E-Mail-Marketing 2016: Das sind die Überflieger in diesem Jahr!

Veröffentlicht am 26. Januar 2016 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen:

E-Mail-Marketing 2016: Das sind die Überflieger in diesem Jahr!

Interessen und Gewohnheiten der Kunden rücken beim E-Mail-Marketing zunehmend in den Vordergrund. Das Potential von Personalisierung, Lifecycle-Marketing und Smartwatches sollte erkannt und genutzt werden!

Zu diesen Ergebnissen kommt eine Absolit-Studie zu aktuellen Trends beim E-Mail-Marketing 2016. Erwartungsgemäß zeigt sich die E-Mail nach wie vor als Mittel der Wahl bei Kunden-Kommunikation und Direktmarketing. An sich ist das nichts Neues, aber: "Hinter'm Vorhang" tut sich einiges! Diese drei Trends zeichnen sich bereits deutlich ab:

  • Personalisierung & Empfängerverhalten: Branchenabhängiger Stellenwert
  • steigende Relevanz von Lifecycle-Marketing
  • zögerliche Nutzung des Smartwatch-Potenzials

Interessiert mich nicht - wird gelöscht!

Grundsätzlich gilt: Jede E-Mail ohne persönliche Relevanz für den Empfänger wird als lästig empfunden und - häufig sogar ungelesen - gelöscht. Richtungen, in die das E-Mail-Marketing in Sachen Personalisierung geht, sind:

Handel sagt "Hui!", Versicherung sagt "Pfui!"

Bei der Darstellung ihrer Mailings auf mobilen Endgeräten liegt vor vielen Unternehmen jedoch noch ein weiterer Weg, als diese denken. Wie sich im vergangenen Jahr gezeigt hat, unterscheiden sich die einzelnen Branchen zudem erheblich, was den Stellenwert der Customer Experience angeht.

Ein Großteil der Firmen aus Touristik und Handel hat alle Bereiche kundenorientierten Marketings entweder bereits als Standard etabliert oder räumt dessen Ausbau aktuell hohe Priorität ein. Stolze 60 Prozent der Studien-Teilnehmer gaben an, in Sachen Customer Experience aktiv zu arbeiten.

Demgegenüber hält z.B. in der Versicherungsbranche mit 70 Prozent die überwiegende Mehrheit der Befragten personalisierte Marketing-Inhalte für weniger wichtig. Ähnlich verhält es sich übrigens mit dem B2B-Sektor.

Lifecycle-Mailings stark im Kommen!

Fast die Hälfte der Händler nutzen im Rahmen ihres Marketings bereits Lifecycle-Kampagnen. Dahinter verbirgt sich die Ausrichtung sämtlicher Marketing-Inhalte an den individuellen Interessen und Lebensumständen der Empfänger. Diese werden eingeteilt in:

  • Interessenten
  • Neukunden
  • Stamm-/ Bestandskunden
  • inaktive Kunden

Je nach "Kontakt-Status" des Empfängers werden die Mailing-Inhalte angepasst und automatisiert verschickt. Dabei werden die zur Verfügung stehenden Informationen über Umsatzverhalten, Aktivität sowie persönliche Daten ausgewertet, um möglichst maßgeschneiderte Mailings gestalten zu können. Konkret sollte man daher bei der Konzeption nutzen, was man weiß über

  • Öffnungs- & Klick-Verhalten
  • Kaufverhalten der Subscriber
  • bevorzugte Informationswege

Die Smartwatch & das Potential der (Kunden-)Kommunikation

Die Gelegenheit, mit nur einem kurzen Blick auf das Handgelenk wahrgenommen zu werden, sollten auch Marketer für sich nutzen. Bisher bleibt dieses Feld fast konkurrenzlos Messengern wie Facebook und WhatsApp überlassen. Kurz, knackig und spannend - künftig dürfte es sich lohnen, bei der Planung von Mailings mit der Vorab-Anzeige über die Smartwatch zu rechnen!

Und: Auch im B2B-Bereich sowie in der Versicherungsbranche spielt die Kommunikation mit Kunden und Partnern eine entscheidende Rolle. Immer dann, wenn es um individuelle Konditionen und Angebote geht, sollte auch eine möglichst individuelle Kommunikation stattfinden - und zwar von E-Mail über Telefon und Social Media bis hin zur Smartwatch!

Hinweis: Eine Kurzversion der Studie steht hier zum kostenlosen Download bereit. Die ausführliche Variante steht zum Preis von 98,00€ zum Verkauf.