Werbegeschenke: So setzen Sie haptische Werbung richtig ein!

Veröffentlicht am 10. März 2015 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: ,

 

Werbegeschenke: So setzen Sie haptische Werbung richtig ein!

Hätten Sie gedacht, dass 76% der Deutschen sich über Werbeartikel freuen? Das fand zuletzt die GWW in einer Ihrer Umfragen heraus. Werbeartikel liegen damit weit vor TV- und Briefwerbung. Fast drei Viertel der Befragten gaben sogar an, viel zu selten Werbeartikel zu erhalten.

Die Werbemaßnahme scheint so von unerschöpflicher Effizienz zu sein, denn Werbung, die beliebt ist, grade zu herbeigewünscht wird, ist doch die beste Werbung.

Doch aufgepasst: Auch Werbeartikel erreichen zu gewissen Zeitpunkten einen Schwellenwert, dessen Überschreiten ihre Wirkung mindern kann. „Zu viel des Guten“ gibt es also auch in der Werbewelt.

Wie wirken Werbeartikel?

Werbeartikel gehören zu den etablierten Marketingmaßnahmen. Ihre Wirkung lässt sich eigentlich einfach erklären, berührt sie doch grundlegende Wünsche und Sinneswahrnehmungen des Menschen. Zum Einen können Werbeartikel als haptische Werbeträger mehr Sinne ansprechen als all die anderen Medien, die zu Werbezwecken genutzt werden.

Werbeartikel lassen sich anfassen. Sie können durch ihre Tastbarkeit länger in Erinnerung bleiben und so auch langfristige Effekte für Ihre Marke erzeugen. Das werbende Unternehmen bleibt im Gedächtnis Ihrer Zielgruppe, ob Kunden, Mitarbeiter oder Geschäftspartner, und prägen das Firmenimage. Durch Werbeartikel werden Werbebotschaften real.

Zum Anderen ist die Wirkung der haptischen Werbeträger auf ihren besonderen Status und ihre psychologischen Effekt zurückzuführen. Als Unternehmer sollten Sie sich bewusst machen, dass Werbeartikel weniger als bezahlte Marketinginstrumente, denn als persönliche Geschenke wahrgenommen werden.

Sie werden gerne entgegengenommen, sind sie doch attraktiv und nutzwertig und mit keinerlei Kosten für den Beschenkten verbunden. Werbegeschenke richten sich an das menschliche Bedürfnis, wertgeschätzt zu werden. Vor allem dies ist der Erfolgsgrund für die große Beliebtheit in Deutschland und stärkt die Beziehung zu Ihren Kunden.

Der Einsatz von Werbeartikeln

Werbeartikel werden gerne und oft zu besonderen Events und Ereignissen eingesetzt. Das Firmenjubiläum, die Weihnachtszeit, eine Messe oder der Geburtstag? Natürlich sind alle diese saisonalen Termine gute Zeitpunkte, um Anerkennung und Freude zu verschenken. Trotz dessen gilt auch hier leider: Die Konkurrenz schläft nicht.

Erinnern Sie sich mal an die letzte Weihnachtszeit zurück – Können Sie Ihre erhaltenen Werbeartikel noch an zwei Händen abzählen? Wohl kaum.

Die Massen der Werbeartikel, die beispielsweise zu Weihnachten verschickt werden, sind unzählbar, immerhin spricht man zu dieser Zeit häufig von einer Hochsaison für die Werbeartikelbranche. Das klingt zwar positiv, führt aber dazu, dass sich die eigentliche Wirkung der Giveaways nicht entfalten kann.

Werbeartikel, die sich eigentlich mit Erfolg auf die Sympathiegewinnung, den Imageaufbau und die Kundebindung für Ihr Unternehmen konzentrieren, versagen im Angesicht der großen Konkurrenz. Werbeartikel stapeln sich nun bei den Beschenkten, was folgt ist eine schier unüberschaubare Ansammlung diverser Logos, Claims und Werbebotschaften.

Werbende Unternehmen bekommen geringe Aufmerksamkeit und reihen sich durch den gewählten Einsatzzeitpunkt in eine lange Reihe unbeachteter Marken.

Nachdem dieser Trend in den letzten Jahren immer stärker zunahm, sollten sie nun darauf reagieren und vor allem außerhalb der klassischen Zeiten Werbegeschenke machen.

Wann ist der richtig Zeitpunkt für Werbeartikel?

Werbeartikel sollten antizyklisch eingesetzt werden. Das bedeutet die Marketinginstrumente vor allem in Zeiten hohen Konkurrenzdrucks auf dem Markt oder bei zurückgehenden Einnahmen zu verteilen. Zu diesen ganz untypischen Zeitpunkten ist die Anzahl anderer werbender Unternehmen deutlich geringer, als zu besonderen Events.

So werden Ihre Werbeartikel mit einem echten Überraschungseffekt Bestandskunden binden und neue Kunden aufmerksam machen. Es entsteht kaum Streuverlust: Ihre Werbung kommt da an, wo sie ankommen soll und steht nicht in einer endlosen Warteschleife, konkurrierend mit den Werbeartikeln anderer Firmen.

Ist man also clever genug beim Einsatz von Werbeartikeln, gewinnt man den Wettlauf mit Top-Marken und steigert die sogenannte Brand Awareness. Seien Sie deshalb mutig und setzen Sie Werbeartikel mal außerhalb der typischen Feste, wie z.B. Weihnachten und Ostern, ein.

So können Sie als Unternehmer den Bekanntheitsgrad und das Image Ihrer Firma direkt übermitteln und für nachhaltige Impulse bei der Kundenbindung oder im Vertrieb sorgen.

infografik_werbeartikel_2013-09-24

(Quelle Infografik: www.buxmann.de)