Online-Marketing: „Das Internet spielt eine große Rolle bei der Kundengewinnung!“

Veröffentlicht am 19. April 2010 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , ,

e-commerce shopping cart (side view)Viele Unternehmen sind mittlerweile im Internet vertreten und betreiben dort auch auf verschiedene Weise ihre Neukundengewinnung. Durch Unwissen und ein fehlendes Grundverständnis für Internet Marketing erleben manche dabei jedoch eine böse Überraschung. Wir haben mit Marketing-Expertin und Unternehmer.de-Autorin Katja von der Burg über den Sinn und Unsinn des Online-Marketing gesprochen.

Welche Bedeutung hat das Internet bei der Neukundengewinnung, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen?

Katja von der Burg: Eine große! Häufig sind kleine und mittelständische Unternehmen in Nischenmärkten tätig, die es sehr schwer machen, eine ausreichende Zahl von Kunden in einem lokal begrenzten Raum zu finden. Das Internet ermöglicht es, die richtige Zielgruppe in einem viel größeren Einzugsgebiet anzusprechen und so Neukunden zu gewinnen.

Selbst reine Offline-Geschäftsmodelle können über das Internet effizient auf sich aufmerksam machen und ihren (potentiellen) Kunden Zusatznutzen bieten, der sie von Wettbewerbern abhebt. Natürlich bietet das Internet nicht für jedes Geschäftsmodell im gleichen Maße Neukundenpotentiale, so dass die eigenen Möglichkeiten kritisch untersucht werden sollten. Dass gar keine Potentiale vorhanden sind und es gerechtfertigt ist, den Kanal Internet komplett links liegen zu lassen, dürfte aber die absolute Ausnahme sein.

Welche typischen Fehler beim Online-Marketing sollten Unternehmen in jedem Fall vermeiden?

katjavonderburg_portraitKatja von der Burg: Sehr wichtig ist es, ein gewisses Grundverständnis von Online Marketing zu erlangen, bevor man Geld dafür ausgibt. Wer völlig ahnungslos auf Akquiseversprechen von Agenturen oder Dienstleistern eingeht, erlebt oft eine böse Überraschung. Gute Dienstleister können erklären, wie Erfolge zustande kommen sollen und weisen auf Risiken bezüglich der Performance hin bzw. raten von manchen Maßnahmen ganz ab. Wer keine Fragen stellt, bekommt keine Antworten.

Umgekehrt geht der Elan auch häufig nach hinten los, wenn man alles selber machen möchte. Ein Google Adwords Account ist beispielsweise schnell eingerichtet und auch den Weg bis zur ersten Anzeige hat Google so einfach wie möglich gemacht. Aber was dann? Nur die kontinuierliche Beschäftigung mit dem Thema führt zu langfristigen Erfolgen. Wer bei den Basics stehen bleibt, gibt oft wesentlich mehr Geld aus als nötig. Hier ist es dann wirklich ratsam, sich einen guten Dienstleister zu suchen.

Welche Online-Marketing Maßnahmen zeigen den größten Erfolg bei der Kundengewinnung? Warum?

Katja von der Burg: Das kommt ganz auf das Geschäftsmodell an. Generell sollte man immer die Möglichkeiten bei Suchmaschinen unter die Lupe nehmen. Gerade für Online Shops sind Keyword Marketing und Suchmaschinenoptimierung fast immer interessante Kanäle, auch Affiliate Marketing kann häufig gut eingesetzt werden.

Ein wenig anders sieht es aus, wenn man ein stark erklärungsbedürftiges Produkt verkauft oder ein ganz neues Thema hat, das noch niemand kennt. Dann existiert auch noch kein Suchvolumen und die Suchmaschinen sind zu Beginn wenig effektiv. Hier werden dann Kanäle wie Social Media Marketing, Public Relations und Direktkooperationen sehr interessant, da sie erstmal die Bekanntheit steigern und auch das grundsätzliche Verständnis für das Thema positiv beeinflussen.

Viele Unternehmen sehen das Web 2.0 als Zeitfresser. Lohnt es sich trotzdem Zeit in die Online-Kommunikation zu investieren?

Katja von der Burg: Das Web 2.0 ist durchaus ein Zeitfresser! Bei allen Aktivitäten in diesem Bereich kann man sich leicht verzetteln und den Zeitaufwand stark unterschätzen. Deswegen werden Web 2.0 Maßnahmen wie Blogs, Twitter-Accounts oder Facebook-Seiten auch häufig angefangen, dann aber vernachlässigt oder abgebrochen. Bevor man sich entscheidet, solche Mittel zu verwenden, sollte also im Unternehmen jemand dazu bestimmt werden, sich aktiv darum zu kümmern. Derjenige sollte sich natürlich in diesem Bereich heimisch fühlen und auch ausreichend Arbeitszeit dafür reserviert haben. Grundsätzlich kann man sagen, dass Social Media Marketing nur funktioniert, wenn es wirklich vorangetrieben wird. Halbherzige Umsetzung schadet also zweifach: Als Zeitfresser und dadurch, dass die gewünschten Effekte nicht eintreten.

(Bild: © Christy Thompson – Fotolia.com)