Risikolebensversicherung: Sichern Sie die Existenz Ihres Unternehmens!

Veröffentlicht am 5. Dezember 2014 in der Kategorie Versicherungen & Banken von

Themen: , ,

Risikolebensversicherung: Sichern Sie Ihre Existenz

Für Unternehmer ist es selbstverständlich, jeden Tag Risiken einzugehen, um ihre Firma nach vorn zu bringen. Viele unterschätzen dabei ihr Risiko. Der eigene Tod, ob durch Unfall oder eine schwere Krankheit, gefährdet die Existenz der Familie und des Unternehmens.

Sichern Sie Ihre Angehörigen ab!

Der Tod eines Partners ist tragisch. Ist er Alleinverdiener, von dessen Einkommen die Familie abhängt, kann das die Existenz der Hinterbliebenen ernsthaft bedrohen. Das gilt vor allem dann, wenn die Kinder klein oder in der Ausbildung sind. Die Partnerin allein kann hohe Kosten für Schule, Universität, Immobilienfinanzierung und Lebensunterhalt nicht aufbringen. Potenziert wird das Risiko, wenn der Verstorbene Gründer oder Inhaber einer Firma ist.

Wie wahre ich die Sicherheit meines Unternehmens?

Stirbt ein Unternehmer, muss sein Ausfall kurzfristig kompensiert werden. Fachkräfte, die sich ohne Reibungsverluste in die Führungsaufgaben einarbeiten können, sind teuer. Um sie innerhalb kürzester Zeit zu finden, müssen notfalls Headhunter eingeschaltet werden, die für ihre Dienstleistung bis zum 1,5-fachen des Jahresgehalts der zu besetzenden Stelle verlangen.

Nicht zu unterschätzen sind darüber hinaus die Kosten für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. Laufende Projekte müssen kurzfristig von teuren Experten auf Honorarbasis oder per Outsourcing an Fremdfirmen weitergeführt werden. Auch Ausfälle die dadurch entstehen, dass Geschäftspartner unsicher werden und wichtige Aufträge auf Eis legen, bis die Situation geklärt ist, müssen überbrückt werden.

Die Kapitallebensversicherung: Sorgen Sie für das Alter vor!

Risikolebensversicherung: Sichern Sie die Existenz Ihres Unternehmens!Deshalb ist eine Lebensversicherung sinnvoll. Es gibt sie als Kapitallebensversicherung und Risikolebensversicherung. Bei einer reinen Kapitallebensversicherung spart der Kunde über eine lange Laufzeit Kapital an. Das Risiko seines frühen Todes sichert er nicht ab.

Doch Achtung: Der Garantiezins sinkt im nächsten Jahr schon wieder – von 1,75 auf 1,25 Prozent. Auch die Mischform aus Kapital- und Risikolebensversicherung bildet Vorsorgekapital, meist in Höhe von 60 Prozent der Versicherungssumme. Zu wenig, um Unternehmer abzusichern.

Die Risikolebensversicherung: Schutz bei Tod

Eine Risikolebensversicherung leistet, wenn die versicherte Person stirbt. Dann zahlt die Risikolebensversicherung die vereinbarte Versicherungssumme. Kapital wird nicht angespart. Daraus resultieren die günstigen Prämien der Risikolebensversicherung. Läuft der Vertrag aus, ohne dass die Versicherungssumme fällig wird, gibt es kein Geld. Durch den Versicherer erwirtschaftete Gewinne werden zur Reduzierung des Beitrags der Risikolebensversicherung verwendet.

Wie hoch soll die Versicherungssumme sein?

Damit die Risikolebensversicherung im Ernstfall wirklich hilft, ist die Höhe der Versicherungssumme wichtig. Folgende Fragen müssen beantwortet werden:

  • Wie viel Geld ist nötig, um den laufenden Geschäftsbetrieb kurzfristig ohne Einnahmen aufrecht zu erhalten?
  • Was kostet es, Maschinen und Material für die Übergangsphase zu finanzieren?
  • Wie hoch sind die Kosten für Führungskräfte, die den Geschäftsbetrieb (z.B. Fertigungskosten) garantieren?
  • In welcher Höhe muss der Lebensunterhalt von Partner und Kindern abgesichert werden?
  • Gibt es Kosten einer privaten Immobilie, die finanziell aufgefangen werden müssen?

Bei der Wahl der Versicherungssumme für die Risikolebensversicherung ist es sinnvoll, alle einzelnen Kosten zusammen zu zählen und die Summe um den Faktor 2 bis 3 zu erhöhen. Damit ist man für alle Risiken, wie etwa Preissteigerungen in der Zukunft oder unerwartete Ausgaben gewappnet.

Wer aus Kostengründen die Versicherungssumme für seine Risikolebensversicherung zu niedrig ansetzt, läuft Gefahr, dass im Ernstfall die Police zwar greift, das Geld aus der Risikolebensversicherung aber nicht für sämtliche Aufwendungen ausreicht.

So wählen Sie die richtige Laufzeit!

Im Laufe eines Unternehmerlebens ändern sich auch finanzielle Verpflichtungen. So verdient ein Betrieb später ausreichend Mittel, um Ausfälle zu überbrücken. Auch eine privat finanzierte Immobilie ist nach 20 bis 30 Jahren zum großen Teil abgezahlt, die Ausbildung der Kinder weitgehend finanziert. Das sollte man bei der Laufzeit der Risikolebensversicherung beachten und eine hohe Versicherungssumme nach etwa 10 Jahren überdenken und eventuell anpassen.

Achten Sie auf die richtige Wahl des Anbieters!

Risikolebensversicherung-So-wichtig-ist-sie-für-die-Existenz-Ihres-Unternehmens-2Von Anfang an gilt es, bei der Risikolebensversicherung auf einen guten und finanzstarken Anbieter zu setzen. Wer während der Laufzeit der Risikolebensversicherung mit seinem Anbieter unzufrieden ist, sollte früher wechseln. Kündbar ist eine Police jährlich mit Frist von einem Monat vor Ablauf des Versicherungsjahres.

Tipp: Die Laufzeit sollte ein Kunde danach ausrichten, wie lange seine Hinterbliebenen den Schutz benötigen, beispielsweise so lange die Kinder für ihr Studium Unterstützung brauchen. Bei Unternehmern empfiehlt sich die Wahl von Anbieter mit einer längeren Laufzeit (10-30 Jahre).