6 Schritte zu einer effektiven Produktsuche im Onlineshop

Veröffentlicht am 25. Februar 2016 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: ,

6 Schritte zu einer effektiven Produktsuche im Onlineshop

Die interne Suchfunktion ist eines der meist unterschätzten Features eines Onlineshops. Für Ihre Kunden ist sie oft der schnellste Weg zu ihrem gesuchten Produkt, denn das manuelle Durchsuchen der Produktkategorien und -unterkategorien kann sehr mühsam sein.

Vor allem bei einer großen Menge an Produkten verbessert eine gut funktionierende Suchfunktion das Nutzererlebnis daher enorm. Die folgenden sechs Schritte helfen Ihnen dabei, das Potenzial Ihrer Shopsuche voll auszunutzen.

#1: Platzieren Sie das Suchfeld in prominenter Position!

Wenn ein Kunde Ihren Shop über die Startseite erreicht, sucht er häufig zunächst nach einem Eingabefeld, in das er seinen Suchbegriff eingeben kann. In den meisten Onlineshops befindet sich das Suchfeld im Headerbereich mittig oder rechts.

Tanzen Sie hier nicht aus der Reihe, nur um anders zu sein – Sie verwirren Ihre Kunden damit nur. Je schneller Ihre Kunden mit der Suche beginnen können, desto zufriedener werden sie sein.

6 Schritte zu einer effektiven Produktsuche im Onlineshop

#2: Bieten Sie Suchvorschläge, um Ihren Kunden den Weg zu weisen!

Einige Kunden sind in Eile und wollen nicht den gesamten Produktnamen in das Suchfeld eingeben. Andere Besucher möchten nicht durch mehrseitige Suchergebnisse klicken. Für beide Gruppen eignen sich Suchvorschläge, die während der Eingabe erscheinen, ganz besonders.

Im Idealfall schlägt die Shopsuche bereits nach der Eingabe des ersten Buchstabens passende Produkte, Kategorien oder Hersteller in einem Pop-up-Fenster vor. Sie können diesen Service auch noch verbessern, indem Sie zu vorgeschlagenen Produkten ein kleines Bild einblenden lassen.

#3: After-Search-Navigation: Das Kernstück Ihrer Suchfunktion

Ihren Kunden während der Suche zu helfen, ist das eine. Noch wichtiger ist eine ansprechende Präsentation der Ergebnisse. Nicht selten kommt es vor, dass eine Suchanfrage zu einer großen Zahl an Ergebnissen führt.

Vielen Kunden dauert es dann unter Umständen zu lange, sich durch die gesamten Ergebnisse zu wühlen. Die so genannte After-Search-Navigation schafft hier Abhilfe: Mit dieser ermöglichen Sie es Ihren Kunden, nur die für sie relevanten Treffer herauszufiltern.

via GIPHY

Psychologischer Nutzen

Eine effektive After-Search-Navigation hat auch einen psychologischen Nutzen. Der amerikanische Psychologe Barry Schwartz prägte den Begriff des „Wahlparadoxons“. Je größer die Auswahl, desto attraktiver wirkt das Angebot zunächst.

Wenn es dann allerdings um die konkrete Auswahl beispielsweise eines Produktes geht, wirkt eine Vielzahl an Entscheidungsmöglichkeiten eher hemmend. Wenn Ihre Kunden das Angebot mit Filtern verknappen können, löst dies die Blockade und ein Kauf wird wahrscheinlicher.

#4: Gestalten Sie die Filter übersichtlich!

Um die Suche für den Kunden so einfach wie möglich zu gestalten, sollten Sie die Filter deutlich sichtbar präsentieren. Jeder Filter sollte klar beschreiben, welche Funktion er erfüllt – beispielsweise „Preis“, „Schuhgröße“ oder „Farbe“.

Nur die besten Artikel schaffen es in unseren Newsletter!

Freu dich alle 14 Tage über die erfolgreichsten Artikel - von uns für dich zusammengefasst. Zusätzlich bekommst du kostenlosen Zugang zu unserem kompletten ePaper-Archiv!

(Du kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden)

Darüber hinaus sollten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit geben, Filter problemlos wieder zu deaktivieren, wenn sie nach etwas anderem suchen. Die Deaktivierung eines einzelnen Filters sollte allerdings nicht dazu führen, dass alle Filter gemeinsam deaktiviert werden. Hierfür sollten sie eine separate Schaltfläche anbieten, beispielsweise mit dem Titel „Alle Filter zurücksetzen“.

#5: Weisen Sie Ihren Produkten passende Attribute zu!

Eine weitere Grundvoraussetzung für eine benutzerfreundliche After-Search-Navigation ist die korrekte Auszeichnung Ihrer Produkte mit passenden Attributen. Beispiele hierfür sind die Farbe, der Preis oder der Hersteller.

Wenn ein Kunde nach grünen T-Shirts sucht und stattdessen graue Pullover in den Suchergebnissen findet, wird ihn das irritieren und im schlimmsten Fall sogar verärgern.

6 Schritte zu einer effektiven Produktsuche im Onlineshop

#6: Helfen Sie Ihren Kunden, wenn die Suche nicht erfolgreich war!

Es kann vorkommen, dass die Suche eines Kunden erfolglos war und ihm keine Ergebnisse präsentiert werden. Helfen Sie Ihren Kunden in solchen Fällen aus und lassen Sie sie nicht im Regen stehen. Eine Möglichkeit hierfür sind Tipps für Suchbegriffe, die womöglich besser passen könnten.

Zusätzlich können Sie Ihre Kunden dazu einladen, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen – ob telefonisch oder per E-Mail. Es sind kleine Dinge wie diese, die einen nachhaltigen Eindruck bei Ihren Kunden hinterlassen.

Fazit: Schlicht & einfach fährt am besten!

Die meisten Besucher kommen mit einem konkreten Bedarf in den Shop und erwarten dafür möglichst schnell passende Vorschläge. Die Aufgabe der Suchfunktion ist es daher, dem Kunden den Weg zu seinem gewünschten Suchergebnis so einfach wie möglich zu machen.

Denn wenn die Besucher nicht in kurzer Zeit das finden, was sie suchen, verlassen sie den Shop schnell wieder.

(Einzelbildnachweise: onlineshop_search, online_shopping, online_shop © shutterstock.com)