwächung des Euros.

Wie die ARD in ihrer Sendung "ARD-Ratgeber Geld" vom 22. Januar 2011 berichtet, ist zurzeit mit festverzinslichen Anlagen nicht viel zu holen. Viele Anleger flüchteten deswegen in Sachwerte. Seit Monaten gefragt seien vor allem Edelmetalle wie Gold – und zunehmend auch Silber. Der Preis für Gold sei innerhalb eines Jahres um fast 30 Prozent gestiegen, der für Silber sogar um rund 70 Prozent.

Investitionen in Münzen

Silber könne man wie Gold in Münzen und Barren erwerben. Experten empfehlen dem Bericht zufolge den Kauf von Münzen. Der Grund: Bei Silber falle im Gegensatz zu Gold Mehrwertsteuer an. Dabei gelte bei Barren der normale Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent, bei Münzen der ermäßigte Satz von sieben Prozent. Wer mehr anlegen wolle, könne so genannte Münzenbarren kaufen – Barren, die wie Münzen einen Währungsaufdruck haben und deshalb dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz unterliegen.

Investitionen in Immobilien

Als sicher gelten dem Bericht zufolge auch Immobilien. Auftrieb geben dem Markt demnach vor allem die Inflationsangst und die Euroschwäche. Gefragt seien Wohnungen immer häufiger als reine Kapitalanlage, vor allem in Groß- und Universitätsstädten. Dort seien Mietrenditen zwischen vier und sechs Prozent zu erwarten. Ein Immobilienkauf biete sich 2011 auch wegen der momentan niedrigen Hypothekenzinsen an. Das könne sich allerdings schnell wieder ändern.

Investitionen in Ackerland

Auch Ackerland spielt dem ARD-Bericht zufolge eine immer größere Rolle bei der Geldanlage: Die Investition in Feld, Wald und Wiese sei im vergangenen Jahr einer der großen Trends gewesen – mit Preisanstiegen von bis zu 50 Prozent. Wer jetzt noch einsteigen wolle, solle sich gut beraten lassen, um einen angemessen Kaufpreis zu erhalten. Bei der Vermittlung passender Grundstücke helfen laut ARD-Ratgeber Geld spezialisierte Makler.

Selber bewirtschaften müsse man die Flächen nicht: Anleger könnten Ackerland verpachten und Wald fremd bewirtschaften lassen. (uqrl)

www.daserste.de

(Bild: © trex_mf – Fotolia.com)