Influencer Marketing: Mit Bloggern neue Welten erschließen!

Veröffentlicht am 13. Januar 2016 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , ,

Influencer Marketing: Mit Bloggern neue Welten erschließen!In den USA gilt Influencer Marketing bereits seit einiger Zeit als „The new king of content“. Als nächste Stufe des Content Marketings wird Influencer Marketing auch in Deutschland immer häufiger in die Marketingstrategien von Unternehmen und Agenturen eingebunden.

Durch konstant steigende Nutzerzahlen sind vor allem Blogs und Social Media zu wichtigen Touchpoints für die Kundenansprache geworden. Mit Influencern, also reichweitenstarken Bloggern und einflussreichen Personen in den Social Media, können Zielgruppen noch effizienter erreicht werden.

Influencer... Was ist das eigentlich?!

Es gibt eine Vielzahl an Übersetzungsmöglichkeiten für den Begriff „Influencer“:

  • Markenbotschafter,
  • Meinungsmacher oder
  • Multiplikator

sind die meist genutzten Beschreibungen, die gleichzeitig auch schon die vielfältigen Funktionen der Influencer darstellen. Innerhalb einer Influencer Marketing Strategie gibt es verschiedene Prozesse und Aufgaben, in denen ein Influencer involviert werden kann.

So können Unternehmen und Agenturen insbesondere bei der Erstellung von mehrwertliefernden Inhalten auf die Meinungen und Ideen von Influencern zurückgreifen.

Durch ihre Erfahrung und gute Vernetzung in den Social Media wissen sie, welche Inhalte auf welchen Kanälen funktionieren und welche Themen für die Zielgruppen interessant sind und können neue Ideen und wichtige Impulse in die Content Produktion einbringen.

Zusätzlich können Influencer aus Kundenperspektive argumentieren und wertvolles Feedback zu einzelnen Inhalten geben.

Influencer Marketing ist ebenfalls sinnvoll, wenn es darum geht, die Distribution von Inhalten zu optimieren und die Reputation eines Unternehmens zu verbessern, da durch den Einsatz von Multiplikatoren die Reichweite von Botschaften erheblich vergrößert und noch mehr potenzielle Kunden angesprochen werden können.

Ergänzend dazu kann die Kooperation mit Influencern den Ruf eines Produkts oder einer Kampagne positiv beeinflussen, da sich ihr Status als Meinungsführer aus qualitativen und glaubwürdigen Beiträgen speist, die sich auch auf das Unternehmen ableiten lassen.

Die drei M's der Influencer!

1. Markenbotschafter

Content Produktion: Influencer können frische Ideen liefern und bei der Content Erstellung als Ideenquelle fungieren, da sie wissen, welche Inhalte auf welchen Kanälen funktionieren.

2. Multiplikatoren

Distribution & Seeding: Durch die Kooperation mit Influencern lässt sich die Reichweite von Botschaften entscheidend vergrößern.

3. Meinungsführer

Reputation: Der Status eines Influencer kann den Ruf eines Produkts, einer Kampagne, eines Unternehmens langfristig positiv beeinflussen.

Wie findet man den passenden Influencer?

Für den Erfolg einer Influencer Marketing Strategie ist die Wahl des passenden Influencers besonders ausschlaggebend. Nur wenn die Influencer kompatibel zum Leitbild eines Produkts oder eines Unternehmens sind, kann sich aus der Zusammenarbeit eine Situation entwickeln, von der beide Seiten profitieren.

Unternehmen sollten bei der Recherche nach Influencern also vor allem auf die inhaltliche Ausrichtung des Influencers achten und analysieren, mit welchen Inhalten er in den Social Media aktiv ist.

Quantität ist nicht gleich Qualität!

Ein entscheidender Punkt beim Influencer Marketing ist auch die Reichweite des Multiplikators, die jedoch auf unterschiedliche Weise gewertet werden kann: Die Zahl der Leser, Fans und Follower ist zwar ein quantitativer Gradmesser, der die potenzielle Reichweite wiedergibt, er gibt aber wenig Aufschluss über die Qualität dieser Gruppe.

Um diese zu beurteilen, sollten Unternehmen auch die Zahl der Social Signals, also Interaktionen wie Likes oder Retweets, beobachten und in die Bewertung eines Influencers einfließen lassen, da auch wenig Follower eine hohe Reichweite erzeugen können, wenn sie sehr aktiv und gut vernetzt sind.

Die 3 wichtigsten Eigenschaften von Influencern

1. Kompatibilität

Thematische Ausrichtung: Der Influencer sollte thematisch zum Leitbild einer Kampagne oder eines Unternehmens passen

2. Autorität

Expertenstatus: Der Influencer hat sich bei seinen Lesern und Followern den Ruf eines Experten erarbeitet. In qualitativen Beiträgen präsentiert er sein Fachwissen und ist für seine Community authentisch und glaubwürdig.

3. Vernetzung

Reichweite: Ein Influencer sollte gut vernetzt sein und entweder zahlreiche Follower (Reichweite durch Quantität) oder besonders aktive Follower (Reichweite durch hohen Interaktionsgrad) haben

Die richtige Strategie!

Bei der Erstellung einer Influencer Marketing Strategie können sich Unternehmen an drei großen Punkten orientieren:

  1. Zieldefinition,
  2. Recherche und Analyse
  3. sowie Beziehungspflege.

Zunächst sollte überlegt werden, welche Ziele durch die Zusammenarbeit mit Influencern erreicht werden sollen und in welche Prozesse sie integriert werden. In den meisten Fällen steht die Präsentation von Produkten im Vordergrund, z.B. durch Testberichte oder visuelle Inhalte wie Videos und Bilder.

Bei der Recherche und Analyse von Influencern sollte geprüft werden, welche Reichweite die möglichen Influencer haben und über welche Themen sie schreiben.

Der nächste Schritt ist die Kontaktaufnahme, doch viele Kooperationen scheitern bereits an der falschen Ansprache. Unternehmen und Agenturen sollten darauf achten, eine persönliche und individuelle Kontaktaufnahme zu wählen, um die Ernsthaftigkeit einer Zusammenarbeit zu demonstrieren.

Blogger und Social Media Influencer wollen ernst genommen werden und auf Augenhöhe kommunizieren. Wichtig ist vor allem, die Mehrwerte für den einzelnen Influencer zu kommunizieren. Eine Kooperation muss immer auf eine Win-Win-Situation hinauslaufen.

Zu einer erfolgreichen Influencer Marketing Kampagne gehört immer auch die Kontaktpflege: Unternehmen sollten die Beziehungen zu wichtigen Multiplikatoren auch nach Abschluss eines Projekts pflegen, indem sie diese beispielsweise zu Blogger Events einladen oder ihr Interesse durch die Interaktion in den Social Media zeigen.

Auf diese Weise können Unternehmen langfristig von reichweitenstarken Bloggern und meinungsstarken Social Media-Akteuren profitieren und Zielgruppen noch effizienter ansprechen.

In 3 Schritten zum Influencer Marketing

1. Zieldefinition

Was soll der Influencer für Sie umsetzen? Überlegen Sie, in welche Prozesse der Influencer eingegliedert wird und welche Aufgaben er bewältigen soll, z. B. einen Fachbeitrag schreiben oder über ein Produkt berichten.

2. Recherche und Analyse

Passt der Influencer zu Ihnen? Prüfen Sie, ob der Influencer thematisch zu Ihren Inhalten passt und ob er die richtigen Keywords Ihrer Zielgruppe verwendet. Analysieren Sie seine Follower und die Qualität seiner Beiträge an den Social Signals.

3. Beziehungspflege

Sehen Sie die Beziehung zu Influencern als eine gleichberechtigte Partnerschaft und belohnen Sie deren Aufwand. Bleiben Sie in Kontakt und zeigen Sie Ihre Wertschätzung zum Beispiel durch Interaktion in den Social Media.

Neugierig auf Blogging geworden?