3 Tipps für ein vertrauensvolles Verhältnis zur Hausbank

Veröffentlicht am 1. Februar 2011 in der Kategorie Finanzen & Steuern von

Themen: , ,

Für die meisten Unternehmer führt auf Dauer kein Weg am Bankkredit vorbei. Über die Konditionen entscheidet dabei nicht nur das Rating. Auch das Vertrauen Ihrer Bank kann sich positiv auf die Beurteilung Ihrer Kreditwürdigkeit auswirken.

Das Portal komma-net.de vom VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft gibt drei Tipps, wie Sie das Vertrauen Ihrer Bank gewinnen:

1. Beziehungen pflegen

Treffen Sie mindestens einmal im Jahr Ihren Bankberater zu einem Gespräch – selbst wenn Sie gerade keinen Kredit brauchen. Das stärkt das Vertrauen. Sprechen über Ihr Geschäft, Ihre Zukunftspläne und die Stärken Ihres Unternehmens. Machen Sie deutlich, warum Ihre Firma am Markt bestehen wird.

2. Transparenz wahren

Pflegen Sie einen offenen Umgang mit der Bank. Falls Sie bereits einen Kredit in Anspruch nehmen: Informieren Sie Ihren Berater regelmäßig und unaufgefordert über die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens – etwa über Bilanzen oder Einnahmen-Überschuss-Rechnungen. So viel Transparenz ist womöglich unangenehm, schafft aber Vertrauen.

3. Pünktlich bezahlen

Bedienen Sie Ihre Kredite immer pünktlich und überziehen Sie den Dispositionsrahmen Ihres Girokontos nicht. Falls es einmal eng wird: Sprechen Sie mit der Bank und verhandeln Sie über eine Erweiterung des Kreditrahmens. (uqrl)

www.komma-net.de

(Bild: © thepoeticimage - Fotolia.com)