5 Fragen zur Optimierung der Content-Marketing-Strategie (Teil II)

Veröffentlicht am 4. Dezember 2015 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , ,

5 Fragen zur Optimierung der Content-Marketing-Strategie (Teil II)Im ersten Teil dieser Artikelserie wird erklärt, weshalb moderne Kunden nichts mehr auf Werbung geben, Werbung keine Werbung mehr sein darf und wodurch Content die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe erhält. Im zweiten Teil der Serie geht es darum, die richtigen Fragen für eine erfolgreiche Content Marketing Strategie zu stellen und ob Content Marketing wirklich nachhaltiger als klassische Werbung ist.

Brauchen Unternehmen eine Content Marketing Strategie?

Ja, denn es liegt auf der Hand, dass sämtliche Kaufentscheidungen heute mehr oder weniger direkt vom Internet beeinflusst werden. Digitalisierung und der technische Fortschritt entwickeln sich in großen Sprüngen. Märkte und Warenströme verändern sich und mit ihr das Kauf- und Konsumverhalten der Kunden.

So wird für manchen allein der Erhalt des Status quo zur Mammutaufgabe. Wer heute nicht in eine ganzheitliche Marketing Strategie investiert, in der auch Content eine entscheidende Rolle spielt, den wird es in Zukunft nicht mehr geben.

Die Entwicklungen der USA dienen als Indikator

In den USA nutzen bereits 92% der B2B Unternehmen das Internet als Vertriebskanal und fast genauso viele investieren in eine Content Marketing Strategie. 2013 betrug das Budget in den USA 120 Mrd. Dollar und soll zu 2014 um ca. 50- 70% gestiegen sein, während es 2014 in Deutschland, der Schweiz und Österreich zusammen gerade 5,8 Mrd. Euro umfasste.

5 Fragen zur Optimierung der Content-Marketing-Strategie (Teil II)

So wird aus Content Marketing:

Geld ist aber nicht alles. Und auch gute Inhalte sind nicht alles. Ich brauche eine durchdachte Herangehensweise. Das bedeutet

  • nicht nur gesamtstrategische Ziele, sondern auch
  • strategisch durchgeplante Inhalte und
  • Verbreitungstaktiken, um an meine Zielgruppe zu kommen.

Redaktionssitzungen und Quartalspläne müssen implementiert werden. Die Content Strategie ist daher nicht mit der Content Marketing Strategie zu verwechseln.

Hinterfragen Sie Ihre Marketingstrategie!

Ergänzend braucht es Qualitätsmanagement zum Feintuning. Ein sehr wichtiger Punkt. Betrachten Sie ihre Marketingaktivitäten nie absolut, sondern holistisch und kritisch.

Lieber einen Fehler machen und dazu stehen, als ihn zweimal zu machen.

Zielführende Fragen vor jeglicher Umsetzung sollten sein:

1. Welche Medien nutzt Ihre Zielgruppe bevorzugt?

2. Welche Inhalte will diese Gruppe von Ihnen erfahren?

3. Welche Kaufgewohnheiten pflegt die Zielgruppe?

4. Ob, bzw. welche Erwartungen haben sie an eine Marke?

5. Wie steht es um meine Ressourcen zur Umsetzung?

5 Fragen zur Optimierung der Content-Marketing-Strategie (Teil II)

Wie kann Erfolg von Content Marketing gemessen werden?

Beim Thema Content Marketing wird immer wieder nach dem ROI gefragt. Die Tatsache, dass viele Maßnahmen und deren Folgen schlicht nicht getrennt voneinander betrachtet werden können macht die monetäre Messung schwierig. Spill-Over-Effekte, also die Auswirkung einzelner Aktionen auf andere Maßnahmen, sind ein begleitendes Phänomen in der Werbung.

Es gibt keine Erfolgsgarantie des Content Marketings, aber hohe Erfolgswahrscheinlichkeiten. Wir können Ihnen aufzeigen,

  • welchen Mehrwert diese Strategie für Ihr Unternehmen hätte,
  • welches Potential zur effektiven Werbung, zur Kundenbindung darin steckt,
  • welche Vorteile Content Marketing als Akquisemittel und Marktpositionierungsinstrument bietet.

Und wir können den Erfolg messen.

  • In Klicks,
  • Teilungsrate und
  • entsprechender Sichtbarkeit.

Mit etwas klügeren Maßnahmen lassen sich auch direkte „Conversions“ messen, wo aus einem Sichtkontakt ein persönlicher Informationskontakt wird. Und geht man noch einen Schritt weiter lässt sich in der Kombination von Content Marketing und Big Data stellenweise direkter monetärer Gegenwert ablesen. Bei anderen Formen des Content Marketings, z.B. in Social Networks als Teil einer Social Media Marketing Strategie kann je nach Zielsetzung auch der direkte Abverkauf von Produkten gemessen werden.

Werbung vs. Content Marketing: Was lohnt sich?

Der Nutzen des Content Marketings findet sich auch in Effizienzindikatoren. Werbung ist zu oft teuer und wirkungslos. Die Versprechen einzelner Unternehmen sind in der Werbeflut kaum noch zu unterscheiden. Da ist es wesentlich günstiger, in kluges Content Marketing zu investieren. Content als Teil einer integrierten Marketingstrategie ist ein gewinnbringendes Werkzeug zur Differenzierung, um als Marke nachhaltig ins Bewusstsein der Verbraucher zu gelangen.

Sie haben den 1. Teil dieses Artikels verpasst? Hier entlang:

(Statistik: © Statista.com)