Instant Guerilla Marketing: Der kleine Ambush-Kick für zwischendurch [Slideshow]

Veröffentlicht am 4. Dezember 2015 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , , ,

Instant Guerilla Marketing: Der kleine Ambush-Kick für zwischendurch [Slideshow]

Guerilla Marketing ist eine nicht ganz klar abgegrenzte Marketing Methode. Es ist vielmehr ein Sammelbegriff für mehrere, ungewöhnliche Marketingmethoden. „Idee schlägt Budget“ wird häufig mit Guerilla Marketing Kampagnen verbunden. Das ist mit Einschränkungen zutreffend, denn natürlich nutzen dieses Instrument auch große Unternehmen, die entsprechend hohe Budgets für die Produktion einsetzen. Diese sind häufig „virale“ Kampagnen, die auch von den Medien aufgegriffen und diskutiert werden und damit hohe Reichweiten zum Ziel haben.

300 überzeugende Guerilla Marketing Beispiele

In dieser Slideshow finden Sie viele TOP Instant Guerilla Marketing Beispiele von größeren Unternehmen:

Guerilla Marketing 321 creative Ideas from around the world
from HEWO Internetmarketing UG

Es gibt jedoch auch kleinere Möglichkeiten, online mit einfachen, kreativen Mitteln kleine „Guerilla-Kicks“ zu verbreiten.

Hierzu eine Vorgehensweise zum schnellen Nachmachen:

1. Markenkern erkennen

Sie verkaufen natürliche Nahrungsergänzungsmittel? Sind Steuerberater für bestimmte Unternehmenstypen oder haben einen Bagger-Blog? Egal was, identifizieren Sie Ihren Markenkern.

2. Relevante Themen beobachten

Beobachten Sie alle Themen in den Medien, die zu Ihrem Markenkern passen, z.B. mit kleinen Tools, wie z.B. Google Alerts. Relevant ist ein Thema, das

a) …viele Menschen angeht,

b) …räumlich oder sozial nah ist,

c) …einen Konflikt enthält,

d) … provoziert,

e) …Emotionen wach ruft,

f) …Prominente betrifft oder

g) …Spaß macht.

3. Themen kommentieren und visualisieren

Kommentieren Sie das ausgesuchte Thema mit einem kreativen Spruch aus Sicht Ihres Markenkerns. Gute Beispiele finden Sie auch unter den Guerilla Marketing Beispielen in der Slideshow (z.B. von Sixt). Kombinieren Sie Ihren Kommentar mit einem zu Ihren Markenfarben passenden Bild mit Bezug auf die aktuellen Ereignisse. Achten Sie dabei auf die Bildrechte, falls Sie externe Fotos verwenden.

4. Bild in Social Media verbreiten

Posten und Teilen Sie das Bild bei Facebook (auf der Firmenseite und privat), bei Pinterest, Twitter und Co. Ein solches Vorgehen ist die einfachste Form des Ambush-Marketings. Sie nutzen damit die mediale Aufmerksamkeit eines Themas und ziehen so einen Teil dieser Aufmerksamkeit auf sich. Je origineller die kleine Banneraktion ist, desto viraler und damit effektiver verbreitet sich die Botschaft.

Vorteil ist, dass es oftmals nicht als Werbung erkannt und gerne von anderen Menschen verteilt wird. Die Bilder können somit auch in den Kommentaren von größeren Online-Zeitungen verwendet werden.

Das beschriebene Vorgehen dient im Regelfall der Markenbekanntheit und weniger der Vermarktung eines bestimmten Produkts.

Nennen Sie uns Ihren Guerilla Marketing Favoriten!

Kennen Sie ähnliche Aktionen wie zum Beispiel von Sixt? Welche hat Ihnen besonders gefallen?